Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
13 Suchergebnisse für »humboldt-forum«
urbanoTWEET →

Der urbane twitter-Wochenrückblick (18.04.2015 – 24.04.2015)

weiterlesen →

urbanoTWEET →

Der urbane twitter-Wochenrückblick (07.03.2015 – 13.03.2015)

Städtebau & Architektur →

Adventskalender Tag 19: Die Bethlehemskirche in Berlin

Die Bethlehemskirche Berlin (1910)

„Zu Bethlehem geboren…“ – eine hoffentlich dauerhafte Erinnerung an das barocke Berlin.

Man kann sich trefflich darüber streiten, wieviel vom barocken Berlin eigentlich übrig geblieben ist. Der Bauboom des 19. Jahrhunderts, die Beschädigungen und Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs und natürlich die im Westen und Osten von den jeweiligen Ideologien geprägte Wiederaufbauzeit haben die Bausubstanz und Ausstattungen des 16. bis mittleren 18. Jahrhunderts jedenfalls ziemlich dezimiert. Gewiss, da steht das Brandenburger Tor, an der Prachtstraße unter den Linden gibt es die berühmte Königliche Bibliothek, das Zeughaus ist da, die Kirchen am Gendarmenmarkt, die Sophienkirche überdies, in Charlottenburg das Schloss – um ein paar wichtige Bauten zu nennen. Vieles ist aber auch von späteren Zeiten überformt oder eben einfach ersetzt worden.

Bewahrt ist es in der Erinnerung und in Bild- und Textquellen; manchmal auch baulich auferstanden als eine Art Klon, wie insbesondere das Ephraim-Palais. Bei einem Bau hat sogar die Erinnerung über alle Realitäten und, so sollte man meinen, über Vernunft und Anstand gesiegt: Das Stadtschloss wird wiedererstehen, wobei mit dieser Ausdrucksweise ja schon den Befürwortern das Wort geredet ist. Streng genommen muss es heißen: Es entsteht der Neubau des Humboldt-Forums, dessen Äußeres auf drei Fassaden einen an Quellen eng orientierten und mit erhaltenen Originalteilen bestückten Neubau der restlos abgeräumten barocken Fassaden darstellt. So ist das. Es wird natürlich im Volksmund irgendwann Stadtschloss heißen, genau wie der Bundestag gelegentlich mit dem Reichstag verwechselt wird.

weiterlesen →

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Stadtentwicklung: Berlin sieht schwarz-rot

Von Gastautor Aljoscha Hofmann, Think Berl!n

Nicht nur die Tage des alten Terminalgebäudes sind gezählt, auch in der gesamten Stadtregion verschieben sich durch die Eröffnung des neuen Großflughafens BER die Gewichte. Foto: A. Hofmann

Nicht nur die Tage des alten Terminalgebäudes sind gezählt, auch in der gesamten Stadtregion verschieben sich durch die Eröffnung des neuen Großflughafens BER die Gewichte. Foto: A. Hofmann

Acht Monate nach der Wahl in Berlin sind immer noch viele Fragen zur Stadtentwicklungspolitik Berlins offen. Einen neuen Anstoß für eine breitere Diskussion über die Berliner Stadtentwicklung soll der Auftakt der Reihe „Stadtpolitik trifft Stadtforschung. Dialoge zur Stadtentwicklung an der TU Berlin“ mit dem Thema: „Stadtentwicklung: Berlin sieht schwarz-rot“ am 18.04.2012 geben. „Ist Stadtentwicklung nach der Wahl egal?“ war bereits die Frage der am 06. Mai 2011 von Think Berl!n plus veranstalteten Tagung in Berlin. Ein Grund dafür war die Beobachtung, dass Stadtentwicklung, vier Monate vor den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus am 18. September 2011, im Wahlkampf kaum ein Thema darstellte. Den politischen Parteien fehlte offenbar eine klare Vision für die zukünftige Entwicklung der Stadt, zumindest waren die Wahlprogramme in diesem Bereich sehr dünn.

Stadtentwicklung vor und nach der Wahl 2011

weiterlesen →

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

ZDF-Beitrag: Der Palast des Luxus auf dem Schlossplatz

Das Herz Berlins sitzt mittig. Foto: Galene Haun

Das Herz Berlins sitzt mittig. Foto: Galene Haun

In den mehr als fünf Jahren von urbanophil taucht ein bestimmter Ort immer wieder in den Beiträgen auf: Der Schlossplatz in Berlin. Zu Beginn lag der Fokus der Beiträge noch auf dem Palast der Republik, mittlerweile auf den ersten Anzeichen des Schlosses. Zukünftig wird es hoffentlich auch um das Nutzungskonzept des Humboldt-Forums gehen, darüber wurde und wird in dieser fast vollständig städtebaulich geprägten Debatte fast gar nicht debattiert.

Vielleicht sind die Debatten um das richtige Nutzungskonzept aber auch gar nicht notwendig. Ein Team der ZDF-Sendung Aspekte hat jedenfalls in die Zukunft geschaut und einen ziemlich unterhaltsamen Beitrag gedreht. 2017, das Geld ist alle und da kommt ein chinesischer Investor mit einer interessanten Idee daher: Der Palast des Luxus für den Schlossplatz.

nach oben ↑
Themen