Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Kategorie »Digitale Stadt« RSS
Digitale Stadt →

Die Vermessung der weltgrößten Migrationsbewegung

Baidu Migration Map

Baidu Migration Map |11.2.2014 | 20h| GMT +8

Mit dem Chinesischen Neujahr am 1. Februar wurde sie wieder eingeläutet- die weltweit größte Migrationsbewegung. Zum so genannten Chunyun (Frühlingsfest) kehren die Chinesen traditionell zu ihren Familien zurück. Da die Mehrzahl der Chinesen nicht an ihrem Heimatort arbeitet, bedeutet das eine gigantische Reisewelle, die per Bahn, Bus und Flugzeug bewältigt werden muss. Allein dieses Jahr werden während des 40-tägigen Fests laut Schätzungen 3,6 Milliarden Trips gemacht (vgl. Fahrgäste Deutsche Bahn Jahr 2012: 2 Mrd.). Das sind über 200 Millionen mehr als im vergangenen Jahr. Dank der weiten Verbreitung von Smartphones ist es Baidu Maps gelungen per GPS die Reisebewegungen von über 200 Millionen Nutzern zu dokumentieren. Das Ergebnis ist eine beeindruckende Visualisierung des Chinesischen Metropolen Netzes. Nicht überrachsend ist, dass die meisten abgehenden Verbindungen in den Wirtschafts- und Industriemetropolen der Ostküste, sowie in den westchinesischen Schwergewichten Chongqing und Chengdu zu verzeichnen sind. In Beijing so scheint es, tauscht sich die Bevölkerung über die Feiertage aus – die Zahl der Einreisenden (Feiertagstouristen) entspricht nahezu die der Ausreisenden (Beschäftigten). Wer des Chinesischen mächtig ist kann sich die Reiseverbindungen mit Start- und Zielort anzeigen lassen. Die Verbindungen werden stündlich festgehalten und können für jeden Tag des Chunyun abgefragt werden.

Digitale Stadt →

ExtendNY – Das Straßenraster New Yorks auf die ganze Welt erweitert

ExtendNY - Kottbusser Tor, Berlin

An welcher Straßenecke würde man eigentlich stehen, wenn man das Straßenraster New Yorks mit seiner gemäß Commissioners’ Plan aus dem Jahr 1811 definierten Blockgröße von rund 281 x 61 Metern auf die ganze Welt erweitern würde? Die Antwort gibt ExtendNY von Harold Cooper – hier eine kleine Auswahl:

  • Berlin, Kottbusser Tor: 75.531 St./11.144 Ave.
  • Paris, Montmartre: 64.908 St./12.759 Ave.
  • Tokio, Ginza: 47.661 St./44.044 Ave.
  • Istanbul, Taksim-Platz: 88.185 St./21.997 Ave.
Digitale Stadt →

Die schönste Baualterkarte der Welt?

Screenshot der Baualterkarte der Niederlande

Bert Spaan, Mitarbeiter der Waag Society hat eine interaktive Karte der Baualter aller Gebäude der Niederlanden erstellt. Man kann zu jedem Haus per Klick das Baualter herausfinden, bei vielen zudem die Funktion des Gebäudes sowie die Grundfläche. Doch was eigentlich das wirklich beeindruckende ist, mit welch wunderbarer Ästhetik die Karte die Daten darstellt. Toll!

Digitale Stadt →

Wenn WLAN-Signale sichtbar wären

Sichtbar gemachtes WLAN (1)

Nickolay Lamm hat visualisiert, wie öffentliches WLAN in Washington aussehen würde, wenn es für das menschliche Auge sichtbar wäre. WLAN-Router senden auf verschiedenen Frequenzen in Pulsen, die in ca. 15 cm Abstand gesendet werden. Die Reichweite kann draußen typischer Weisen bis zu 90 m betragen, wobei Bäume oder Gebäude die Reichweite beeinträchtigen. All diese Charakteristika hat Lamm bei seiner Visualisierung berücksichtigt und die unterschiedlichen Frequenzen in verschiedenen Farben dargestellt.

Weitere Bilder und Informationen gibt es hier.

Über ein Projekt, das mittels LED die WLAN-Signale im öffentlichen Raum real sichtbar gemacht hat, haben wir vor einiger Zeit berichtet.

Digitale Stadt →

Neue Stadtsichten | Stadtbilder

stadtbilder

Dass Städte mehr sind als physiche Infrastrukturen zeigt ganz wunderbar das schöne Projekt Stadtbilder von Moritz Stefaner. Er schreibt sein Projekt als

an attempt to map the digital shape of cities. I am increasingly fascinated by the idea of mapping the “real world” — life and culture as opposed to just physical infrastructure

Für die drei deutschen Städte Berlin, Hamburg, München hat er Daten von Location Based Services wie z.B. Yelp und Foursquare ausgewertet und grafisch gelungene Stadtbilder geschaffen, die man auch als Poster kaufen kann. Zudem erklärt Stefaner für Interessierte auf seiner Seite die Vorgehensweise.

nach oben ↑
Themen