Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Kategorie »Kunst & Kultur« RSS
Kunst & Kultur →

Stadt – Mensch – Lebensgefühl: Cairo Soul

YouTube Preview Image

Kairo – die Mutter aller Städte, die symbolische Stadt, die gebeutelte Stadt. Sie steht für so vieles und oft spürt man spontan Mitleid mit der Stadt, dem Land, den Menschen. Das wunderbare Video von Nermin Habib zeigt, dass Kairo immer noch da ist, immer noch lebt und sich auch von den Irrungen  und Wirrungen des Lebens nicht unterkriegen lässt. Mit tollen Bilder von der Stadt und ihrer Menschen. Gucken, eintauchen, genießen. (Danke an Ashraf fürs teilen! // Thanks to Ashraf for sharing!)

Kunst & Kultur →

Spaziergangswettbewerb 2015/2016 ausgelobt

Mal andere Wege gehen!

Mal andere Wege gehen!

Vor kurzen wurde der diesjährige Spaziergangswettbewerb von mikromakrowelt ausgeschrieben. Erfragt werden eure urbanen Spiele und Spielideen. Die Teilnahmebedingungen und weitere Informationen findet ihr hier

Kunst & Kultur →

Max Beckmann und Berlin

Auch der Ausstellungskatalog kann sich sehen lassen.

Auch der Ausstellungskatalog kann sich sehen lassen.

Wie sehr die Großstadt Berlin einem Menschen den Kopf verdrehen kann, zeigt derzeit die Berlinische Galerie mit ihrer Schau „Max Beckmann und Berlin.“ Mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Nachtleben, Liebe, mondänes Leben usw.) werden diese Facetten gezeigt und geben dabei – fast nebenbei – einen guten Einblick in die urbane Kunstwelt im Berlin der 1910er und 1920er Jahre.

Dass Berlin im Mittelpunkt steht, ist eigentlich ungewöhnlich, verbindet man Max Beckmann eher mit Frankfurt am Main, Amsterdam oder New York. Doch das Team um Kuratorin Stefanie Heckmann zeigt klar, dass sich Beckmann an Berlin gerieben und sich auch Berlin an ihm rieb. Das wilde Treiben in der Weltmetropole, die urbane Vielfalt, die sozialen Gegensätze – all das hat Max Beckmann in seinem Werk aufgegriffen.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 15.02.2016.

 

„Max Beckmann und Berlin“: Berlinische Galerie
Alte Jakobstraße 124-128, Mi–Mo 10:00–18:00 Uhr, Di geschlossen

Kunst & Kultur →

Verlosung zum Wochenende – „Heute geschlossen wegen gestern“

Abb.: Cover des Buches "Heute geschlossen wegen gestern" Goldmann Verlag

Abb.: Cover des Buches „Heute geschlossen wegen gestern“ Goldmann Verlag

Es gibt wieder neues aus dem Hause „Notes of Berlin“! Joab Nist hat sein zwischenzeitlich drittes Buch herausgegeben, in dem er und die Crowd des Blogs „Notes of Berlin“ Kleinodien des Berliner Alltags sammeln und veröffentlichen. Das durchgehend in Farbe gestaltete Buch ist wieder mal eine schöne Lekttüre für alle, die diese Stadt lieben oder sie zukünftig lieben wollen.

Und um diese Liebe zu befeuern oder anzuregen verlosen wir drei Exemplare von „Heute geschlossen wegen gestern“ von Joab Nist.

Schreibt euren Namen und Eure Adresse unter dem für euch passenden Stichwort „Ich liebe Berlin!“ oder „Ich will Berlin lieben!“ als Kommentar auf diesen Post. Der erste, fünfte und neunte Kommentar gewinnt jeweils ein Exemplar.

Die Kommentare werden nicht veröffentlicht, die Adressen nicht gespeichert oder an dritte weitergegeben, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

Kunst & Kultur →

Goldene Karten und tragbare Stadtpläne

map_necklace_group_940x400-banner+TXT2

Location, location, location! möchte da fast schrei(b)en. Der altbewährte Immobilien-Spruch scheint nun in der Modewelt zunehmend Anwednung zu finden. Nicht nur gibt es Halsketten und Broschen, die das urbane Muster in schicke Accessoires verwandeln.

citee-fashion: Aktuell über Crowdfunding finanzierte Modeprojekt zu tragbaren Stadtplänen.

 

Auch das aktuell über kickstarter laufende Projekt Citee Fashion setzt voll auf ortsbezogene Muster. In schlichten Grautönen werden Karten auf Basis von OpenStreetMap auf T-Shirts gedruckt, so dass man sich schon mit demTragen zu einer Stadt bekennen kann. Oder man stellt einfach fest, dass das rechtwinklige Muster Manhattens schicker als die verwinkelte Altstadt von Barcelona aussieht.

 The shape of objects interests me,” says Szabo-Haslam. That sentiment comes into crisp focus when the shirts depict cities bisected by or abutting bodies of water, denoted by swaths of black. (CityLab)

 

nach oben ↑
Themen