Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Kategorie »Städtebau & Architektur« RSS
Städtebau & Architektur →

Rezension „Discovering Cairo“

„What is so interesting about downtown? I’ll tell you something: it is a crazy place full of crazy people!“

Verrückt kann man sie schon nennen, diese Stadt. Und besonders das Zentrum von Kairo: wo der Verkehr braust, das Hupen der Autos den hohen Geräuschpegel bestimmt, die vielen Menschen nicht nur auf dem Trottoir laufen, sondern vor allem auf den Straßen, wo viele Händler ihre Waren lauthals verkaufen und der Smog in der Luft hängt. Wenn man genauer hin(auf)schaut, erkennt man sie: die Perlen der Architektur. Denn all die kaputten Fassaden und die maroden Gebäude bergen viel Geschichte und viele Geschichten. Um diese zu bewahren, haben Vittoria Capresi und Barbara Pampe 2015 ein Buch geschrieben. Gemeinsam mit Studierenden machen sie das Unsichtbare sichtbar und lassen Bewohner und Nutzer über 38 Gebäude und ihre Erinnerungen an sie sprechen.

Kairo Downtown

Kairo Downtown

weiterlesen →

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Experimentdays

Vom 11. – 14. Mai 2017 finden zum fünfzehnten Mal die Berliner EXPERIMENTDAYS statt. Diese Netzwerkveranstaltung vermittelt seit 2003 Wohnkonzepte, Ideen und Akteure, die Stadt als zu gestaltenden Lebensraum verstehen und leben – in Form von CoHousing, selbstorganisierten Wohnprojekten, Baugemeinschaften und Genossenschaften.

Experimentdays

Heute bekommt Berlin besonders deutlich zu spüren, dass Wohnen nicht im Interesse kurzfristigen Profits, sondern als eine langfristige Versorgung mit zugänglichem Lebensraum verstanden werden muss. Selbstorganisierter und experimenteller Wohnungsbau ist aufgrund seiner Qualitäten zunehmend gefragt und leistet seit vielen Jahren einen Beitrag zur bedarfsorientierten Wohnraumversorgung. Im Kontext des wachsenden Drucks auf den Wohnungsmarkt ist es dringend notwendig die entsprechenden Voraussetzungen zu schaffen, um gemeinwohlorientiertes Bauen und Wohnen abseits von Spekulation weiterhin zu ermöglichen.

weiterlesen →

Städtebau & Architektur →

Finnisage der Dichte-Ausstellung

Heute umd 19 Uhr findet die Finnisage zur Ausstellung „DICHTE  Fragen. Modelle. Friedhöfe“ im von uns geschätzten CLB Berlin statt, die wir euch an Herz legen möchten. Erarbeitet wurde diese von Studierenden des Fachgebiets Städtebau der Universität Kassel.

Die Ausstellung nähert sich diesen Grundsatzfragen auf drei Ebenen: Im ersten Teil der Ausstellung wird die Ideengeschichte der Dichte in Städtebau und Stadtplanung reflektiert. Ein Glossar definiert wesentliche DICHTE Fragen – Protagonisten, Theorien und Leitbilder werden eingeführt. Der zweite Teil zeigt Analysen von historischen und zeitgenössischen Projekten, die einen modellhaften Charakter zum Thema einnehmen. Diese DICHTE Modelle stehen für architektonische und städtebauliche Konzepte, die sich mit der Frage befassen, wie sich preiswerter Wohnraum für Viele schaffen – und gleichzeitig unser Zusammenleben gut gestalten lässt. DICHTE Friedhöfe – der dritte Teil der Ausstellung, widmet sich dem Potential brachliegender Friedhofsflächen, die für den Wohnungsbau in attraktiven und zentralen Lagen dienen können. 18 Studierende der Universität Kassel haben sich in einem Semesterprojekt mit der Wohnkonversion von mehreren kleinen Friedhöfen an der Hermannstraße im Bezirk Neukölln auseinandergesetzt.

Und unserer geschätzes ehemaliges Mitglied Nikolai Roskamm kommt als Experte für Dichte in Form von Video-Interviews zu Wort.

 

Städtebau & Architektur →

Die U-Bahn-Presse

Die Diskussion um Umbau oder Schutz nachkriegsmoderner Bahnhöfe wird endlich auch öffentlich in der Presse geführt. Ende März hat Kultursenator Klaus Lederer die Unterschutzstellung von sieben U-Bahnhöfen aus den 1980er-Jahren in einer Pressekonferenz im U-Bahnhof Paulsternstraße bekanntgegeben, Landeskonservator Jörg Haspel hat gleichzeitig auch weitere Unterschutzstellungen angekündigt. Eine kleine Presseschau.

weiterlesen →

Kunst & Kultur →

Berlin, unterirdisch!

Prominent platziert: Der Kommentar von Frank Schmitz auf der Startseite der db

Prominent platziert: Der Kommentar von Frank Schmitz auf der Startseite der db

Die U-Bahn macht Station in der Deutschen Bauzeitung! in der April-Ausgabe der db ist soeben ein Kommentar zur Debatte um den Umgang mit nachkriegsmodernen U-Bahnhöfen erschienen. Unser Mit-Kerberos Frank Schmitz fordert darin ganz im Sinne unserer Initiative, dass nach der erfolgten Unterschutzstellung einiger Bahnhöfe aus den 1980er-Jahren nun dringend diejenigen aus den 60er- und 70er-Jahren folgen müssen. Sonst drohe ihr gestalterischer Totalverlust.

In der Mai-Ausgabe der db wird ein weiterer großer Artikel über Berlins einzigartige Unterwelt erscheinen.

 

nach oben ↑
Themen