Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Kategorie »Städtebau & Architektur« RSS
Städtebau & Architektur →

Abgetaucht.

sinken2 sinken12

(Quelle: BauWiki TU Graz, Wikipedia)

Sucht man im Internet nach „sinking bridge“, findet man hauptsächlich versenkte oder eingestürzte Bauwerke. Diese Brücke am Kanal von Korinth in Griechenland taucht ganz freiwillig ab und wieder auf.

Städtebau & Architektur →

Selbstmarkting 2.0 – wie ArchitektInnen soziale Netzwerke nutzen

Soziale Online-Netzwerke werden ein immer wichtiger Teil der Kommunikation zwischen Freunden, Bekannten sowie Arbeitskollegen. Jugendliche nutzen Facebook und StudiVZ um sich zu verabreden, während man im Arbeitsleben mit Xing seine Kontakte pflegt. Doch welche Erwartungen hegen die Benutzer an diese neue Form der Kontaktpflege und -suche? Dem Aspekt der Selbstdarstellung in diesen Netzwerken bei ArchitektInnen ging Norma Demuro in ihrer Masterarbeit an der Universität Duisburg-Essen nach.

cooper1

Nur über sein Werk an neue Aufträge zu kommen reicht nur in den wenigsten Fällen (Quelle: cinema-journal.blogspot.com)

In der Arbeit mit dem Titel „Selbstmarketing 2.0“ prüfte sie, ob und in welchem Maße die Selbstdarstellungstechniken einzeln oder kombiniert von Architekten auf sozialen Online-Netzwerken eingesetzt werden. Darüber hinaus wurde geprüft, welche Ziele Architekten mit der Teilnahme an einem sozialen Online-Netzwerk verfolgen und in welchem Maße diese Erwartungen erfüllt werden.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse wird bald im Internet unter www.marketing-2punktnull.com veröffentlicht werden. Über die ersten Ergebnisse berichtet Norma Demuro in diesem Interview.

In den Architektur-Fachmedien wurde das Thema Netzwerke in den letzten Jahren öfters behandelt, jedoch selten unter dem Aspekt der Selbstvermarktung. Was macht für Sie das Besondere dieses Themas aus?

Betrachtet man soziale Netzwerke aus der beruflichen Perspektive, verbindet man mit der Pflege und dem Ausbau seines Netzwerkes auch das berufliche Fortkommen. In der Kommunikation mit dem Geschäftspartner wird man sich daher positiv darstellen wollen.

weiterlesen →

Städtebau & Architektur →

Dokumentarfilm zum Ingenieur Ulrich Müther

Der Dokumentarfilm „Für den Schwung sind Sie zuständig“ von Margarete Fuchs zeigt das Werk des DDR-Ingenieurs und Schalenbaumeisters Ulrich Müther.
„Ulrich Müthers Häuser wirken, als kämen sie aus der Zukunft in unsere Gegenwart geflogen. In Wirklichkeit kommen sie aus der DDR. Der experimentierfreudige Ingenieur aus Binz/Rügen, zauberte Gebäude aus Beton, die sich zwischen den Einheitsplattenbauten ausnahmen wie Schmetterlinge. Die DDR war stolz, so etwas Schönes hatte der große Bruder im Osten nicht, und im Westen konnte man damit Devisen verdienen. So baute Müther mit seinen Bauarbeitern nicht nur von Rostock bis Dresden, sondern auch in Helsinki, Wolfsburg und Tripolis, vor allem Kuppeln für Planetarien.
Drei Bauarbeiter und Ulrich Müther sind die Hauptfiguren des Films. Sie erzählen von den Anfängen, der Aufbruchstimmung in den 60er Jahren, dem Bauen im Ausland, den Veränderungen durch die Wende und ihrem Leben heute. So gesehen beschreibt der Film über die Architektur hinweg ein Stück Politik und Sozialgeschichte in der DDR.“ (aus: www.fuerdenschwung.de)

Ort: DAZ, Köpenicker Str. 48/ 49, Berlin Mitte
Zeit: 19:30 Uhr

Städtebau & Architektur →

Zu den Hintergründen der Rekonstruktionswelle

reko11

(Karte der Rekonstruktionvorhaben. Quelle: „Projekte zum „Wieder-Aufbau und gesellschaftlicher Hintergrund“)

Über die verschiedenen Rekonstruktionprojekte in Deutschland wurde in letzter Zeit viel geschrieben und debattiert. Einen lesenswerten Beitrag (weil sein Inhalt bisher eher unberücksichtigt war) ist die Arbeit von Uwe Altrock, Professor für Stadt- und Regionalplanung der Universität Kassel. In seinem „Projekt zum „Wieder-Aufbau“ und gesellschaftlicher Hintergrund“ (Bild und Wort) beschäftigt er sich mit den Konstellationen, welche zu der in den letzten Jahren wahrgenommenen Rekonstruktionswelle geführt haben.

Für ihn folgt die Konstellation der Rekonstruktionsprojekte aus Initiativen, Politik, Bürgern und Investoren nicht einer stringente Logik. Sie sind Akteure einer politischen Arena mit unterschiedlichen Akteuren, welche in einem „Gelegenheitsfenster“ zueinander gefunden haben. Sie haben also ihre Forderungen zu einem günstigen Zeitpunkt miteinander verknüpft. Dies zeigen vor allem Karten zur geografischen Verteilung

weiterlesen →

Städtebau & Architektur →

Ufoarchitektur

2734955319_07c128f382_b
Rettungsstation auf Rügen, Foto by www.froutes.de

Moderne Architektur wird manchmal wie ein Fremdkörper in der Stadt empfunden – was sie oft umstritten aber meistens auch interessant macht. Futuristisch anmutende Fassaden und Gebäudestrukturen versetzen den Architekturliebhaber in eine andere Welt – in die Städte von morgen. Bereits in den 60er und 70er Jahren vermochten es die Architekten mit ihren außerirdischen Objektbauten den Betrachter ins Staunen zu versetzen.

weiterlesen →

nach oben ↑
Themen