Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Kategorie »urbanoSALON« RSS
urbanoSALON →

Besprechung zum urbanoSALON

Unser Gastautor Christian Berkes hat ein halb-fiktives Besprechungsprojekt gestartet. Der erste Teil (pdf) findet sich auf seiner Seite und beschäftigt sich mit dem urbanoSALON #2.

(…) Kurz darauf vibrierte Tantins Handy, die Mauern des Architekturzentrums brachen geräuschlos in sich ein und verschränkten sich zu einer einzigen Fläche. Inmitten dieser das stehende Publikum. Eine Sekunde später war alles wie vorher und Tantin fragte sich, wo Nikolai Roskamm geblieben war? Einfach so verschwunden. Schade, dachte Tantin.

Kommentare und Anmerkungen sind gerne gesehen.

urbanoSALON →

11.Oktober: urbanoSALON # 2 – Mara-Daria Cojocaru: Die Geschichte von der guten Stadt

Mit Beginn des Herbsts lädt urbanophil zum urbanoSALON#2,der sich der „Geschichte der guten Stadt“ widmet. Nach einer Vorstellung des gleichnamigen Buches von Mara-Daria Cojocaru diskutiert die Autorin mit Nikolai Roskamm und Friedrich von Borries.

Thema des Buches ist eine Rekonstruktion der normativen Momente und Funktionen des Stadtbegriffes, der für Cojacaru vor allem Produzent und Rezipient von Normativität ist. Die These der Autorin lautet, dass es sinnvoll ist, an einer Vorstellung von der »guten Stadt« festzuhalten. Dieser Topos bildet eine Konstante der normativen Reflexion der menschlichen Lebensform, die dadurch, dass die Stadt zum eigentlichen menschlichen Habitat geworden ist, neue Bedeutung erlangt. Durch eine kritische Rekonstruktion der Geschichte von der »guten Stadt« anhand klassischer sowie zeitgenössischer Beiträge – von Platons Kallipolis über Le Corbusiers Ville Radieuse bis zu von Borries‘ Klimakapseln – berichtet Mara-Daria Cojocaru, wie ein gewisser Rest-Utopismus das gesellschaftliche Handeln in den Städten begleitet. Sie zeigt: Nicht die gebaute Umwelt bringt bedeutsame Formen von Gesellschaft hervor – vielmehr verhält es sich umgekehrt. (Link zur Rezension auf urbanophil)

Donnerstag, den 11.10.2012, 20.00 Uhr |
Deutsches Architektur Zentrum DAZ, Köpenicker Str. 48/49, 10179 Berlin-Mitte

Die Ausstellung „Umsicht – Regards – Sguardi“ im DAZ ist zudem ausnahmsweise von 14 bis 22 Uhr geöffnet und kann so vor oder nach der Buchvorstellung angesehen werden! Sie zeigt umsichtig ausgeführte Projekte aus der Schweiz, die sich exemplarisch und überraschend mit ihrer Umwelt auseinandersetzen.

urbanoSALON →

STADTTEXTE urbanoSALON #1

Urbanophil lädt ein zum ersten urbanoSALON, bei dem wir uns dem Begriff der „Dichte“ nähern möchten. Ausgangspunkt hierfür ist das Buch „Dichte. Eine transdisziplinäre Dekonstruktion.“ von Nikolai Roskamm, das er an diesem Abend in der Buchhandlung Pro QM präsentieren wird und das auf urbanophil bereits rezensiert wurde. Wir freuen uns zudem auf ergänzende Fachbeiträge von Stephan Günzel, Gabi Dolff-Bonekämper und Max Welch Guerra.

Immer dann, wenn über Stadt und Raum gesprochen wird, spielt der Begriff „Dichte“ eine zentrale Rolle – und bleibt dabei dennoch oft unterbestimmt.

Nikolai Roskamm untersucht, wie „Dichte“ in verschiedenen Disziplinen, sozialwissenschaftlichen Theorien und planerischen Leitbildern konstruiert und verwendet wird. Sein Grundlagentext macht Verbindungen zwischen stadtsoziologischen Ursprüngen, sozialpsychologischen Experimenten, klassischem Geodeterminismus, nationalsozialistischer Bevölkerungspolitik und städtebaulicher Planung deutlich und legt die Hintergründe und Auswirkungen dieser verschiedenen Positionen offen. Es entsteht ein kritischer und aufschlussreicher Text über die zentrale Kategorie in den Diskursen zu Stadt und Raum. (Quelle: Verlag)

Der urbanoSALON #1 findet statt am 05. Oktober 2011 um 20:30 Uhr in der Buchhandlung Pro QM. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

nach oben ↑
Themen