Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Kategorie »Video, Film & Fotografie« RSS
Video, Film & Fotografie →

Prelinger Filmarchiv

prelinger

(Quelle: Screenshot Prelinger Archives)

Das graue Winterwetter schreit förmlich nach einem gemütlichen Filmabend im warmen Heim. Wer selbst den Weg zur Videothek scheut, kann im Prelinger Archives aus über 2.000 Filmen (als Stream oder zum Runterladen) wählen. Das Archiv wurde 1982 in New York gegründet, um Filmproduktionen vor deren Verlust zu retten. Die bereit gestellten Filme sind Produktionen, deren Urheberschutz abgelaufen ist und damit meist älteren Datums. Über eine Suchfunktion lässt sich auf der Internetseite bequem thematisch suchen. In den Rubriken Architektur und Stadt finden sich zahlreiche Filme, so dass hier jeder zum selber suchen und entdecken aufgefordert wird.

Die Web-Präsenz des Prelinger Archiv ist Teil des „Internet Archive„, das auch Audio- und Textdokumente bereit stellt. Diese Sparten sind ebenso ergiebig an Fundstücken für noch einige kalte-nasse Tage und Abende.

Video, Film & Fotografie →

Chicago von seiner schönsten Seite

michaelwolf_chicago

Hochhäuser in Chicago (Foto von M. Wolf)

Wie anders, faszinierend und auch auf ihre Art schön die gleichförmigen Fassaden in Chicago Downtown sein können, zeigt der Fotograf Michael Wolf. Anfang 2007 wurde er eingeladen, die Chicagoer Stadtlandschaft zu fotografieren.

Wolf chose to photograph the central downtown area, focusing specifically on issues of voyeurism and the contemporary urban landscape in flux.

[via: stadtstadtstadt]

Video, Film & Fotografie →

Wer ist der bekannteste im Land?

(Quelle: Screenshots bei Youtube)
Was zählen Pritzkerpreise, El Croquis Ausgaben, Wettbewerbsankäufe als in der amerikanischen Comicserie „The Simpsons“ verewigt zu werden und was sagt dies über die wahre Bekanntheit beim fachfremden Publikum aus. Nach unseren Erkenntnissen ist dies nur Frank Gehry unter den Architekten vergönnt gewesen. Wer die Folge noch nicht kennt, kann sich bei yahoo anschauen, welchen Briefkasten der Großmeister hat und wie er nach Ansicht der Serienmacher seine Gebäude entwirft. Wer Gehry lieber persönlich über seine Architektur reden hört, kann sich Vorträge bei ted.com und clipser.com von ihm anschauen.

Video, Film & Fotografie →

urban snaps – and the winner is…

Hiermit können wir den Sieger des Fotowettbewerbs Urban Snaps in Berlin verkünden. Florian Apel-Soetebeer wird Berlin mit seinem Beitrag in der globalen Endausscheidung sicherlich würdevoll vertreten! Das Urteil der Jury lautet:

Das Thema des Fotowettbewerbs „urban24hrs“ wurde am überzeugendsten von Florian Apel-Soetebeer umgesetzt. Die fotografische Qualität der Bilder sowie die interessante Motivauswahl stellen in ihrer Gesamtkomposition eine urbane Vielfalt dar, die typisch für Berlin ist, ohne dabei klischeehaft zu wirken. Die spannenden Einzelmotive geben als Architekturschnappschüsse das Oberthema urban snaps wider. Auch wenn Florian Apel-Soetebeer die 24 Stunden eines Tages nicht konsequent ausgenutzt hat, ist die Arbeit in ihrer Gesamtheit die thematisch und ästhetisch überzeugendste Lösung aller Einreichungen.

Die Ergebnisse des Fotowettbewerbs werden als Fotoband dokumentiert werden. Im Rahmen der Präsentation des Fotobandes beabsichtigt urbanophil.net eine Ausstellung mit den Wettbewerbsbeiträgen zu organisieren. Alle eingereichten Fotos können auf der Registrierungsseite angeschaut werden. Für die berliner Beiträge müsst ihr in das Suchfeld „Berlin“ als Stichwort eingeben.

Urbanophil.net bedankt sich bei allen Teilnehmern, den Jurymitgliedern und unseren Partnern. Über den weiteren Verlauf der Endausscheidung und die Ausstellung werden wir euch natürlich informieren.

Video, Film & Fotografie →

Blinkenlights – diesmal in Toronto

Passend zum bald startenden Medienfassaden Festival, haben wir einen weiteren Beitrag zum Thema. Bekannt wurde das Blinkenlights-Projekt mit der wunderschönen Installation am Haus des Lehrers am Alexanderplatz. Nach einer längeren Pause wurde nun unter dem Namen Stereoscope die Toronto City Hall vom 04. bis zum 12. Oktober bespielt.

Im Rahmen des Festivals gibt es eine Ausstellung (vom 17. Oktober bis 12. Dezember), die Konferenz (am 17. und 18. Oktober) und die stadtweite Bespielung von Medienfassaden -urban screenings (17. Oktober bis 3. November). Weitere Informationen zum Festival, aber auch zum Thema Medienfassaden allgemein findet ihr auf der Seite von Mirjam Struppek.

[Danke an Jan Abt für den Hinweis]

nach oben ↑
Themen