Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Grüne Stadt →

Die Gemüsefarm im Fenster

Urban Farming und Gardening nutzt brachliegende urbane Flächen, um mehr Grün in die Stadt zu bringen und dabei den Stadtbewohnern zu ermöglichen, ein gewisses Maß an Selbstversorgung mit Obst und Gemüse zu haben (urbanophil.net berichtete mehrfach). Doch was tun, wenn keine Brache gefunden werden kann, die man umnutzen darf? Oder wenn sich nicht genügend Mitstreiter finden lassen, um eine Urban Gardening Projekt zu stemmen?
Das Windowfarms Project schafft nun Abhilfe! Ein cleveres System aus recycelten PET-Flaschen, in denen die Obst- und Gemüsepflanzen gesetzt werden. Die Flaschen hängen übereinander an einer Schnur. Mithilfe einer kleinen Pumpe wird permanent Wasser nach oben gepumpt, von wo es durch alle Flaschen wieder nach unten läuft. Das Prinzip ähnelt Reisfeldterrassen, bei denen auch kontinuierlich Bewegung im Wasser sein muss, damit die Pflanzen nicht verfaulen. Und der ideale Platz für diese Mini-Gemüsefarm ist natürlich das eigene Fenster.
Ein komplettes Set mit zwei Windowfarm-Reihen gibt es ab $140 im Online-Shop des Projekts zu bestellen (allerdings muss man noch die Flaschen selbst zurecht schneiden).

» Video-Beitrag über das Funktionsprinzip

Metadaten


2 Kommentare
  1. […] verstecken sich unter einer weißen Schneeschicht. Wer das Grün vermisst, kann es mit seiner Gemüsefarm ans Fenster in die eigenen vier Wände holen oder sich in die einzelnen Winterquartiere des Grüns aufmachen. […]

  2. Das ist eine klasse Idee ;)

Kommentar verfassen

Themen