Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Grüne Stadt →

Langer Tag der Stadtnatur 2011

Quelle: www.langertagderstadtnatur.de

Zum 5. Mal jährt sich der Lange Tag der Stadtnatur am 18. und 19. Juni 2011 in Berlin. Und das Programm ist wieder sehr vielschichtig, interessant und tagesfüllend, deshalb an dieser Stelle für jeden Bezirk ein urbanophiler Tip. Angaben wie immer ohne Gewähr, Teilnahme nur mit einem Ticket möglich, ggf. muss man sich sogar anmelden (die Texte sind aus dem Programm entnommen).

***********

Mitte

Berlin summt! Bienen in der Stadt erleben.

Mitten in Berlin können Sie die Vielfalt und Faszination der Bienen erleben. Die Mensa Nord des Studentenwerkes Berlin ist einer der Standorte an dem “Berlin summt!” lebendig wird. Auf dem Dach des Mensa-Gebäudes stehen Bienenkörbe. Der Imker stellt die Lebens- und Arbeitsweise der Honigbienen anschaulich dar. Kostproben der fleißigen Honigbienen sind mit eingeschlossen (11.00, 13.00 und 15.00 Uhr). Aber auch Sie können sich bei dieser Veranstaltung nützlich machen und unter Anleitung helfen, eine Nisthilfe für die Wildbienen aufzubauen. Die Arbeit macht Spaß und der Erfolg ist jederzeit überprüfbar.

Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr (2281)
Treffpunkt: Hannoversche Straße 7, Studentenwerk Berlin, Mensa Nord
Anfahrt: U6, Naturkundemuseum
Veranstalter: Umweltforum für Aktion und Zusammenarbeit UfAZ e.V.
Leitung: Cornelis Hemmer

Bitte mitbringen: Lupe, Kleidung mit langen Ärmeln und langen Hosenbeinen (Bienenschutz!)

***********

Tiergarten

Ein Park zwischen Gefängnismauern

Nördlich des Hauptbahnhofs befindet sich hinter 5 Meter hohen Ziegelmauern der 2006 eröffnete „Geschichtspark Ehemaliges Zellengefängnis Moabit“. Ein wichtiger Ort deutscher Geschichte und seit 2007 auch ein Ort bedeutender Landschaftsarchitektur. Unter fachkundiger Führung erleben Sie den mit dem deutschen Landschaftsarchitekturpreis ausgezeichneten Park. Führungen beginnen um 12:00 und 14:00 Uhr.

Sonntag 12:00 bis 16:00 Uhr (1000)
Treffpunkt: Invalidenstr. 54, Parkeingang, gegenüber dem Hauptbahnhof (nördlich)
Anfahrt: S Hauptbahnhof
Veranstalter: DGGL, Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.
Leitung: Udo Dagenbach, Sabrina Schröder

***********

Wedding

Zwischen Gartenlaube und Weltkulturerbe

Der Nordwesten des Ortsteils Wedding hat viel Grün zu bieten. Der Gartenkulturpfad Berlin verbindet vielfältiges städtisches Grün: Gartenarbeitsschule, Interkultureller Garten der Generationen, Schillerpark, Siedlung am Schillerpark (Architekt Bruno Taut/UNESCO-Weltkulturerbe), Friedhöfe, Kleingartenanlagen und Straßengrün. Ein Mosaik kleiner und großer Gartenschätze, von einem ortskundigen Gartenexperten vorgestellt. Die Wanderung endet im Schul-Umwelt-Zentrum Mitte (Scharnweberstr. 159).

Sonntag 10:00 bis 13:00 Uhr (1902)
Treffpunkt: Seestraße 74, Gartenarbeitsschule Wedding
Anfahrt: U Osloer Str. mit 10 Min. Fußweg, Tram M13, 50, Bus 327, Luise-Schroeder-Platz
Veranstalter: Schul-Umwelt-Zentrum Mitte
Leitung: Horst Riewendt

***********

Friedrichshain

Der Park ist gebaut. Führungen zu den Projekten des Wriezener Freiraumlabors

Auf unserer Führung über das Gelände können Sie sich ein Bild davon machen, was in den letzten drei Jahren passiert ist. Peu à peu entwickelt sich das ehemalige Bahngelände zu einem außergewöhnlichen Park! Wir zeigen Ihnen unsere Projekte – vom Grünen Klassenzimmer über Fukuoka-Demofelder bis zum Sportparcour für alle Generationen. Dabei erfahren Sie auch, wie Gestaltung und Natur aufeinandertreffen. Kommen Sie und entdecken Sie den etwas anderen Park auch für sich!

Samstag 16:00 bis 18:00 Uhr (1227)
Treffpunkt: Helsingforser Str. , Treffpunkt 1 : Wriezner Freiraum Labor, Helsingforser Str., Großes Tor gegenüber Pillauer Str.
Anfahrt: S/U Warschauer Str.
Veranstalter: Wriezener Freiraum Labor c/o tx-büro für temporäre architektur

***********

Kreuzberg

Schaustellenführung. Vom Güterbahnhof zur “grünen Pause” in der Stadt.

Auf der ehemaligen Bahnbrache entsteht derzeit ein neuer Park mit weitläufigen Rasenflächen, der von einem Rahmen für unterschiedliche Nutzungen eingefasst wird. Im September 2011 wird der östliche Teil (Möckernstraße / Tempelhofer Ufer) eröffnet. Die Führung erläutert die Geschichte des Areals, das ökologische Konzept und die unterschiedlichen Angebote für unterschiedliche Altersgruppen.

Samstag 16:00 bis 19:00 Uhr (2107)
Treffpunkt: Möckernstr./Tempelhofer Ufer, +am Ende der Ladestr. hinter dem Spectrum des Deutschen Technikmuseums Berlin (ausgeschildert)
Anfahrt: U Möckernbrücke
Veranstalter: Grün Berlin GmbH
Leitung: Regina Krokowski

***********

Pankow

“Manchet ma roch’s nich so jut”

Erleben Sie, geführt von den Rangern des Naturparks, die abwechslungsreiche Landschaft der ehemaligen Rieselfelder bei Berlin Buch. Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Region und ihre Zukunft als Waldweide. Erhaschen Sie eindrucksvolle Blicke über halboffene Landschaften, Erlenbruchwälder und die Lietzengrabenniederung.

Sonntag 10:00 bis 15:30 Uhr (2327)
Treffpunkt: Wiltbergstr., S-Bahnhof Berlin Buch
Anfahrt: S Buch
Veranstalter: Naturpark Barnim
Leitung: Dirk Krone

Bitte mitbringen: Fernglas, Fotoapparat, Rucksackverpflegung

***********

Prenzlauer Berg

Wasser und Wein

Lassen Sie sich auf einer Führung von der Grünen Wohlfühloase begeistern, die rund um den ehemaligen Wasserturm im Prenzlauer Berg entstanden ist. Wasser wird hier längst nicht mehr gespeichert, dafür wächst heute Wein am Südhang. Erfahren Sie Spannendes über die denkmalgeschützte Anlage und ihre Neugestaltung, tauchen Sie mit uns ab in den ehemaligen Wasserspeicher und genießen Sie die Sonne auf dem Hochplateau.

Samstag 16:00 bis 18:00 Uhr (1915)
Anmeldung erforderlich, Tel: (030) 2639 4141
Treffpunkt: Kolmarer Str., Am Steigrohrturm
Anfahrt: U Senefelder Platz mit 10 Min. Fußweg, Tram M2, 12, Knaackstr.
Veranstalter: Förderverein “Weingarten Berlin” e.V.
Leitung: Wolfgang Krause, Leane Benjamin

***********

Wilmersdorf

Was leistet der Mischwald in Zeiten des Klimawandels?

Es geht in die Wälder rund um den Teufelsberg. Auf der Fahrradtour durch den nördlichen Grunewald führt Elmar Lakenberg, Leiter der Berliner Forsten, zu interessanten Orten. Er erklärt, was der Modebegriff „klimaplastische Wälder“ meint und wie die Waldpflege den Schutz- und Erholungswald im Klimastress begleitet.

Samstag 16:00 bis 18:30 Uhr (1927)
Anmeldung erforderlich, Tel: (030) 2639 4141
Treffpunkt: Königsweg 04/Jagen 57, Schmetterlingsplatz, Waldparkplatz
Anfahrt: S Grunewald
Veranstalter: Berliner Forsten
Leitung: Elmar Lakenberg
Bitte mitbringen: Fahrrad

***********

Charlottenburg

Sightseeing Stadtnatur – Schiffstour durch die wilde Mitte.

Seltene Möwen auf dem Deutschen Bundestag, Mäusebussarde und Habichte über dem Regierungsviertel, Füchse am Kanzleramt und Biber, die sich in die City wagen. In Berlin leben so viele Tier- und Pflanzenarten wie in kaum einer anderen Stadt. Viele Arten kommen sogar im Stadtzentrum vor. Dank der vielen Gewässer der Hauptstadt lassen sich einige von ihnen mit etwas Glück auch vom Wasser aus beobachten. Auf unserer Bootstour werden Sie Berlin von einer ganz anderen Seite erleben. Die Tour wird von Derk Ehlert geleitet, dem Wildtierexperten des Berliner Senats. Er kennt die Berliner Natur wie kaum ein anderer und wird Ihnen während der 1 1/2 -stündigen Fahrt viele Besonderheiten und Schönheiten der Natur vom Wasser aus vorstellen.

Samstag 16:00 bis 17:30 Uhr (2303), 20:00 bis 21:30 Uhr
Sonntag: 12:00 bis 13:30 Uhr
Anmeldung erforderlich, Tel: (030) 2639 4141
Treffpunkt: Tegeler Weg / Osnabrücker Straße, am Schiffsanleger der Reederei Riedel, Höhe Landgericht
Anfahrt: U Mierendorffplatz
Veranstalter: Stiftung Naturschutz Berlin
Leitung: Derk Ehlert
Bitte mitbringen: Fernglas

***********

Spandau

Das Wasserwerk Tiefenwerder

Das Wasserwerk Tiefwerder gehört zu den kleineren Werken der Berliner Wasserbetriebe und liegt im Westen Berlins an der Havelchaussee. Im Jahr 1914 ging es in Betrieb, wurde bereits in den zwanziger Jahren ausgebaut und kann heute bis zu 80 000 m³/Tag Trinkwasser fördern. Das Werk ist nicht nur für Technikfreunde interessant, sondern auch architektonisch ein Hingucker, hat es doch innen den Charme der sechziger Jahre bewahrt. Modernste Technik sorgt für einen reibungslosen Betrieb. Erkunden Sie zusammen mit unserem fachkundigen Personal das Werk und sein naturbelassenes Gelände.

Sonntag 12:15 bis 13:15 Uhr (1964); 14.15-15.15 Uhr; 15.15 – 16.15 Uhr
Treffpunkt: Havelchaussee 193, Wasserwerk Tiefwerder
Anfahrt: Regelmäßiger Shuttle-Service (ca. alle 25 Min.) von S-Bhf. Pichelsberg (Ausgang Schirwindter Allee) und die Parkplätze in der Glockenturmstraße
Veranstalter: Berliner Wasserbetriebe
Leitung: Marianne Gebhardt

***********

Steglitz

Vier Nächte nach Vollmond.

Folgen Sie den ortskundigen Führern Dr. Ines Stolpe (RG Holderhof) und Michael Weiß (Stadtjäger) in die Weiden der Reitgemeinschaft Holderhof: Wie dunkel wird es in der Wildnis am Großstadtrand? Schlafen die Pferde nachts? Hören wir den Gesang der Nachtigall oder den trällernden Ruf der Wechselkröte? Werden wir Fuchs und Wildschwein begegnen? Wo jagen die Fledermäuse? Welche Insekten sind nachts unterwegs? Welche Pflanzen locken mit ihrem Duft?

Samstag 22:30 bis 01:30 Uhr (2414)
Anmeldung erforderlich, Tel: (030) 2639 4141
Treffpunkt: Réaumurstr. 17-19, Réaumurstr./Ecke Landweg
Anfahrt: S Lichterfelde-Süd
Veranstalter: Globetrotter Ausrüstung
Leitung: Patrick Valentin, Dr. Ines Stolpe, Dr. Michael Weiß

Bitte mitbringen: festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Taschenlampe

***********

Zehlendorf

Wildschwein, Waschbär und co. Über das Zusammenleben mit wilden Tieren in der Stadt

Längst zählen auch sie zu den Großstadtbewohnern: schlaue Füchse, wilde Schweine und „kabelbeißende“ Marder. Wie mit ihnen umzugehen ist, sagen uns erfahrene Jägerinnen und Jäger. Neben Tipps und Informationen bieten sie Spiele und Rätsel rund um das Thema Jagd und Natur. Erfreuen Sie sich an den Klängen einer Jagdhornbläsergruppe und lernen Sie einen Falkner kennen, der seine Greifvögel und ihre „Arbeit“ vorstellt.

Sonntag 12:00 bis 16:00 Uhr (1543)
Treffpunkt: Sundgauer Str. 41, Haus der Jagd
Anfahrt: S Sundgauer Str.
Veranstalter: Landesjagdverband Berlin e. V.
Leitung: Nathalie Bunke

***********

Tempelhof

Grüne Dächer mit Aussicht

Wer den Aufstieg zum Gründach des Gästehauses wagt, sollte fit und schwindelfrei sein. Die Leiter zu der gewöhnlich nicht zugänglichen Plattform ist fünf Meter lang, ermöglicht dafür aber einen lohnenswerten Blick auf eine Vielzahl weiterer grüner Dächer. Bei der fachkundigen Führung erhält der Besucher nicht nur einen Einblick in die Arbeit der ufaFabrik, ihn erwartet als Entschädigung für den Aufstieg auch eine kleine Stärkung aus der Bio-Bäckerei.

Sonntag 11:00 bis 17:00 Uhr, jeweils zur vollen Stunde
Treffpunkt: Viktoriastr. 10-18, Information
Anfahrt: U Ullsteinstr.
Veranstalter: ufaFabrik Berlin e. V.
Leitung: Elisabeth Karnasch

***********

Schöneberg

Die Grüntangente lebt. Radtour vpm Südgelände zum Gleisdreieck.

Nach einem Schnupper-Rundgang durch den Natur-Park Südgelände radeln wir auf der hier fertigen Grüntangente durch den Hans-Baluschek-Park, folgen der künftigen Trasse im sogenannten „Flaschenhals“ und der „Schöneberger Schleife“ bis hinein in den Park Gleisdreieck (im Bau). Dort werden wir von den integrierten Kleingärtnern mit einem Imbiss-Angebot empfangen. Danach geht es zu Fuß über die wild bewachsenen Yorckbrücken. Es erwarten Sie nicht nur spannende Erkenntnisse naturkundlicher Art, auch die Geschichte dieser Orte wird thematisiert. Bei Dauerregen machen wir die Tour mit verkürzter Route zu Fuß (gutes Schuhwerk).

Samstag 16:00 bis 21:00 Uhr (1146)
Anmeldung erforderlich, Tel: (030) 2639 4141
Treffpunkt: Priesterweg, Südausgang S-Bahnhof Priesterweg, Eingang Natur-Park Südgelände
Anfahrt: S Priesterweg, Bus X76, M76, 170, 246
Veranstalter: Bürgerinitiative Südgelände
Leitung: Hans-Jürgen Lausch, Christian Schmidt-Hermsdorf

Bitte mitbringen: Fahrrad, Taschenlampe, gutes Schuhwerk Bei Regen: Schirm, Charme und Mütze (ohne Fahrrad)

***********

Neukölln

Tatort Garten. Eine Lesung.

Das größte Gartenglück ist die friedliche Idylle, oder etwa nicht? Wohl kaum denkt man beim Stichwort Garten an einen Mord. Die Autorinnen spannender Krimigeschichten werden uns eines Besseren belehren, wenn sie Ihnen ein paar Kostproben aus ihren Werken vortragen. Lassen Sie sich überraschen.

Samstag 17:00 bis 18:00 Uhr (2436)
Treffpunkt: Ökolaube Britz des Freilandlabors Britz im Britzer Garten, Blütenachse 1, direkt vor dem Parkeingang Blütenachse des Britzer Gartens Info: Betreten (20.00-22.30 Uhr) und Verlassen des Parkes (20.00-1.00 Uhr) nur über den Eingang Buckower Damm möglich.
Anfahrt: Bus M44, Zimmererweg mit 10 Min. Fußweg durch die Kleingartenanlage „Zur Windmühle“
Veranstalter: Freilandlabor Britz e. V.
Leitung: Vereinigung „Die mörderischen Schwestern“

***********

Treptow

Beton statt Biodiversität?

Was wird aus der hundertjährigen Treptower Platanenallee, aus den grünen Höfen der Gründerzeitbauten, den unzähligen Kleingärten und Stadtbrachen entlang der geplanten Verlängerung der A 100? Mit einer am S-Bahnhof Treptower Park beginnenden und über mehrere Stationen führenden Fahrradtour will die Bürgerinitiative BISS auf die drohende Zerstörung wichtiger Lebensräume, als Folge dieses Verkehrsprojektes, aufmerksam machen. Was dem Treptower Abschnitt bevorstehen könnte, soll ein Abstecher zum 15. Bauabschnitt der A 100 verdeutlichen, dem damals fast die gesamte Wederstraße weichen musste.

Samstag 16:00 bis 18:30 Uhr (1889)
Treffpunkt: S-Bhf. Treptower Park, Eingang Parkseite
Anfahrt: S Treptower Park
Veranstalter: BISS-Bürgerinitiative Stadtring Süd
Leitung: Andrea Gerbode

***********

Köpenick

Der Biesenhorster Sand

Die natürlichen Überschwemmungsgebiete von Flüssen sind wichtige Lebensräume für viele Lebewesen. Leider sind sie in Mitteleuropa selten intakt und dadurch verschwanden nicht wenige der in ihnen lebenden Pflanzen- und Tierarten. Auf einer vier Kilometer langen Wanderung zum U-Bahnhof Biesdorf Süd sollen, am Beispiel der Pflanzen, spontan vorkommende typische Arten der Auen und die Entwicklung ihrer „Lebensräume aus Menschenhand“ vorgestellt werden.

Samstag 16:00 bis 18:30 Uhr (2288)
Sonntag 15 bis 17 Uhr
Anmeldung erforderlich, Tel: (030) 2639 4141
Treffpunkt: S-Bhf Wuhlheide, Westausgang
Anfahrt: S Wuhlheide
Veranstalter: Ratsch, Andreas
Leitung: Andreas Ratsch

Bitte mitbringen: festes Schuhwerk, Fernglas ist vorteilhaft

***********

Marzahn

1001 mal Natur

Nicht nur für Bewohner der „Plattensiedlungen“ Marzahn und Hellersdorf ist diese Landschaft ein Glücksfall. Auch Erholungsuchenden aus anderen Bezirken bietet das von der Eiszeit geprägte und von Menschen geformte Wuhletal eine Fülle von Möglichkeiten, Natur zu erwandern. Etwa 15 Kilometer misst der Wuhle-Wanderweg – ein Naturlehrpfad par excellence. 250 Arten von Farn- und Blütenpflanzen gibt es hier zu entdecken, 776 Tierarten wurden hier gezählt. 70 davon sind Brutvogelarten, von denen 19 auf der Roten Liste stehen. Die Wanderung endet mit dem Besuch des Gründerzeitmuseums der Charlotte von Mahlsdorf.

Sonntag 10:00 bis 15:00 Uhr (1534)
Treffpunkt: S-Bhf. Ahrensfelde, Bahnsteig
Anfahrt: S Ahrensfelde
Veranstalter: Umweltladen Mitte
Leitung: Gunter Martin

Bitte mitbringen: Fernglas, Verpflegung, festes Schuhwerk

***********

Hellersdorf

Geheimnisvolle Moore im Wuhletal

Ihre Naturgeschichte sieht man der Niederung des Wuhletals auf den ersten Blick nicht an. Doch eine Bohrung wird einigen Aufschluss darüber geben. Kann diese Geschichte wieder aufleben? Eine Führung zu einem Stausee der Alten Wuhle wird Ihnen überraschende Möglichkeiten, aber auch Grenzen der Wiederbelebung von Verlandungsmooren zeigen. Für die 3,5 km lange Wanderung ist festes Schuhwerk nötig.

Sonntag 09:30 bis 12:00 Uhr (1147)
Anmeldung erforderlich, Tel: (030) 2639 4141
Treffpunkt: S/U-Bhf. Wuhletal, Nordwest-Ausgang
Anfahrt: S/U Wuhletal
Veranstalter: Ratsch, Andreas
Leitung: Andreas Ratsch

Bitte mitbringen: festes Schuhwerk, Fernglas ist vorteilhaft

***********

Lichtenberg

Zentralfriedhof Friedrichsfelde

Der Rundgang führt durch den städtischen Zentralfriedhof Friedrichsfelde, der vor 130 Jahren eröffnet wurde. Hermann Mächtig legte ihn als Parkfriedhof an. Erstmals in Berlin sollten hier Grünanlagen Vorrang haben vor Grabmalen. Seit 1900 ist der Landschaftspark auch ein bevorzugter Begräbnisort für führende Vertreter der deutschen Arbeiterbewegung und spiegelt damit ein Stück deutscher Geschichte wider.

Samstag 16:00 bis 17:00 Uhr (1092) und Sonntag 14:00 bis 15:00 Uhr
Treffpunkt: Gudrunstr. 20 (Friedhofseingang),
Anfahrt: S/U Lichtenberg
Veranstalter: Förderkreis Erinnerungsstätte der deutschen Arbeiterbewegung Berlin-Friedrichsfelde e. V.
Leitung: Prof. Jürgen Hofmann

***********

Hohenschönhausen

Rüttle mich, schüttle mich – Apfelbaum trifft Plattenbau

Mit viel Engagement entstand in der Nachbarschaft eines Plattenbaus ein kleiner Obstgarten. Alte Apfelsorten, wie der Danziger Kantapfel oder Baumanns Renette, eine Wildsträucherhecke, Wildblumenhügel und Insektenhotel lassen die ehemalige Brache zu einem grünen Kleinod werden. Bei selbst gebackenem Obstkuchen präsentiert die Bürgerinitiative ihr Projekt.

 

Sonntag 14:00 bis 18:00 Uhr (2324)
Treffpunkt: Reichenberger Str. , neben dem Parkplatz
Anfahrt: Tram M5, Werneuchener Str.
Veranstalter: Interessengemeinschaft (IG) „Obstwiese unterm Balkon“
Leitung: Thomas Graichen

***********

Reinickendorf

Vom Grenzturm zum Naturschutzturm

Wir wandern durch den Wald entlang des früheren Grenzstreifens zum ehemaligen Grenzturm zwischen Frohnau und Hohen Neuendorf/Bergfelde. Unter sachkundiger Führung lernen wir verschiedene Waldformen und einige für die märkische Sandlandschaft typische Tiere und Pflanzen, wie Ameisenlöwe, Mauerpfeffer und Wanzensamen, kennen. Anhand angelegter Biotope machen wir uns mit der Arbeit der Deutschen Waldjugend vertraut.

Samstag und Sonntag jew. 16:00 bis 17:30 Uhr (1291)
Treffpunkt: Oranienburger Chaussee (Frohnau), Haltestelle Bus 125 Hubertusweg
Anfahrt: Bus 125, Hubertusweg
Veranstalter: Deutsche Waldjugend e. V./Landesverband Berlin-Brandenburg e. V.
Leitung: Marian Przybilla



Metadaten


1 Kommentar
  1. […] Mal jährt sich der Lange Tag der Stadtnatur am 18. und 19. Juni 2011 in Berlin. Urbanophil hat ein Programm für Stadtnaturliebende zusammengestellt. Aus jedem Bezirk ein Programmpunkt. Viel […]

Kommentar verfassen

Themen