Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Kunst & Kultur →

ARTE: Olafur Eliasson im Portrait

Olafur Eliassons Installationen regen den Betrachter dazu an, in neuen Formen über Räume nachzudenken. Umbedingt empfehlenswert ist die Ausstellung „Innen Stadt Außen“ im Martin-Gropius-Bau in Berlin. ARTE hat nun ein sehr sehenswerten Dokumentarfilm (50 Min.) über den Künstler und sein Wert produziert.

In der alten Ziegelhalle neben dem Hamburger Bahnhof in Berlin-Mitte, dem Atelier von Olafur Eliasson, einem der einflussreichsten Künstler der Gegenwartskunst, herrscht geschäftige Betriebsamkeit. Sein größtes Kunstevent, die „The New York City Waterfalls“, und die Retrospektive „Take your Time“, die das MoMA Eliasson gewidmet hat, werden vorbereitet. Über 40 Assistenten aus verschiedensten Disziplinen arbeiten an Modellen aus Holz und Stahl. Sie erproben und verwirklichen all die Projekte, die Eliasson weltweit plant, und mischen dabei Architektur, Physik und Fantasie. Inspiriert durch Licht, Wind, Nebel und Wasser, simuliert Eliasson Naturphänomene, die eine intensive sinnliche Wahrnehmung evozieren und illusionistische Räume schaffen. Seine Arbeit bewegt sich zwischen Natur und Technologie, zwischen Kunst und Wissenschaft.
Die Dokumentation begleitet Eliasson und sein Team auf eine Reise nach New York. Hier realisiert der Künstler Mitte 2008 sein bisher aufwendigstes Projekt: gigantische, künstliche Wasserfälle im East River. Unter der schönsten Brücke New Yorks, der Brooklyn Bridge, werden sich unvorstellbare Wassermengen 40 Meter in die Tiefe ergießen. Doch dies wird nur einer von vier spektakulären Wasserfällen entlang der Ufer vor Brooklyn, Manhattan und Governors Island sein.
Zwischendrin geht es immer wieder auf Entdeckungsreisen durch die Natur Islands, der Heimat von Olafur Eliasson. Hier fotografiert er die Brechung des Lichts in Regenbögen oder die tiefen Gletscherlöcher im ewigen Eis. Eliasson will keine elitäre, exklusive Kunst. Sie soll spielerisch und demokratisch sein, Massenattraktion mit Sinn. Seine Installationen, bei denen das Künstliche gleichberechtigt neben dem Natürlichen steht, erzeugen eine Erfahrung, die sinnlich, emotional und intellektuell zugleich ist. Eliasson schafft durch die Integration der Schönheit der Natur in die urbane Landschaft städtische Oasen und Räume, die die Sinne öffnen, die bisherigen Vorstellungen von Natur infrage stellen und zu einer Reflexion über den öffentlichen Raum anregen.
Quelle: ARTE

Metadaten


2 Kommentare
  1. Eine schöne Review mit vielen Bilder von der Ausstellung im Martin-Gropius-Bau in Berlin gibt es auf http://www.sounds-like-me.com/news/innen-stadt-ausen-%E2%80%93-olafur-eliassons-verzauberung-des-alltaglichen/

    Viel Spaß!

  2. Die Ausstellung „Innen Stadt Außen“ ist zwar seit gestern geschlossen, es gibt aber ein interessantes Interview mit Eliasson bei ARTE: http://www.arte.tv/de/Videos-auf-ARTE-TV/2151166,CmC=3201668.html

Kommentar verfassen

Themen