Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Kunst & Kultur →

Gesammelte Landschaften – Stadt als Text

Welche Sprache haben wir, um eine Stadt und die Wege, auf denen wir uns täglich durch sie hindurch bewegen, zu beschreiben? Wie unterscheiden sich die Erzählungen über die Wege, durch die unterschiedlichen Erfahrungshintergründe derer, die sie begehen?

FLYER GESAMMELTE LANDSCHAFTEN FORDERSEITE

Ivna Zic und Lea Letzel haben zwei Architektinnen, einen Urbanisten, einen Lyriker und drei Baubotaniker gebeten sich auf den Weg zu machen und ihre ganz eigenen Gänge durch Stuttgart als Tonspur aufzuzeichnen. Herausgekommen sind vier unterschiedlich fokussierte Routen, die ab sofort als Audio Walk zu Verfügung stehen und im Literaturhaus Stuttgart ausgeliehen werden können.

Das Literaturhaus Stuttgart lädt Euch von Februar bis April 2015 ein, den aufgenommenen Wegbeschreibungen und Stadt-Lektüren zu folgen. Ihr selbst werdet dabei aber nicht nur zum direkten Leser der Stadt, sondern können der Route während des Spaziergangs eure eigene Beschreibung hinzufügen. Lasst euch auf ein Experiment ein, das erforschen möchte, wie sich die vielstimmige Textur einer Stadt lesbar machen lässt.

Begehungen für jeweils zwei Spaziergänger sind zweimal wöchentlich möglich (bitte feste Schuhe und warme Jacke mitbringen/anziehen). Genaue Einführung und Aushändigung von Mikrofon und Kopfhörer erfolgen bei Anmeldung unter 0711 2202173 oder landschaften@literaturhaus-stuttgart.de; die Teilnahme ist kostenlos. Spazierdauer pro Route ca. 1–2 Stunden.

Routenautoren sind Ulf Stolterfoht, Asli Serbest und Mona Mahall, Karsten Michael Drohsel, Bureau Botanik (Hannes Schwertfeger, Oliver Storz und Sebastian Gabriel Becker)

Am 17. / 18. April wird es eine abschließende Lesung der gesammelten Beschreibungen im Literaturhaus geben.

Weitere Informationen hier

Metadaten


Kommentieren

Kommentar verfassen

Themen