Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Kunst & Kultur →

LABOR FÜR PERFORMATIVE STADTERKUNDUNG

Im Rahmen der diesjährigen Potsdamer Tanztage von Do 29. bis Sa 31. Mai, bietet die Leipziger Stadtforscherin und Performancekünstlerin Diana Wesser ein Labor für performative Stadterkundung an.

Abb.: ‘mit-mauern1’ Foto: Diana Wesser

Abb.: ‘mit-mauern1’ Foto: Diana Wesser

Der Workshop, der unter freiem Himmel lädt zur Erkundung von Bewegungsqualitäten im Stadtraum ein und nutzt Bewegung als Mittel zur Untersuchung von statischer Architektur. Der Körper dient als Werkzeug, um Wissen über den Raum oder die Architektur eines Gebäudes zu erlangen. Gleichzeitig kommen die Teilnehmer in Bewegung durch die Impulse der gebauten Umgebung. Der Blick auf die eigene Stadt oder ein einzelnes Gebäude wird neu ausgerichtet und in den Alltag mitgenommen.

Der Workshop kann als eine Art performatives Stadtforschertraining gesehen werden, und ist besonders für stadtgestaltende und -entwickelnde Personen, wie Architekten und Architektinnen sowie Stadtplanerinnen und Stadtplaner interessant. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Weitere Infos und kostenpflichtige Anmeldung unter: http://fabrikpotsdam.de/index.php?p=tanztage&&workshop=2400&lang=DE

Metadaten


Kommentieren

Kommentar verfassen

Themen