Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Kunst & Kultur →

»Little People« von Slinkachu


Quelle: Gestalten.tv

Der englische Künstler Slinkachu hält Stadtbewohnern einen Spiegel vor, in dem er alltägliche Szenen mit Miniaturmodellen nachstellt. Diese platziert er im öffentlichen Raum und fotografiert sie. Das Ergebnis des Projekts »Little People« erinnert stark an die vielen Tilt-Shift-Videos, wie z. B. »Little Big Berlin«. Doch hier entsteht der Effekt nicht durch digitale Nachbearbeitung, sondern mit Miniaturfiguren aus dem Modellbau und einem großen Teleobjektiv.

"Ground Zero" von Slinkachu

Die Figuren lässt Slinkachu nachdem er die Fotos geschossen hat zurück, so dass sie ihrem eigenen Schicksal ausgesetzt sind: Einige werden gefunden und mitgenommen, andere unwissentlich zertrampelt und manche überleben erstaunlich lange.
Auf dem Blog zum Projekt werden fortlaufend die neusten Installationen veröffentlicht.
Ab 3. März sind Slinkachus Fotos in der Andipa Gallery in London zu sehen.

Metadaten


3 Kommentare
  1. Cool!!! Tausend Dank für den Tipp Lukas. Finde das Projekt super (gibt’s ja schon länger) und das beste ist: Ich fahre von Mittwoch – Sonntag nach London und kann mir die Fotoausstellung angucken… Yippieeeh!!

  2. […] via: Geschnackvoll / urbanophil Bilder: Slinkachu Teilen Tagged as: london, Miniaturen, […]

  3. […] mit Miniaturmodellen nachstellt. Die Figuren lässt Slinkachu zurück – einige überleben, andere werden nie entdeckt. Wer gerade in London ist, kann sich seine gestern eröffnete Ausstellung in der Andipa Gallery […]

Kommentar verfassen

Themen