Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Kunst & Kultur →

Max Beckmann und Berlin

Auch der Ausstellungskatalog kann sich sehen lassen.

Auch der Ausstellungskatalog kann sich sehen lassen.

Wie sehr die Großstadt Berlin einem Menschen den Kopf verdrehen kann, zeigt derzeit die Berlinische Galerie mit ihrer Schau „Max Beckmann und Berlin.“ Mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Nachtleben, Liebe, mondänes Leben usw.) werden diese Facetten gezeigt und geben dabei – fast nebenbei – einen guten Einblick in die urbane Kunstwelt im Berlin der 1910er und 1920er Jahre.

Dass Berlin im Mittelpunkt steht, ist eigentlich ungewöhnlich, verbindet man Max Beckmann eher mit Frankfurt am Main, Amsterdam oder New York. Doch das Team um Kuratorin Stefanie Heckmann zeigt klar, dass sich Beckmann an Berlin gerieben und sich auch Berlin an ihm rieb. Das wilde Treiben in der Weltmetropole, die urbane Vielfalt, die sozialen Gegensätze – all das hat Max Beckmann in seinem Werk aufgegriffen.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 15.02.2016.

 

„Max Beckmann und Berlin“: Berlinische Galerie
Alte Jakobstraße 124-128, Mi–Mo 10:00–18:00 Uhr, Di geschlossen

Bildquellen

  • Foto Katalog Max Beckmann und Berlin: Toni Karge

Metadaten


1 Kommentar
  1. Zitat: „Auch der Ausstellungskatalog kann sich sehen lassen.“ ???

    Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten (auch wenn gute Gestaltung nichts mit Geschmack zu tun hat!), aber die Druckqualität in diesem Katalog ist einfach nicht hinnehmbar!! Farben, die nichts mit dem Original zu tun haben, gedruckt auf billigem Papier – was soll man dazu noch sagen?
    Bisher hatte ich noch keine Gelegenheit, die Texte zu lesen, dazu kann ich also noch nichts sagen. Ansonsten kann ich nur raten: Dringend die Berlinische Galerie besuchen, den Audioguide dazu buchen und die großartige Ausstellung genießen!!

Kommentar verfassen

Themen