Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Kunst & Kultur →

Mode für den überzeugten Städter und Architekturliebhaber

Stadtplanung und Architektur halten auch in der Modewelt ihren Einzug. So greift beispielsweise die mobile Einsatztruppe Stadt und Stil (mess) – wir berichteten – das Thema Suburbanisierung auf und entwarf neben T-Shirts gegen das Siedeln am Stadtrand auch andere Accessoires und Gebrauchsgegenstände für den überzeugten Städter (siehe hier). Mit den allseits beliebten Buttons oder einer gut gefüllten Kaffeetasse kann man den stillen Protest ebenso wagen wie mit den politisch korrekten T-Shirts, die mit ihren unterschiedlichen Aufdrucken überzeugen.


(foto by mess)

Einen anderen Ansatz verfolgt der UNBUILT SHIRT AWARD 2007. Die oftmals ins Nichts verlaufende Produktion von architektonischen Entwürfen, städtebaulichen Projekten und Visionen haben hier die Chance einer Realisierung anderer Natur. Die oftmals mit einem hohen grafischen Potential gestalteten Entwürfe finden Verwendung auf den Vorder- und Rückseiten von T-Shirts. Bis zum 29.06.2007 können Stadtplaner, Architekten, Landschaftsplaner, Ingenieure und Graphikdesigner ihre ungebauten Entwürfe einreichen, aus denen dann die besten 10 auf T-Shirts recycelt werden. Frühere Kollektionen können auf folgender Webseite bestellt werden.


(foto by unbuilt)

Ein weiteres modisches Accessoire ist in Dresden erlebbar. Als Teilprojekt einer Diplomarbeit wurde die Dresden Brille „Silhouette“ entwickelt. Ausgangspunkt ist die Position der Stadt Dresden, ihre durch den Maler Canaletto verewigte Silhouette aus der Barockzeit als Status Quo für die Zukunft des baulichen Stadtbildes der Innenstadt festzusetzen. Dass die Stadtsilhouette dabei nicht nur durch die barocken Baumeister geprägt wurde, scheint dabei nicht zu interessieren. Somit werden Projekte, die nicht in dieses Bild passen, abgerissen und verändert. Eine Prägung der Stadt durch zeitgenössische Bautradition ist undenkbar. Die Dresden Brille spiegelt die Entwicklung der Silhouette wieder. Als Serie konzipiert wird ihre erste Auflage den Stand der “Skyline” von 2005 wieder geben. Erhältlich im Museumsshop des neuen Ausstellungsgebäudes an der Brühlschen Terrasse.


(foto by urbikon)

Metadaten


1 Kommentar

Kommentar verfassen

Themen