Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Kunst & Kultur →

Quadriennale in Düsseldorf

Die Quadriennale Düsseldorf ist ein alle vier Jahre stattfindendes Fest der Bildenden Kunst, an dem sich die führenden Düsseldorfer Kunstmuseen, Ausstellungshäuser und die Kunstakademie sowie zahlreiche Partnerinstitutionen beteiligen. Charakteristikum der Quadriennale Düsseldorf ist ein zentrales Leitthema, auf das sich alle teilnehmenden Institutionen entsprechend ihrer programmatischen Ausrichtung mit einzigartigen Werkschauen, Ausstellungen und einem umfangreichen Begleitprogramm beziehen.

Die diesjährig stattfindende Quadriennale beschäftigt sich mit dem Thema „Über das Morgen hinaus“. So zeigt beispielsweise das Filmmuseum Düsseldorf mit seiner Ausstellung „Visionen und Alpträume – die Stadt der Zukunft im Film“ wie Film und Realität sich beeinflussen und hat dafür einzelne Teile der Filmkulissen von Metropolis und Blade Runner im Ehrenhof des NRW-Forums aufgebaut.

Die Schau soll den Blick in die Zukunft und dessen Wandlung im Film über den Zeitraum von rund 100 Jahren verfolgen und ihn in Beziehung zum gesellschaftlichen und technischen Fortschritt setzen, der zum Teil nachweislich auf Entwürfe in Filmen zurückgehen. Dabei spielt auch die Entwicklung des Mediums Film selbst eine Rolle. Das herausfordernde, immer aktuelle Thema ‚Stadt der Zukunft’ wird zugleich aus dem Blickwinkel der Filmkunst, aber auch aus dem von Architektur und Technik behandelt. Dabei wird auch der Frage nachgegangen, inwiefern Zukunftsentwürfe von Filmschaffenden und Architekten sich gegenseitig beeinflusst haben.

Die Kunstakademie Düsseldorf hat mit Ihrem Beitrag „urban branding“ den gestalterischen Rahmen der Quadriennale im Stadtraum entwickelt. So zeigen sich die Museen über die Fassaden ihrer Gebäude mit der Stadt, dem Festival und untereinander vernetzt. Eine Verbindung in die Stadt und letztendlich auch zu den aktuellen Themen der Stadtentwicklung sollen auch die (urbanen) Satellitengärten  der Stiftung Schloss und Park Benrath erzeugen.

Das Programm bietet viele interessante Veranstaltungen. Die Quadriennale kann bis zum 10. August 2014 besucht werden.

Metadaten


Kommentieren

Kommentar verfassen

Themen