Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Kunst & Kultur →

Stadtimaginationen

Schon mal in NeuElbStadt, auf den Kerguelen-Inseln oder in Gramen auf Scania verlaufen? In der Realität wohl kaum. Dennoch gibt es sauber gezeichnete Pläne dieser Orte, Landschaften und Kontinente, auch wenn sie nur auf dem Papier und in den Köpfen ihrer Schöpfer existieren.

Johannes Bouchain, der selbst die Städte Kenz und Konthuan entworfen hat, sammelt auf seiner Webseite Urban Geofiction „Stadtimaginationen“ aus der ganzen Welt. Neben Übersichts- und Detailplänen finden sich dort Netzkarten des ÖPNV und zum Teil ganze Steuer-, Einkommens- und Energiekonzepte. Leider sind die auf der Webseite hinterlegten Links zum Teil veraltet und führen ins digitale Nirvana, der Umfang der einsehbaren Sammlung ist dennoch beachtlich. Sollte es einmal ein Update geben, könnte dann vielleicht auch das imaginierte Land Bungavien des hr3-Radiomoderators Tim Frühling hinzukommen.

Der Liniennetzplan der Stadt Gramen, einer Imagination von Andrew Potanin (Samara, Russland) ist der Webseite www.stadtkreation.de entnommen.

Autor: Tobias Zeller/Kathmandu (Seine eigene imaginierte Stadt aus Teenagertagen heißt Haldenberg. Ihr stark autozentrierter Stadtplan lagert in einem Container im real existierenden Obertshausen bei Frankfurt.)

Metadaten


3 Kommentare
  1. imaginierte Städte: sehr cool http://t.co/liPEaPog via http://t.co/QKdcuZvc

  2. Fiktive Karten: Der Beitrag über „Stadtimaginationen“ auf urbanophil lässt einen auch gleich an den „Atlas der… http://t.co/yJoeioI1

  3. Hallo,

    danke für den Beitrag zu meinen Städten! Sie sind da auf eine ganz alte Version meiner Seite gestoßen. Vielleicht sollte ich die mal löschen.

    Die neue Seite ist hier:
    urbangeofiction.stadtkreation.com

    Inzwischen sind auch mehr eigene Werke dabei.

Kommentar verfassen

Themen