Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Kunst & Kultur →

Staudammgraffiti

Schon lange gibt es die Idee des Reverse Graffiti, bei dem nicht durch Aufbringen, sondern durch Wegnehmen, bzw. Reinigen Kunstwerke entstehen. Dieses Konzept hat sich die Energieagentur „Polska Grupa Energetyczna“ bei der anstehenden Reinigung des Solina Staudamms zu Eigen gemacht. Zusammen mit dem Künstler Przemysaw Trust Truciskici und der Agentur Scholz & Friends entstand ein beindruckendes werk, das nun als Touristenatrraktion dienen soll:

PGE worked with emerging comic book artist  Przemek Trust Truciskic to design a giant eco-mural honoring the wild and plant life found in the Bieszczady Mountains in southeast Poland, where the dam is located. At almost 300 feet wide and 177 feet tall… (Quelle)

Metadaten


3 Kommentare
  1. Diese Idee gibt es schon seit 2007 und wird hier von Scholz & Friends dreist kopiert, ohne den Erfinder zu erwähnen. Reverse Graffitis auf Staumaeurn gibt es von mir schon zweimal in Deutschland, Japan und Korea. Bei diesem Plagiat in Polen wurde alles geklaut: Der Bildträger, die Technik und die Natur-Motive. Es ist schon erstaunlich, wie sich Werbefirmen bei Künstlern bedienen!

  2. Danke für den Hinweis. Das ist wahrlich traurig, wenn in so einem Fall nicht mind. die Referenz erwähnt wird. Besser wäre natürlich noch ein gelungenes Einbeziehen.

    Gibt es bald ein neues Projekt von dir?
    Gruß,
    Stefan

  3. Hallo, ja, es gibt ein aktuelles Projekt in der Nähe von Stuttgart. Wenn du möchtest, kann ich gerne ein Paar Fotos senden. Ich müsste nur eine Adresse haben…vielleicht kannst du eine Email-Adresse an meine schicken!

    Grüße,

    Klaus

Kommentar verfassen

Themen