Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Kunst & Kultur →

Wenn ein Haus träumt

Eine wunderschöne Installation an der von O. M. Ungers erbauten Galerie der Gegenwart fand haben Urbanscreen realisiert. Unter dem Titel “How it would be, if a house was dreaming” schafften sie wohl eine der tollsten Fassadenbespielungen der letzten Zeit.

The conception of this project consistently derives from its underlying architecture – the theoretic conception and visual pattern of the Hamburg Kunsthalle. The Basic idea of narration was to dissolve and break through the strict architecture of O. M. Ungers “Galerie der Gegenwart”. (freshome.com)

Zurücklehnen und anschauen.

[Danke an Vincent für den Hinweis]

Metadaten

  • Diese Artikel könnten Dich auch interessieren


  • Kommentieren

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    zwei × 3 =

    Themen