Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Mitmachen! →

Aktive Mitgliedschaft

Hinter urbanophil e.V. steckt eine Gruppe von Menschen, die sich für nahezu alles interessieren, was in Verbindung mit der Stadt als Lebensraum, Phänomen und gesellschaftliches Konstrukt steht. Wir alle sind von der Form gemeinschaftlichen Zusammenarbeitens in Projekten und des Mitgestaltens von Diskussionsprozessen und Netzwerken überzeugt. Deshalb und aus der Liebe zur Stadt sind wir urbanophil.

Aktuell gibt es 19 urbanophile, das heißt 19 aktive Mitglieder laut Vereinssatzung. Diese 19 Personen gestalten die Präsens von urbanophil im Web und der realen Welt mit und tragen zum Erfolg des Vereins mit seinen Formaten bei. Auf einmal monatlich statt findenden Arbeitstreffen werden die aktuellen Aktivitäten, neue Projektideen und urbane Themen, die uns bewegen diskutiert.

Interessierte, die die Gesichter hinter urbanophil und die Arbeitsweise des Vereins kennen lernen möchten, sind herzlich eingeladen, einmal bei einem Arbeitstreffen vorbei zu schauen. Unabhängig davon kann man urbanophile auf den Vereinsveranstaltungen treffen, um sich ein Bild zu machen. Dafür musst du auch nicht sofort zahlendes Mitglied werden. Sowohl du als auch wir wollen zunächst einander kennen lernen und das geht am Besten durch learning by doing, z.B. bei der Organisation eines Filmabends.

Bei Interesse per E-Mail bei info@urbanophil.net melden. Am Besten mit einer kurzen Info zu dir und deinen Interessen. Wir melden uns dann mit den Infos zum nächsten anstehenden Arbeitstreffen.

Themen
    • Veranstaltung: plan14-parcours und Publikation: Architektur im Kontext

      plan14-parcours zum Thema „Architektur im Kontext – Die Entwicklung urbaner Lebensräume jenseits von Masterplan und Fassadendiskussion“ ist eröffnet. Morgen und übermorgen finden in diesem Rahmen zwei urbanofilms-Abende statt.

    • Heute: Spaziergang “Welche Farbe hat die Schöneberger Insel?”

      Einladung zu einem Spaziergang zum Thema “Farben”, dem Motto des diesjährigen Tag der offenen Denkmäler

    • Berlintypisch: Öffentliche Bedürfnisanstalten

      Der Ruf öffentlicher WC-Anlagen ist nicht der beste. Sie sind geruchsintensiv, nicht selten herunter gekommen und Treffpunkt für „zwielichtige“ Gestalten. Viele Menschen machen einen großen Bogen um sie und betreten die Örtlichkeit nur im Notfall. Dann verlassen sie sie so schnell wie möglich wieder. Kaum jemand erzählt später davon, sie besucht zu haben. Doch die […]

    • Die wartenden Fahrgäste: M41

      Einfach nur großartig finden wir diesen Lovesong auf den M41er Bus in Berlin, der gerne mal mit 2 bis 4 Bussen an der Haltestelle ankommt. Die Künstler dahinter haben den Video-Dreh übrigens über eine StartNext-Kampagne finanzieren lassen. Bisher gibt es aber nur das oben gepostet “provisorische” Video. Viel Freude erstmal damit und gute Fahrt im […]

    • Transitmix – Buslinien interaktiv planen

      Mit Transitmix kann man interaktiv ein Busnetz für jede beliebige Stadt der Welt planen.

    • Protected Intersection

      Wie Kreuzungen für alle sicherer gestaltet werden könnten, erklärt der Planer Nick Falbo.

    • Berlin Unlimited Festival im ZK/U Moabit

      Das 7-ta?gige Festival Berlin Unlimited findet vom 3. – 10. Oktober 2014 im Zentrum fu?r Kunst und Urbanistik (ZK/U) statt. Ein vielfa?ltiges und spannendes Programm mit Workshops, Ausstellungen, Vortra?gen, Konferenzen, Filmvorfu?hrungen, kreativen Caterings, Performances, Guided Tours und urbanen Festivita?ten mit u?ber 100 Ku?nstlern, Architekten und Stadtforschern, la?dt alle Berlin-Begeisterten dazu ein, eine komplette Erza?hlweise der Stadt, basierend auf zeitgeno?ssischen, ku?nstlerischen Arbeiten im Kontext, zu entdecken.

    • Kölner Erklärung: Was denkt ihr?

      Aufmerksame Planer werden es schon bemerkt haben: es rumort etwas in der Szene. Anlass ist die „Kölner Erklärung zur Städtebau-Ausbildung“, die von einem Kreis um Prof. Christoph Mäckler im Mai diesen Jahres in Umlauf gegeben wurde. Die Unterzeichner wollen damit auf die, ihrer Meinung nach, vorherrschenden Defizite in deutschen Städten hinweisen, die sie vor allem […]

    • Stimmung für Olympia!

      Das Rennen um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 hat begonnen

    • Werkstatt N

      Nachhaltige Impulse und Projekte für das Werkstatt N-Label gesucht.

    • 14. Jahreskonferenz des Rates für nachhaltige Entwicklung

      Die 14. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung fokussiert zwar nicht das Thema Stadt, es wird aber deutlich, dass sich hier Nachhaltigkeit kumulieren kann.

    • Grün, grün, grün – der urbane Dschungel

      Unsere Städte können grüner werden. Und zwar ein ganz gewaltiges Stück, wie der StreetView Hack Urban Jungle zeigt. Built by Swedish developer Einar Öberg, Urban Jungle uses the site’s depth data to plot all the plants realistically in 3D space. Just like regular Street View, you can pop in an address and drop in the […]

      • Berlin in den 1970ern im Film

        Filmische Inszenierung Berlins.

      • Verkehrsabhängige Mobilitätskarte

        Vor kanpp drei jahren hatten wir schon über das Projekt mapnificent geschrieben – eine Karte welche die zeitabhängige Erreichbarkeit mit ÖPNV visualisierte. Einen ähnlichen Sanstaz verfolgt nun Isoscope, allerdings für den Autovekehr und zwar basierend auf historischen und aktuellen Verkehrsdaten. With Isoscope one can easily see and compare the influence of traffic conditions on our […]

      • Offene Daten – verschlossene Wege

        Ein schönes Projekt im Rahmen der neu gestarteten Initiative Code for Germany hat Thomas Schmidt auf Basis von OpenStreetMap realisiert. Das Projekt Disabled Railway zeigt im direkten Vergleich die Erreichbarkeit von Bahnhöfen mit und ohne Rollstuhl. Interessant dabei auch, wie schlecht Paris abschneidet: In Berlin sind nur kleinere U-Bahn-Linien betroffen. Ganz anders sieht die Situation […]