Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
urbanoREVIEW →

Rezension: Herausforderung Erdgeschoss

Abb. Jovis Verlag

Quelle: Jovis Verlag

Abb. Jovis Verlag

Die Planung und Gestaltung der Erdgeschosszone ist eine besondere und wichtige Aufgabe von Architektur und Städtebau. Als Übergangsbereich vom Öffentlichen zum Privaten, als sozialer Interaktionsraum oder als Ort für Handel und Gewerbe wird im Erdgeschoss der urbane Charakter der Stadt formuliert. Das Erdgeschoss ist die primäre Wahrnehmungsebene, auf der man der Stadt Auge in Auge begegnet.

Diesem oft zu wenig beachteten und durch viele unglückliche Gestaltungsversuche gekennzeichneten Themenfeld widmet sich die Wüstenrot Stiftung mit dem Buch „Herausforderung Erdgeschoss“. Die jetzt erschienene Veröffentlichung dokumentiert die Ergebnisse des Forschungsprojekts „Ground Floor Interface“ und fokussiert das Spannungs- und Problemfeld Erdgeschoss im verdichteten Wohnungsbau. Betrachtet wird dabei aus 2 grundlegenden und gekoppelten Perspektiven: der Perspektive des öffentlichen Raumes und aus der Perspektive des Wohnungsbaus. Ergebnis ist eine wertvolle Schnittstellenbetrachtung, welche diese räumlichen Übergänge hinsichtlich aktueller Aufgabenstellungen untersucht und Lösungen vorstellt.

Video, Film & Fotografie →

Das Video zum Wochenende | Timelapse Pjöngjang

Zum Start ins Wochenende dieses sowohl schön anzuschauende, aber vor allem hochinteressante Timelapse-Video aus Pjöngjang, Nordkorea. In Zusammenarbeit mit einem auf Nordkorea-Reisen spezialisiertem Reisebüro gelang es den Filmemachern eine Drehgenehmigung zu bekommen (was echt selten ist), u.a. auch in der U-Bahn, wo noch alte West-Berliner Dora-Wagen rumfahren. Technisch ist dieses Hyperlapse (also Timelapse mit Kamerafahrten) auch erste Sahne.
Wir wünschen viel Spaß und wer noch mehr über die Architektur Pjöngjangs erfahren will, dem sei dieser Architekturführer empfohlen.

urbanoREVIEW →

Rezension: „Wer organisiert die ‚Entbehrlichen‘?“ von Hoeft, Klatt et al.

Cover_Entbehrliche

Abb. transcript-Verlag

In der jahrzehntelangen Geschichte sozialer Stadtteilentwicklung ist es ab und zu notwendig innezuhalten und zu überprüfen, wie das was konzipiert und umgesetzt wurde, vor Ort wirksam geworden ist. Nicht nur im Sinne einer Evaluation abstrakter Kennwerte, sondern vielmehr basierend auf den Geschichten und Erfahrungen derjenigen Menschen, die in den Blick genommen wurden. In allen Programmen der Städtebauförderung ist ja genau das das Neue und Spannende gewesen, dass versucht wurde, jenseits von Bauen und Infrastrukturinvestitionen, wieder diejenigen zuvorderst in den Blick zu nehmen, die vor Ort leben und arbeiten und durch ihr Alltagshandeln tagtäglich ihre Stadtteile gestalten. Hier fügt sich genau die Publikation aus dem Göttinger Institut für Demokratieforschung ein und versucht über die Frage „Wer organisiert die ‚Entbehrlichen‘?“ solche „Viertelgestalterinnen und Viertelgestalter in benachteiligten Stadtteilen“ (so der Untertitel) näher zu beleuchten.

URBANOPHIL →

Wir sind 5.000 – Dankeschön-Verlosung von Schwarzplan.eu

5000

Yippieeehh! Wir haben 5.000 Facebook-Fans! Für uns ein großer Grund zur Freude und ein guter Moment, um DANKESCHÖN an all unsere treuen (und auch alle neuen) Leser unseres Blogs, Besucher unserer Veranstaltungen, Follower bei Twitter und eben unsere 5.000 “Freunde” bei Facebook zu sagen: DANKESCHÖN für Euer Interesse, Eure Kommentare, für jedes Drücken des Like-Buttons, für’s Teilen und weiter empfehlen.  Als Dankeschön gibt es eine Verlosung, dazu mehr weiter unten.

Fast genau 5 Jahre ist es her, als wir am 21. September 2009 unsere Facebook-Seite gestartet haben. Einer der Haupt-Beweggründe war damals das Bewerben unserer urbanoFILMS #10-Veranstaltung zum Thema Streetart. Weil das gut funktioniert hat, haben wir weiter gemacht. 5 Jahre sind in dieser digitalen Welt eine Ewigkeit. Facebook hatte damals gerade erst den Like-Button eingeführt und MySpace als größtes soziales Netzwerk überholt. In Deutschland waren aber noch weniger als 5 Millionen Nutzer angemeldet, heute sind es mehr als 25 Millionen. Von Twitter hat damals auch kaum jemand gesprochen.

Rückblickend können wir uns für die Entscheidung,

Kunst & Kultur →

Morgen: Stadtforschertraining #10 – Eine Stadt für Zigeuner

Eine Stadt für Zigeuner

WB_Zigeuner01

“Zigeuner” ist ein übel beleumundetes Wort, welches für manche schon im Gebrauch rassistisch konnotiert ist. Trotzdem fällt es schwer, sich mit dem Mythos dieser Menschen  auseinander zu setzen ohne dieses Wort zu gebrauchen.
Denn das, was dieses Wort assoziert, soll uns bei diesem Stadtforschertraining begleiten.

Uns interessiert bei unserem Walk besonders der Mythos vom frei umherschweifenden Zigeuner. Er übte besonders auf die Situationisten und ihre Stadterkundungstechnik des “Derivé” großen Einfluss aus. Der Situationist Constant schließlich schuf aufbauend auf sein Schlüsselerlebnis – der Begegnung mit einer Gruppe Zigeuner – einen ganzen Stadtkosmos, das Projekt “New Babylon”.

Weiterlesen?

Beginn: Morgen, 16. August 14:00 Uhr (s.t.=pünktlich) im U-Bahnhof Paracelsusbad, Bahnsteigmitte

Achtung: Wir werden wärend des Walk zweimal mit der BVG und S-Bahn fahren, bitte Fahrkarten vorher besorgen !

Dauer: Ca. 3 Stunden mit abschließender Einkehr. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und ist kostenlos. Jedoch wäre es schön, wenn jede teilnehmende Person ein Spende für die Vortragenden und die Materialien geben könnte.

Der Spaziergang wurde konzipiert von Sebastian Strombach, der ihn auch durchführen wird. Sebastian zeichnet selber Comics. Als gelernter Architekt, machte er Ausflüge in die Filmbranche, war als Stadtführer unterwegs und ist Mitglied von mikromakrowelt.

Alle weiteren Infos auf www.mikromakrowelt.de

  • Terminkalender

    Nov
    14
    Fr
    all-day West:Berlin! Ausstellung im Stad... @ Stadtmuseum Berlin Ephraim Palais
    West:Berlin! Ausstellung im Stad... @ Stadtmuseum Berlin Ephraim Palais
    Nov 14 – Jun 28 all-day
    West:Berlin! Ausstellung im Stadtmuseum @ Stadtmuseum Berlin Ephraim Palais | Berlin | Berlin | Deutschland
    Mit der Vereinigung Deutschlands 1990 ist nicht nur die DDR als Name und Staat von der Landkarte verschwunden sondern auch das Gebilde "West-Berlin", "Berlin (West)", "Westberlin". Nachdem jahrelang insbesondere die DDR im Interesse von Forschungen,[...]
    Nov
    27
    Do
    all-day Symposium: Wer gestaltet die Stadt @ KISD
    Symposium: Wer gestaltet die Stadt @ KISD
    Nov 27 all-day
    Am 27. November 2014 lädt die Köln International School of Design (KISD) der Fachhochschule Köln zum öffentlichen Symposium Wer gestaltet die Stadt? Formen kritischer Stadtforschung und Raumpraxis ein. Aus verschiedenen disziplinären Perspektiven werden sich Wissenschaftler/innen[...]
    19:00 Stadtentwicklung im doppelten Be... @ Besucherzentrum der Stiftung Berliner Mauer
    Stadtentwicklung im doppelten Be... @ Besucherzentrum der Stiftung Berliner Mauer
    Nov 27 @ 19:00 – 21:00
    Stadtentwicklung im doppelten Berlin - Buchvorstellung @ Besucherzentrum der Stiftung Berliner Mauer | Berlin | Berlin | Deutschland
    Im Oktober 2014 ist das Buch "Stadtentwicklung im doppelten Berlin - Zeitgenossenschaften und Erinnerungsorte" im Ch.Links-Verlag erschienen. Es geht zurück auf die Vortragsreihe "Teilung und Mauer - Stadtentwicklung im Doppelten Berlin", die die Stiftung Berliner[...]

    View Calendar

  • Neuste Kommentare

  • Häufig genutzte Schlagworte

  • nach oben ↑
    Themen