Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
Städtebau & Architektur →

Kowloon | In Video und Buch

Ein interessantes Video über den ehemals dichtbesiedelsten Ort der Welt – Kowloon Walled City. Und weil man nicht genug wissen kann über diesen spannenden Ort, auch der Hinweis, dass das Buch City Of Darkness wieder neu aufgelegt wird. Zu dem via Kickstarter finanzierten Projekt gibt es auch die passende Webseite, die mit viel Bildern und Informationen aufwartet.

[via Nerdcore]

Städtebau & Architektur →

Die Stadt durch Kinderaugen wahrnehmen

Am 13. April eröffnet im Labyrinth Kindermuseum die interaktive Bauausstellung „Platz da! Kinder machen Stadt“. Die Ausstellung wurde mit dem Ziel konzipiert, Kinder für die Themen Architektur, Baukultur und Stadtplanung zu begeistern. Die jungen Besucher werden dazu ermutigt, ihr Lebensumfeld Stadt nicht nur bewusst wahrzunehmen, sondern auch aktiv mitzugestalten.

Dabei entsteht in der Montagehalle der ehemaligen Zündholzmaschinenfabrik in der Osloer Straße, die seit 1997 Heimat des Kindermuseums ist, ein urbaner Mikrokosmos. Verteilt über verschiedene Stationen erstreckt sich eine Stadt zum Mitmachen, Ausmalen und Umplanen. Die Kleinen finden einen typischen Berliner Hinterhof, ungenutzte Brachflächen und bunte Altbau-Fassaden, die nur darauf warten, von kreativen Kinderhänden verschönert zu werden. Auch zwei von Berliner Kindern entworfene Häuser des schwedischen Projekts „Building Blocks“ stehen zum Entdecken bereit.

Kevin beim Bauen einer neuen Stadt. Foto: Alexandra Resch

Kevin beim Bauen einer neuen Stadt. Foto: Alexandra Resch

Im Gegensatz zu klassischen Museen geht es in einem Kindermuseum weniger um die Exponate, sondern um das, was die Besucher damit machen. Im Labyrinth verschreibt man sich der Devise „Learning by Doing“: Anfassen, Umräumen, Ausprobieren und Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht, sagt Geschäftsführerin Ursula Pischel. In der neuen Ausstellung können Kinder zum Beispiel Wände ausmalen, ein flexibles Straßensystem immer neu gestalten oder an den Leuchttischen im Planungsbüro ihre eigenen Ideen zu Papier bringen. Die Großen entdecken dabei staunend neue, spannende Perspektiven und Ansätze, auf die sie wohl selbst nie gekommen wären.

Längst ist es an der Zeit, die Stadt auch mit Kinderaugen zu betrachten. Ein Besuch im Labyrinth ist dafür ein guter Anfang.

„Platz da! Kinder machen Stadt“
ab 13. April 2014
für Kinder von 3 bis 11 Jahren

Labyrinth Kindermuseum Berlin
Osloer Straße 12
13359 Berlin

Preise und Öffnungszeiten:
www.labyrinth-kindermuseum.de

Der Beitrag wurde verfasst von Alexandra Resch

Kunst & Kultur →

Quadriennale in Düsseldorf

YouTube Preview Image

Die Quadriennale Düsseldorf ist ein alle vier Jahre stattfindendes Fest der Bildenden Kunst, an dem sich die führenden Düsseldorfer Kunstmuseen, Ausstellungshäuser und die Kunstakademie sowie zahlreiche Partnerinstitutionen beteiligen. Charakteristikum der Quadriennale Düsseldorf ist ein zentrales Leitthema, auf das sich alle teilnehmenden Institutionen entsprechend ihrer programmatischen Ausrichtung mit einzigartigen Werkschauen, Ausstellungen und einem umfangreichen Begleitprogramm beziehen.

urbanoFILMS →

urbanoFILMS#25: Die Wilde 13

YouTube Preview Image

Am Freitag, den 11. April 2014, zeigen wir in Berlin-Moabit den Film “Die Wilde 13“, der sich den Veränderungsprozessen auf Wilhelmsburg annimmt und vor allem die Menschen vor Ort zu Wort kommen lässt. Wir führen damit die gute Verbindung nach Hamburg fort, die sich im letzten urbanoSalon entwickelt hat und freuen uns auf diesen Inhalt:

urbanoFILMS →

Ankündigung: Urbanophiler Filmmarathon im April

Bild_Films

Es geht rund in den nächsten zwei Wochen! Urbanophil startet ab der kommenden Woche einen filmischen Halbmarathon und zeigt am 11. und 14. April zwei Filme, die sich jeweils auf unterschiedliche Weise der Stadt annähern und neue Aspekte der Wahrnehmung hervorheben:

 

urbanoFilms#25: Die Wilde 13
Den Beginn macht der Film „Die Wilde 13“ von Kerstin Schaefer aus Hamburg, der anhand der Buslinie 13 auf Wilhelmsburg Geschichten und Ideen der Nachbarschaft herausarbeitet. Nach der Filmaufführung besteht die Möglichkeit, mit der Regisseurin und Produzent Marco Antonio Reyes Loredo ins Gespräch zu kommen. Der Filmabend findet in Kooperation mit der Regionalgruppe Berlin/Brandenburg der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL) statt.

Zeit: Freitag, 11. April 2014, 17.30 Uhr
Ort: Filmrauschpalast Moabit, Lehrter Straße
Aus lizenzrechtlichen Gründen müssen wir einen Eintritt von 5 Euro erheben.

 

urbanoFilms#26: The Urban Mapping Experience
Paula Salomo und Karsten Michael Drohsel von Urbanophil teilen eine große Begeisterung für das Thema “Mapping” mit all den sich bietenden Facetten der Betrachtung: seien es methodische Vorgehensweisen der Kartierung von relevanten lokalen Daten, experimetelle Formate der Erfassung von räumlichen Phänomenen oder wie im ersten Beitrag der von nun an unregelmäßig fortlaufenden Filmreihe “urbanMapping”, die künstlerisch-forschende Herangehensweise der Kartierung urbaner Erfahrungen durch Film. Gezeigt wird, in Kooperation mit mikromakrowelt – Büro für Stadtforschung, experimentelle Raumpraxis und urbane Bildung und dem Kino Moviemento in Neukölln, das filmische Experiment „The Urban Mapping Experience“ von Violeta Burckhardt. Im Anschluss an die Aufführung gibt es Gelegenheit zu einer Diskussion mit der Regisseurin und geladenen Gästen.

Zeit: Montag, 14. April 2014, 19.00 Uhr
Ort: Kino Moviemento, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin
Eintritt ist frei, es wird jedoch zur Fortsetzung der Reihe um eine Spende gebeten.

 

Zu den beiden Filmen wird in den nächsten Tagen auch noch einmal jeweils ein kurzer Artikel folgen, um euch einen vertiefenden Einblick in die Inhalte zu geben. Wir freuen uns auf euch!

nach oben ↑
Themen