Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
Grüne Stadt →

Green living gone too far

After months of parking on the street, he finally agreed that designing the driveway around the stump was green living gone too far.
Quelle: Unhappy Hipsters

Video, Film & Fotografie →

Das Video zum Wochenstart | Theoretical Block Budapest

Aron Lorincz hat in seinem Video „Theoretical Block“ einen Super-Wolkenkratzer in Budapest entstehen lassen, bei dem er sich offenbar vom Pécsi magasház, einem leerstehenden, 84 Meter hohen Wohnkomplex aus dem Jahr 1976 in Pécs inspirieren lassen hat. Unabhängig von dem Turm zeigt das Video schöne Stadtansichten von Budapest.

via DigitalUrban

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

What if… Ein Central Park über einem Highway in L.A.?

In New York wurde vor einem Jahr ein Park auf einer ehemaligen Hochbahntrasse eröffnet: Die High Line ist wohl das am meisten beachtete Nachnutzungsprojekt für Verkehrsinfrastruktur der Welt. Zu recht!, wenn man die gestalterische Qualität des Parks sieht. Und auch wenn man sich den langjährigen Prozess betrachtet, der die ursprünglich zum Abriss vorgesehene Hochbahn gerettet hat. Und dennoch: Die High Line hat nicht nur Freunde. Der Park, der nach langjährigem zivilgesellschaftlichen Kampf umgesetzt werden konnte, wurde mit US$ 50 Mio. von der Stadt New York gefördert – wohl auch nicht ohne Hintergedanken. Und so haben sich nicht von Ungefähr seitdem Immobilienspekulationen entlang des Parks entwickelt. Die Mieten (sofern nicht ohnehin alles nur Eigentum ist) sind massiv gestiegen, gefolgt von Luxushotels und weiteren Aufwertungsprozessen.
Nun wird in Los Angeles diskutiert, ob über dem Highway 101 ein neuer Central Park entstehen könnte. Während die US-amerikanische Stadt an sich, aber L.A. im Besonderen ohne Zweifel einen solchen Park gut gebrauchten könnte, scheint die High Line ein schrecklich-schönes Beispiel zu sein, was dadurch induziert werden kann.

Renderings vom Park-Projekt in L.A. finden sich bei Inhabitat.

Städtebau & Architektur →

Nachnachvorpost in der DDR

Zum 80. Geburtstag des ehemaligen Chefarchitekten von Berlin, Hauptstadt der DDR, Roland Korn, zeigt der rbb auf seiner Internetseite ein Interview mit Korn (Haus des Reisens, Hotel Stadt Berlin, Staatsratsgebäude).

Er war ab 1973 Chefarchitekt Berlins und damit betraut mit der Bebauung von Marzahn, wozu er weltweit, auch in West-Berlin, im Märkischen Viertel, Anregungen sammelte. Zeitgleich veranlasste er erste Sanierungen der Altbausubstanz und war verantwortlich für das postmoderne Projekt Nikolaiviertel…

Interview mit Roland Korn

Kunst & Kultur →

Hidden Faces Bergmannstraße

© 2010 - Spreeblick

Die Kollegen von Spreeblick haben etwas sehr schönes in der Bergmannstraße in Berlin-Kreuzberg entdeckt: Auf einen Zaun gesprühte geklebte [Edit] Gesichter, die nur vom richtigen Winkel aus betrachtet zu sehen sind. Toll!

via Spreeblick

nach oben ↑
Themen