Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Urban Age Istanbul

Das auf sechs Jahre angelegte Netzwerk “Urban Age” hat im Rahmen seiner diesjährigen Konferenz, die vom 4. bis 6. November in Istanbul stattgefunden hat, eine sehr lesenswerte Broschüre mit dem Titel “Istanbul – City of Intersections” herausgebracht, die die Stadt am Bosporus aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Autoren sind u. a. Saskia Sassen, Richard Sennett und Orhan Esen.

Kostenloser Download unter http://www.urban-age.net/publications/newspapers/istanbul/media/UrbanAgeIstanbulNewspaper_en.pdf (22 MB)

Passend dazu dieser Veranstaltungshinweis im urbanophil-Terminkalender.

Video, Film & Fotografie →

Film – “Die Architekten”

zu Gast: Regisseur Peter Kahane
Der Architekt Daniel Brenner bekommt den Auftrag, im Neubaugebiet Berlin-Marzahn ein Kulturzentrum zu bauen. Er versammelt ein Team von engagierten jungen Architekten um sich, die gemeinsam nach Alternativen zur Monotonie der Neubauten suchen. Doch die Utopie scheitert an staatlichen Verordnungen und auch Daniels Privatleben gerät ins Wanken, als seine Frau Wanda mit ihrer Tochter aus der DDR ausreist (DDR 1990, 108′).

“Gerade als das gesellschaftliche Gefüge der DDR auseinander bricht, erhält der Filmemache Peter Kahane die Drehgenehmigung für seinen Film DIE ARCHITEKTEN. Unweigerlich wird der Spielfilm zu einem Dokument des Umbruchs, das Bilder vom Alltag der DDR in ihren letzten Zügen festhält.”

Besprechung auf www.friedlicherevolution.de

Senatsreservenspeicher, Cuvrystr. 3-4, Berlin-Kreuzberg (U1 Schlesiches Tor)

Weitere Informationen unter www.writethewall.net und www.artitu.de

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

1qm Tempelhof

In der Debatte um die Nachnutzung des ehemaligen Flughafens Tempelhof hat sich zum 1. Jubiläum des Endes des Flugbetriebs die taz mit einem Vorschlag zum Entscheidungsprozess über die Projekte, die auf dem Gelände entstehen könnten zu Wort gemeldet.

Die Idee: Das Flugfeld misst ca. 340 Hektar, also 3,4 Mio. Quadratmeter – etwa genauso viel wie die Einwohnerzahl Berlins. Jeder Berliner sollte also über einen Quadratmeter Tempelhof entscheiden dürfen. Die Fläche, die jedem Bewohner zusteht solle dabei nicht fest verortet sein, sondern in einer Art Flächenpool zur Verfügung stehen. Will nun ein Investor oder eine Initiative ein Projekt auf der Fläche realisieren, benötigt es so viele Unterstützer, wie das Projekt Fläche beansprucht.

Für einen Fußballplatz etwa brauchte man rund 7.500 Quadratmeter – also die Unterstützung von 7.500 Berlinern. […] Für das als “Adresse für innovatives Wohnen” vorgeschlagene “Columbia-Quartier” am Nordrand des Areals müsste [der Senat] 105.800 Berliner begeistern.
Quelle: Geron Asmuth: Ein Quadratmeter Tempelhof für jeden. In: taz Berlin vom 29. Oktober 2009, Seite 21

Für den Diskurs über dieses Konzept und zur Frage des Umgangs mit dem Gelände allgemein hat die taz eine eigene Internetseite unter www.1qm-tempelhof.de geschaltet.

Video, Film & Fotografie →

Heimat Charlottenburg: 30 Jahre ICC.Fotos von Mila Hacke

Das Heimatmuseum Charlottenburg-Wilmersdorf zeigt noch bis zum 4. November eine kleine aber aussagekräftige Ausstellung zum ICC der Architekten Schüler und Schüler-Witte. Gezeigt werden großformatige Fotografien der Architektin und Architekturfotografin Mila Hacke. Die sehr plastischen Fotografien zeigen insbesondere Innenräume des ICC, die ansonsten nur Messe- oder Konferenzbesucher zu Gesicht bekommen. Farbigkeit und Menschenleere der Fotos vermitteln die ganz besondere Atmosphäre dieser raumschiffähnlichen Architektur, die an die Filme Kubricks oder Tarkowskys erinnert. Ein Dokumentarfilm aus der Bauzeit gibt Einblick in die technisch anspruchsvolle Erbauung des ICC. Zudem werden Modelle der Beleuchtungs- und Wegweisertechnik im ICC ausgestellt, deren technisch-organische Konzeption eine fast schauerliche Faszination ausüben. Amüsant ist die Sammlung von Ansichtskarten mit dem ICC.
Eintritt frei
Di-Fr 10-17
So 11-17

Schloßstraße 69 in Charlottenburg, gegenüber Schloss Charlottenburg

Kunst & Kultur →

U10-Berlin: Kronos-Projekt im U-Bhf Innsbrucker Platz (U10)

Am 12.11.2009 findet ab 19:30 Uhr im Rahmen des Projekts “U10 – Von hier aus ins Imaginäre und zurück” im U-Bahnhof Innsbrucker Platz (unten), einer Bauvorleistung, die in den 1970er Jahren im Zusammenhang mit den Planungen für die U-Bahnlinie F (U10) errichtet wurde und seither im Rohbauzustand vor sich hin dämmert.

Beim Kronos-Projekt, auch als “Entschleunigungsbahn Steglitz” bekannt, das an diesem Tag an diesem außergewöhnlichen und normalerweise nicht zugänglichen Ort präsentiert wird, handelt es sich um ein 1926 gestartetes Experiment zur Beinflussung der Zeitachse. Ein extrem langsm bewegte, ungebaute U-Bahnwagen ist mit 6 bis 10 Insassen in Raum Steglitz unterwegs.
Mit Videoprojektion und Toninstallation wird ein Eindruck von der Dimension des bis heute andauenden Versuches vermittelt, welches durch die Umstände lange unbekannt geblieben war.

Weitere Informationen unter www.u10-berlin.de und www.kronos-projekt.de.

  • Terminkalender

    Okt
    25
    Sa
    all-day Der entfesselte Blick: Die Brüde... @ MARTA Herford
    Der entfesselte Blick: Die Brüde... @ MARTA Herford
    Okt 25 – Feb 1 all-day
    Mit dem umfassenden Blick auf die unkonventionellen Ideen der Architekten und Gestalter Bodo und Heinz Rasch (1902–1996 und 1903–1995) setzt die Ausstellung das Werk der Brüder in ein aufschlussreiches Verhältnis zur jüngeren Architekturgeschichte. Vor allem[...]
    Nov
    14
    Fr
    all-day West:Berlin! Ausstellung im Stad... @ Stadtmuseum Berlin Ephraim Palais
    West:Berlin! Ausstellung im Stad... @ Stadtmuseum Berlin Ephraim Palais
    Nov 14 – Jun 28 all-day
    West:Berlin! Ausstellung im Stadtmuseum @ Stadtmuseum Berlin Ephraim Palais | Berlin | Berlin | Deutschland
    Mit der Vereinigung Deutschlands 1990 ist nicht nur die DDR als Name und Staat von der Landkarte verschwunden sondern auch das Gebilde "West-Berlin", "Berlin (West)", "Westberlin". Nachdem jahrelang insbesondere die DDR im Interesse von Forschungen,[...]
    Jan
    15
    Do
    18:00 SMART PEOPLE & URBAN COMMONING V... @ TU Berlin, Raum HBS 005
    SMART PEOPLE & URBAN COMMONING V... @ TU Berlin, Raum HBS 005
    Jan 15 @ 18:00 – 20:00
    im Rahmen der Dialogische Veranstaltungsreihe “Smart People & Urban Commoning” Die interdisziplinäre Dialogplattform „Smart People und Urban Commoning“ greift die Diskussion um die Smart City als Forschungsgegenstand auf, um gezielt die Stadtgesellschaft und die zivilgesellschaftlichen Akteur/innen und[...]

    View Calendar

  • Neuste Kommentare

  • Häufig genutzte Schlagworte

  • nach oben ↑
    Themen