Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
Video, Film & Fotografie →

Wem gehört Berlin? Videoreportage auf Spiegel Online

Spiegel Online hat eine Videoreportagenserie online gestellt, in der in sechs kurzen Videos, verschiedene Akteure und Betroffene der Berliner Stadtentwicklungspolitik zu Wort kommen. Es geht um Mediaspree, Luxuslofts, Gentrifizierung und die Deutungshoheit, wem die Stadt gehört.

via architekturvideo.de

Städtebau & Architektur →

Plattenvereinigung 2010

Das sehr interessantes von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördertes Studien- und Lehrprojekt der TU BerlinPlattenvereinigung“ baut aus durch das Programm Stadtumbau (Ost und West) rückgebaute Elemente von Großwohnblöcken in Plattenbauweise ein Versuchshaus, das 2010 im öffentlichen Raum Berlins aufgestellt werden soll. Dadurch soll ein diskursiver Prozess um Recyclingkultur angestossen werden.

Das Projekt nimmt die Bestandteile einstmals visionärer Baukultur und heutigen Stadtumbaus zum Anlass, sich mit nachhaltiger Stadtentwicklung und zukünftigen Formen des Zusammenlebens öffentlich und vielseitig auseinanderzusetzen. Durch die Wiederverwendung in einer gemeinsamen Architektur wird anhand der Bauteile, die teils aus dem Olympischen Dorf in München und teils aus einem Hochhaus des Typs PH12 in Frankfurt/Oder stammen, der notwendige geschichtliche Kontext in den Diskurs mit einbezogen.

Am 5. Juni 2010 kann der Versuchsbau im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaft besichtigt werden.

Kunst & Kultur →

Call for Contributions: spacemag#3 »Copy & Paste«

Unsere Freunde vom space department haben vor kurzer Zeit mit dem spacemag#2 zum Thema „Gaffa-Urbanismus“ ein hervorragendes Heft vorgestellt. Urbanophil hat zum Anlass der Veröffentlichung vom zweiten spacemag-Hefts mit den Machern ein Interview geführt.
Nun hat das space department einen Aufruf für Beiträge zum spacemag#3 gestartet. Das Thema dieses Mal: Copy & Paste

Städtebau & Architektur →

Ausstellung: Neues Bauen in Brandenburg

Mehr als achtzig Beispiele für zeitgenössische Baukunst in Brandenburg zeigt eine Ausstellung im Foyer des Hauptgebäudes der Fachhochschule Potsdam. Es handelt sich um die Arbeiten, die zum Brandenburgischen Baukulturpreis 2009 eingereicht wurden – insgesamt hatten Architekten und Ingenieure über 80 Projekte für den mit 15.000 Euro dotierten Preis eingereicht.

Eröffnung: Donnerstag, dem 29. April 2010 um 16.30 Uhr
Die Ausstellung ist bis zum 14. Mai 2010 täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
Ort: Hauptgebäudes der Fachhochschule Potsdam, Kiepenheuer Allee 5

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

The Knot – Eine mobile Plattform verbindet das Reale mit dem Imaginären

„The Knot“ nennen Markus Bader (raumlabor berlin), Oliver Baurhenn (DISK/CTM), Jakub Szreder und Raluca Voinea (E-cart.ro) die von ihnen entwickelte mobile, urbane Kunstinstallation, die im Rahmen des internationalen Projekts „The Promised City“ des Goethe-Institut und des Polnischen Institut Berlin entstanden ist und die ab heute in Berlin zu sehen ist.

„The Knot“ ist eine mobile Plattform für künstlerische Präsentation und Produktion, die 2010 nach Berlin, Warschau und Bukarest reist. In jeder der drei Städte besetzt sie für einige Wochen Bereiche im öffentlichen Raum und bietet sich als freier Begegnungs-, Austausch- und Experimentierraum an.

Kernstück des Projekts ist eine speziell dafür entwickelte Konstruktion, die sich an verschiedene urbane Situationen anpasst und sich leicht erweitern und transportieren lässt. Die Konstruktion wurde vom Architekturbüro raumlabor Berlin konzipiert. Abgestimmt auf die programmatischen Bedürfnisse des Projekts erfüllt sie verschiedene Funktionen: sie ist Werkstatt, Küche, Café, Labor, Klassenzimmer, Bühne, Studentenwohnheim, Disco, Ausstellungsraum und Archiv in einem.

Das internationale, interdisziplinäre Projekt „The Promised City“ beschäftigt sich mit den Verheißungen und Glücksversprechen der Metropolen des 21. Jahrhunderts am Beispiel von Berlin, Warschau und Mumbai.

Standorte von „The Knot“ in Berlin:

  • 28.04. – 01.05.2010: Matthäikirchplatz
    Pre-Opening: Mittwoch, 28.04.2010, ab 18.00 Uhr; Opening: Donnerstag, 29.04.2010, ab 13.00 Uhr, Party ab 20 Uhr
  • 03.05. – 16.05.2010: Mariannenplatz
  • 17.05. – 30.05.2010: Tempelhof, Eingang Columbiadamm

Alle Standorte (auch in Warschau und Bukarest) und das komplette Programm von „The Knot“ unter http://www.goethe.de/ins/pl/lp/prj/cit/kno/kpb/deindex.htm und im Terminkalender von urbanophil.

nach oben ↑
Themen