Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
Kunst & Kultur →

…und free nap in Stockholm

Und auch beim zweiten Beitrag geht es um Kunst im öffentlichen Raum. ‘Interaktive Streetart’ hatten wir das beim letzten mal genannt. Es ging darum, dass eine Aktivistengruppe mit dem Namen POST verschiedene Installationen innerhalb Stockholms verteilt hat, die dem unbedarft vorbei schlendernden Bürger das Mitmachen in Form verschiedener Aktionen erlauben. Seit dem ersten Beitrag hat sich das Portfolio von Post erheblich erweitert. Unter anderem wurden die Überwachungskameras in Slussen manipuliert. Immerhin einer der zentralsten Plätze in der schwedischen Hauptstadt.

Höhepunkt ist aber eine ganze Serie von Videos (immerhin drei…) über das ELECTRIC INN. Dies ist ein manipulierter Elektrokasten – bzw. eine Konstruktion, welche vorgibt ein Elektrokasten zu sein – in dem man es sich für ein Nickerchen gemütlich machen kann: Kaum zu glauben? Dann bitte das Video anschauen.

Kunst & Kultur →

Lights on – Medienfassadenkunst

Nachdem letztes Jahr ja das Medienfassadenfestival für einige Ernüchterung in Bezug auf die Möglichkeiten der digitalen Fassaden sorgte (zumindest beim Autor), zeigt der obige Film nun endlich wieder eine tolle Inszenierung, welche die Möglichkeiten der neuen Technologien inspiriend nutzt. In der Kombination aus der im Gebäude installierten LEDs und schöner Musik ist hier ein tolles Kunstwerk für das Ars Electronica Center in Linz entstanden. Am besten in Fullscreen-Modus anschauen und den Sound aufdrehen.

[Dank an Vincent für den Link.]

Kunst & Kultur →

Das Magazin zum Wedding

Der Wedding kommt als Szenebezirk. So wird immer wieder spekuliert, wenn über den Stadtteil berichtet wird. Doch unabhängig von der Diskussion um den nächsten heissen Tipp ist der Wedding eigentlich “unaufgeregt, selbstverständlich, improvisiert und dabei auch ein bisschen seltsam“. Mit dieser unaufgeregten Sicht portraitiert das Magazin Der Wedding den Stadtteil in seiner zweiten Ausgabe.

[...] das Magazin „Der Wedding“ [...] erkennt die thematische Vielfalt im Detail. So interessieren uns die kleinen Geschichten, die alltäglichen Dinge, die unmittelbar vor der Haustür passieren und nicht auf den großen Bühnen dieser Welt.

Unter dem Thema “Verwandschaft” berichten die verschiedenen Autoren z.B. über die “Demarkationslinie” Bernauer Strasse, portraitieren Künstler und Familien aus dem Wedding und berichten über das Leben in einem Altenheim. Schönes Layout und tolle Fotos machen das Magazin zu einem Druckwerk, das man gerne in den Händen hält und immer wieder durchliest. Wer sich für Berlin jenseits der bekannten Wege interessiert, dem ist diese aktuelle Ausgabe unbedingt zu empfehlen. Bestellt werden kann das Magazin unter: bestellung@derwedding.de.

Kunst & Kultur →

Urban Gaming

Anstatt sich zwischen den vier Wänden mit einer Flimmerkiste im Kleinformat zufrieden zu geben, haben in Stockholm ein paar xbox-Fanatiker etwas größer gedacht. „Urban gaming is the new way of gaming“ – das ist ihr Motto. Mit einem VW-Bully, einem leistungsstarken Beamer und einer Spielekonsole touren sie nachts durch die Stadt und nutzen Hochhäuser, Fabrikhallen und Silos als Projektionsfläche. Das Video spricht für sich.

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Donate a toilet!

//Gastbeitrag von Georg Jahnsen, Mumbai//

howlongcanyoustandit_flyer

Die Toilette oder das Pissoire im öffentlichen Raum werden seit einigen Jahren nicht nur in Deutschland als städtebauliche Elemente wiederentdeckt. Fast immer sind diese heute mit allerlei Sensorik und sonstiger Technik vollgestopft und die Gestaltung läßt in puncto Eleganz und Modernität kaum Wünsche offen (z.B. das “Pinkelraumschiff” auf dem Braunschweiger Kohlmarkt). Pinkelexklusivität hat jedoch ihren Preis, und so ist es wenig erstaunlich, daß dieser einen Großteil der potenziellen Nutzer abschreckt. Wo ist das gute und einfache Design für eine öffentliche Toilette? Vorbild könnte das öffentliche Pissoire aus französischer Zeit sein: zwei halbhohe Wände und ein fliegendes Dach: fertig!

  • Terminkalender

    Sep
    2
    Di
    15:30 Stadtforum Berlin 2030 – Abschlu... @ Umspannwerk Alexanderplatz
    Stadtforum Berlin 2030 – Abschlu... @ Umspannwerk Alexanderplatz
    Sep 2 @ 15:30 – 18:00
    Aus der Einladung zur Veranstaltung: In den vergangenen anderthalb Jahren haben interessierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie die Fachöffentlichkeit in mehreren Stadtforen 2030 über die soziale und wirtschaftliche Zukunft unserer Stadt sowie über die[...]
    Sep
    14
    So
    11:00 Finissage: Kuratorenführung durc... @ Villa Oppenheim
    Finissage: Kuratorenführung durc... @ Villa Oppenheim
    Sep 14 @ 11:00
    Letzte Gelegenheit: Führung mit Mila Hacke, Kuratorin der Ausstellung Nachkriegsmoderne – Architektur in Charlottenburg Wilmersdorf . Teilnahme frei. Anmeldung erbeten unter Tel.: 9029 24106 Die Veranstaltung ist Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung Nachkriegsmoderne – Architektur[...]

    View Calendar

  • Neuste Kommentare

  • Häufig genutzte Schlagworte

  • nach oben ↑
    Themen