Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
Städtebau & Architektur →

Hejduk’s Wohnturm wieder in Originalfarbe

Wohnturm von Hejduk in Berlin-Kreuzberg (Aufnahme vom 30.07.10)

John Hejduks IBA-87-Wohnturm in der Charlottenstraße in Berlin-Kreuzberg wurde vor einiger Zeit von einer neuen Immobiliengesellschaft übernommen und sollte umfassend saniert werden. Im Zuge der Sanierung sollte das charakteristische „Gesicht“ des Gebäudes entfernt werden und die graue Farbe durch weiß ersetzt werden. Nachdem von vielen Seiten Kritik an diesen Planungen geübt wurde, scheint die Berlinhaus Verwaltungs GmbH nun eingelenkt zu haben. Das erste Gebäude der Anlage, das bereits weiß gestrichen war, „erstrahlt“ nun wieder im grauen Originalfarbton.

Städtebau & Architektur →

Brutalismus in Großbritannien

© Andy Spain

Die Kollegen von ArchDaily haben eine sehr schöne Zusammenstellung von Gebäuden des Brutalismus in Großbritannien online gestellt.

When you go into a gallery a painting might cause you to stop and look, it isn’t the spectacle but the aesthetics ability to hold the viewer. Concrete buildings have this ability. They don’t fit into the streets and city centres where they appear (they are by their very nature brutal rather than accommodating) but there strength and power speak of a time when people had a belief in architecture as a force for civic good. These structures were solid spaces to create a solid and strong world emerging from the gloom of the second world war. The buildings represent what was great about building a society, universities, hospitals, local governments as opposed to the steel and glass of contemporary retail and office complexes. These buildings were about real people and real issues and they wore this realism brutally on the outside.

Grüne Stadt →

wie im Paradies


Foto: Andreas Schwind

Gärtnern in der Stadt ist ein florierendes Thema, das haben wir spätestens zu unserem Filmabend „grün statt grau“ (der heute wiederholt wird) gemerkt. Gärtnern ist aber auch mit Arbeit, Zeit und Flächenverfügbarkeit verbunden. Wer ohne viel Zeit und Arbeit trotzdem frisches Obst pflücken möchte, dem sei diese Internetseite empfohlen: Mundraub ist eine private Initiative, die das Pflücken herrenlosen Obstes salonfähig machen und somit verhindern möchte, dass es am Baum verrottet. Hier findet man Orte, an denen Obst an den Bäumen baumelt oder private Gartenbesitzer mit dem Pflücken nicht mehr hinterherkommen. Die Initiative lebt vom mitmachen – neue Adressen können gerne hinzugefügt werden! Und wer auf seinem Trip durch Gärten eine Geschichte zu Stadtpflanzen erzählen möchte, dem sei dieser Taschenfilmwettbewerb empfohlen.

urbanoFILMS →

Heute: urbanoFILMS#14 reloaded: grün statt grau

urbanoFILMS#14 reloaded: grün statt grau am 29. Juli in den Prinzessinnengärten am Moritzplatz

planen kann man vieles nur das wetter nicht. wegen des einsetzenden regens und der drohenden gewitterstürme konnten wir am 22. Juli 2010 leider unser filmprogramm nicht wie beabsichtigt durchführen.

eine woche später nun gibt es eine wiederholung, wenn auch in abgespeckter form (quasi passend zu den abgespeckten temperaturen!). also keine führungen, nur filme gucken. und ohne schlechtwetteroption!

 

weiterlesen →

urbanoGUIDE →

Tipp für alle weltreisenden Architekturfans – Architekturführer Tokio

Der legendäre Kapselturm von Kurokawa in Tokio

Der legendäre Kapselturm von Kurokawa in Tokio

Vor kurzem ist erstmalig ein Architekturführer für Tokio auf deutsch erschienen. Dies ist erstaunlich: Gilt doch die Metropole als eine der spannendsten Städte der Welt – gerade im Hinblick auf die faszinierende Architektur.  Das Manko eines deutschsprachigen Architekturführers hat nun Ulf Meyer, Professor für Architektur und Liebhaber Tokios, behoben und stellt in seinem Buch 200 spannende Bauwerke aus der Zeit nach 1945 vor (erschienen im DOM-publishers Verlag).

Lesenswert ist auch ein Reisebericht mit vielen Fotos aus Tokio von Ulf Meyer in der Baunetzwoche#8 (2006).

nach oben ↑
Themen