Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
Kunst & Kultur →

5-Cent-Bewegung

5cent

(Quelle: Architecture 5 Cent)

John Morefield, ein Architekt aus Seattle, wurde zweimal betriebsbedingt letztes Jahr gekündigt, als er sich entschloss, einen anderen Weg zu gehen, als sich bei anderen Büros zu bewerben. Er zimmerte sich einen Stand mit der Aufschrift “Architecture 5 Cent” und stellte sich auf den Marktplatz zu den Gemüse- und sonstigen Ständen. Dies mutet auf den ersten Blick wie eine Aktion an, die auf die prekäre Lage vieler Architekten hinweisen soll. In den Worten Morefield ist sein Handeln aber durchaus seriös zu verstehen. Denn jedes Gespräch mit Besuchern des Marktes führt zu Kontakten, die wiederum weiter gegeben werden und zu neuen Kontakten führen. So könnte “Architecture 5 Cent” in seinen Augen eine Bewegung werden, die der Branche neue Impulse gibt.

Die Frage die bleibt, ist ob ein Stand im öffentlichen Raum mit dem Werbeverbot für Architekten in Deutschland vereinbar wäre.

YouTube Preview Image
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Auf den Dächern von Hong Kong

pfa_building1

© Rufina Wu/Stefan Canham

Wer an Hong Kong denkt, denkt an Wolkenkratzer und Häuserschluchten. Dass sich hoch oben auf den Dächern weitere Siedlungen, vornehmlich Wellblechsiedlungen, befinden ist hingegen wenig bekannt. Dabei gehören

selbst errichtete Siedlungen auf Hochhausdächern [..] seit mehr als fünfzig Jahren zu Honkongs Geschichte. Einfachste Hütten, die Unterpriviligierten als Behausung dienen, finden sich ebenso wie komplexe, mehrstöckige Konstruktionen, ausgestattet mit dem Komfort modernen Lebens.

Den Behörden sind diese Siedlungen ein Dorn im Auge, die sie abreißen möchten, da sie “nicht genehmigte Baumaßnahmen” sind. Mit dieser besonderen Architektur und Lebensweise haben sich nun die Architektin Rufina Wu und der Fotograf Stefan Canham beschäftigt. In ihrem Buch finden sich neben zahlreichen Bildern Textbeiträge und Pläne dieser Siedlungstypologie.

Hier finden sich weitere Bilder (Rufina Wu/Stefan Canham):

Grüne Stadt →

Obdachlosen Stadtgründung

dignity

(Quelle: Dignity Village)

Es ist eine schöne Geschichte, die “Dignity Village” in Portland, USA erzählt. Weihachten 2000 errichten 8 Obdachlose in der Stadt eine Barackensiedlung, welche sich über die Jahre zu einem selbst-regierten Stadtteil entwickelt, der selbst ökologische Aspekte beim Bau neuer Häuser aufnimmt. Möglich machte die Entwicklung, neben der Hilfe von offizieller Seite, dass die Siedlung auf einem als Camping Platz ausgeschriebenen Ort liegt. Dadurch müssen nicht die strikteren Baugesetze der Stadt befolgt werden. Den Rest erzählen die Bilder und der Film “Adapt” von Allison Oar.

Weitere Quellen: Myspace, Wikipedia

Digitale Stadt →

Fassadenbespielungen

YouTube Preview Image

Wie ihr wisst, mögen wir Medienfassaden und die Fassadenbespielungen. Diesmal haben wir was sehr Schönes in den Weiten des Netzes gefunden (Dank an Phabe). Das Kollektiv Easyweb zeigt immer wieder interessante und auch innovative Projektionen an den unterschiedlichsten Fassaden. Für eine gute Übersicht empfehlen wir das neueste Video Mix Showreel 2009.

Digitale Stadt →

Gesamt Berlin mit echten Fassaden in Google Earth

google-earth_marzahn

Die meisten dürften das alte 3D-Stadtmodell Berlin für Google Earth kennen und vielleicht auch schon runtergeladen haben. In Fachkreisen gab es Diskussionen um die Standardfronten, die einfach über die 3D-Modelle gemappt wurden und somit ein Abbild der Realität vorgegaukelt wurde, welches das Modell nicht hergab. Dies führte dazu, dass manch moderner Bau mit einer historischen Fassade belegt wurde. Nun ist dieses Problem behoben, denn es wurden

rund 500.000 Gebäude auf 890 km2 Stadtgebiet aus der Luft fotografiert und die Dächer mit Laser vermessen. Hinzu kommen rund 80 detailliert modellierte Sehenswürdigkeiten und fünf sogar von innen zu erkundende Gebäude (Olympiastadion, Sony Center, Reichstag, DZ-Bank und Hauptbahnhof).(Quelle: www.3d-stadtmodell-berlin.de)

Damit werden nicht mehr nur die “Innenstadt”-Bereiche im S-Bahnring, sondern auch die Großsiedlungen und Vororte als 3D-Modelle bereitgestellt. Zwar sind aufgrund der automatisierten Erstellung noch vielfach Fehler auszumachen, aber nichts desto trotz ein beeindruckender Schritt.

  • Terminkalender

    Aug
    30
    Sa
    11:00 Stadtführung zu Ludwig Leos Bauten
    Stadtführung zu Ludwig Leos Bauten
    Aug 30 @ 11:00
    Architekturführung Ludiwg Leo: Sporthalle Charlottenburg Startpunkt: direkt vor der Halle, Sömmeringstraße 29. Führung von Gregor Harbusch, Kunsthistoriker. Anmeldung erbeten unter Tel.: 9029 24 106 Die Führung ist Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung Nachkriegsmoderne – Architektur[...]
    Sep
    14
    So
    11:00 Finissage: Kuratorenführung durc... @ Villa Oppenheim
    Finissage: Kuratorenführung durc... @ Villa Oppenheim
    Sep 14 @ 11:00
    Letzte Gelegenheit: Führung mit Mila Hacke, Kuratorin der Ausstellung Nachkriegsmoderne – Architektur in Charlottenburg Wilmersdorf . Teilnahme frei. Anmeldung erbeten unter Tel.: 9029 24106 Die Veranstaltung ist Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung Nachkriegsmoderne – Architektur[...]

    View Calendar

  • Neuste Kommentare

  • Häufig genutzte Schlagworte

  • nach oben ↑
    Themen