Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Metamorphose der Humboldt-Box

parkplatz

Humboldt-Box mit Schloßfassade und Parkplatz

Bis vor wenigen Tagen trug die Humboldt-Box auf dem Schloßplatz noch ein Abbild des Schloßabbilds. Besonders aufregend war dabei, dass die Visualisierung der gewünschten Zukunftsgestaltung einen Parkplatz an der Nordseite des Schloßes zeigte (vgl. Foto oben).

Dieser Parkplatz ist nun verschwunden und mit ihm auch gleich das ganze Schloßabbild. Stattdessen trägt die Humboldt-Box nun Coca-Cola. Nachts beleuchtet und weihnachtlich mit Schneelandschaft in den Bergen. Dezember auf dem Schloßplatz und Coke bei 15 Grad. Zu Silvester dann Henkel trocken? Krimskoje würde wirklich von Mumm zeugen und eine eindeutigere Abkehr der Humboldt-Box von der Schloßfassade und ihrem Ort signalisieren.

cola_box

Die Humboldt-Box als Werbebox

Kunst & Kultur →

Tadashi Kawamata: Berliner Baumhäuser

Der japanische Künstler Tadashi Kawamata schafft mit seiner Installation „Berliner Baumhäuser“, die aus dem Haus in die Bäume des Parks ausgreifen, Nester zivilen Ungehorsams. Seine Konstrukte verkörpern das menschliche Bedürfnis nach Schutz und Individualität. Er hat bereits den urbanen Ort wie Madison Square Garden in New York mit seinen tree huts bespielt. Seine Baumhäuser stehen für das Gegenteil standardisierter Architekturen und so eignet er sich die modernistische Kongresshalle vom Haus der Kulturen der Welt an. Seine „sozialen Plastiken“ waren sowohl auf der Documenta 8 und 9 als auch auf den Biennalen von Venedig und Shanghai zu sehen. Sein Projekt stellt Fragen danach, wie trotz Geschwindigkeiten ein Zuhause hergestellt werden kann.

Jeden Sonntag 15 Uhr Führungen durch die Ausstellung.
Ausstellung bis 10.1.2010 bzw. bis 31.1.2010 im Außenbereich

Weitere Informationen unter www.hkw.de.

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Von penetranten Türmen und Sinnstiftung

kirche_turm

Spitze des Anstoßes - Fußbebauung Fernsehturm und Marienkirche

Am Freitag, 27. Nov 2009 fand im Neuen Stadthaus der Workshop „Wie weiter zwischen Spreeinsel und Alexanderplatz“ statt. Eingeladen hatte die Hermann-Henselmann-Stiftung in Kooperation mit Helle Panke und der Rosa-Luxemburg-Stiftung, sowie des kommunalpolitischen Forums.

Dem Workshop gehen mehrere Veranstaltungen voraus, die sich dem Gebiet widmen. Auftakt war ein Informationsabend im Juli, zu dem die Senatsbaudirektorin Regula Lüscher geladen hatte. Ziel der losen aber regelmäßigen Veranstaltungsreihe ist es, eine öffentliche, breite und möglichst konstruktive Debatte um die Gestaltung des Areals zwischen Alex, Spree, Rathaus und Dom-Aquarée anzustoßen und zu fördern. Hintergrund für die Thematisierung sind dreierlei: Erstens ist in diesem Sommer auf der Spreeinsel ein unübersehbares Loch entstanden, wo bis 1950 das Schloß und bis 2009 der Palast der Republik stand. Das Areal unter dem Fernsehturm und das Marx-Engels-Forum rücken durch diese neue Situation wieder ins Auge. Zudem beginnt derzeit der Bau der U-Bahn U55 unter dem Platz und der zugehörigen Station vor dem Roten Rathaus, was größere Baustellen auf dem Platz und dem Marx-Engels-Forum erfordert. Die Fertigstellung soll 2017 sein. Drittens ist der Ort, der keinen Namen hat, das letzte Gebiet in der historischen Altstadt Berlins, das noch seiner Sanierung harrt. Für die umliegenden Gebiete im historischen Cölln, sowie auf der Spreeinsel, für den Alexanderplatz, im Klosterviertel und rund um den Molkenmarkt gibt es bereits konkrete Entwicklungspläne und Realisierungen. Der Ort ohne Namen, der vom Senat den offiziellen Arbeitstitel „Rathausform“ erhalten hat, ist im Planwerk Innenstadt und im Flächennutzungsplan von 1994 als Freifläche ausgewiesen, Gestaltungsleitlinien gab es bislang keine.
Dies ändert sich nun 2009.

Städtebau & Architektur →

Arbeitslose Architekten gesucht!

budapest

Die Internetplatform „Architecture Revolution“ hat einen Wettbewerb für arbeitslose ArchitektInnen ausgerufen. „Unemployed Architect?? surviving with a temporary job in MacDonalds or Starbucks or simply scratching yourself at home?? Der Arbeitsmarkt für ArchitektInnen ist einem ständigen Wandel unterworfen und steht in Abhängig vom allgemeinen Wohlbefinden der Baubranche.

Never before have so many unemployed architects been infiltrating other industries to finance a living. „Never before has there been the opportunity for so many architectural eyes to evaluate the efficiency of the design of the industry.“

Der Wettbewerb soll nun arbeitslosen ArchitektInnen die Möglichkeit geben „to re-design or create a new design of a system which can be integrated within a building or city. There are no limits on ideas, however, the process must be thought through from start to finish with an element of practicality.“

Klingt spannend. Einsendeschluß ist der 28. Februar 2010, das Preisgeld beträgt 100 Euro. Mehr Informationen auf der Internetseite von Architecture Revolution unter Competition.

Städtebau & Architektur →

ARCH+ Heftpräsentation und Release Party

brunnenstr_clemensvogel

Am Freitag den 4. Dezember erwartet uns in der Brunnenstraße 9 eine ‚doppelte Releaseparty‘ für die beiden letzten Arch+ Ausgaben zu den Themen ‚Istanbul‘ und ‚Bruno Taut‘. Dabei kann zugleich ein Gebäude in Augenschein genommen werden, das in architektonischen Kreisen einige Aufmerksamkeit erlangt hat und der Berliner Neugier auf immer neue Locations neues Futter gibt: das neue Galerie- und Ateliergebäude von Arno Brandlhuber.

18:00 Uhr
Begrüßung, Nikolaus Kuhnert und Anh-Linh Ngo, ARCH+

18:15 – 19:00 Uhr
ARCH+ 194 BRUNO TAUT: ARCHITEKTURLEHRE
mit Manfred Speidel

Kurz vor seinem Tod Ende 1938 hat Bruno Taut im türkischen Exil sein theoretisches Vermächtnis, die Architekturlehre, fertiggestellt. Die Erstveröffentlichung in türkischer Übersetzung erschien posthum Anfang 1939. Nach genau 70 Jahren hat ARCH+ die Architekturlehre mit dem originalen Bildkonzept Tauts als ARCH+ Ausgabe herausgebracht. Manfred Speidel, Taut-Experte und Herausgeber der Schriften Bruno Tauts, wird den Abend mit einem kurzen Vortrag über die Entstehungsgeschichte der Architekturlehre und Architekturüberlegungen im japanischen und türkischen Exil einleiten. Im Anschluss daran sprechen wir mit Manfred Speidel über die Bedeutung der Architekturlehre aus heutiger Sicht.

19:15 – 20:00 Uhr
ARCH+ 195 ISTANBUL WIRD GRÜN
mit Hilmar von Lojewski

Neben dem hinlänglich bekannten Phänomen der Selbsthilfe in der Stadtentwicklung Istanbuls bringt die neue ARCH+ Ausgabe unterschiedliche Aspekte der Stadtpolitik Istanbuls zur Sprache. „Istanbul wird grün“ beschreibt nicht nur die politische, sondern auch die ökonomische und gesellschaftliche Seite der derzeitigen Stadtentwicklung. Mit Hilmar von Lojewski, ehemaliger Abteilungsleiter der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, sprechen wir über die Thesen des Heftes vor dem Hintergrund seiner langjährigen persönlichen Erfahrung mit der Entwicklung Istanbuls sowie seiner derzeitigen Arbeit als Leiter des GTZ-Programms Nachhaltige Stadtentwicklung in Syrien.

Ab 20:00 Uhr
ARCH+ RELEASE PARTY

Anlässlich der Fertigstellung des Galeriegebäudes von Arno Brandlhuber in der Brunnenstraße 9 (siehe Feature in ARCH+ 195) können Sie im Anschluss an die Heftvorstellung das Haus bei einem Getränk individuell entdecken. Die Galerie KOW bleibt aus diesem Anlass bis 20 Uhr geöffnet. DJ Zigan Aldi wird den Abend mit seinen BalkanOrientalGrooves musikalisch abwechslungsreich gestalten.

  • Terminkalender

    Aug
    6
    Do
    16:00 Bürgersprechstunde zu Fragen run... @ IGA-Markthalle
    Bürgersprechstunde zu Fragen run... @ IGA-Markthalle
    Aug 6 @ 16:00 – 18:00
    An jedem ersten Donnerstag im Monat beantwortet das IGA-Team Fragen rund um die Internationale Gartenausstellung im persönlichen Gespräch. Im Gegensatz zu den vielfältigen Informationsveranstaltungen werden bei dieser Veranstaltung keine Themen aktiv vorgestellt. Vielmehr steht die[...]
    Sep
    3
    Do
    16:00 Bürgersprechstunde zu Fragen run... @ IGA-Markthalle
    Bürgersprechstunde zu Fragen run... @ IGA-Markthalle
    Sep 3 @ 16:00 – 18:00
    An jedem ersten Donnerstag im Monat beantwortet das IGA-Team Fragen rund um die Internationale Gartenausstellung im persönlichen Gespräch. Im Gegensatz zu den vielfältigen Informationsveranstaltungen werden bei dieser Veranstaltung keine Themen aktiv vorgestellt. Vielmehr steht die[...]
    Okt
    1
    Do
    16:00 Bürgersprechstunde zu Fragen run... @ IGA-Markthalle
    Bürgersprechstunde zu Fragen run... @ IGA-Markthalle
    Okt 1 @ 16:00 – 18:00
    An jedem ersten Donnerstag im Monat beantwortet das IGA-Team Fragen rund um die Internationale Gartenausstellung im persönlichen Gespräch. Im Gegensatz zu den vielfältigen Informationsveranstaltungen werden bei dieser Veranstaltung keine Themen aktiv vorgestellt. Vielmehr steht die[...]

    View Calendar

  • Neuste Kommentare

  • Häufig genutzte Schlagworte

  • nach oben ↑
    Themen