Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
URBANOPHIL →

Urbanophil wünscht ein frohes Fest

Wir machen bis Anfang Januar eine Pause und verabschieden uns aus dem Jahr mit dem Hinweis auf eine Geschichte, welche eine uns brennend interessierende Frage beantwortet: “Was macht eigentlich ein Architekt am Heiligabend?“.

Kunst & Kultur →

2 links, 2 rechts… und fertig ist das Haus.

Gestrickte Infobox
Die gestrickte Infobox (Quelle: A.Streyl)

Gerade in der kalten Jahreszeit ist es ja wieder mächtig angesagt – das Stricken. So wie früher in der Vorlesung oder in New York als Yoga-Ersatz. Dass man damit aber nicht nur Mützen und Schals produzieren kann, zeigt die Künstlerin Annette Streyl mit ihrer Strickarchitektur. Ob Infobox, Reichstag oder Mc Donald’s

“What makes my art special is the fact that people assume wool is a simple material. But only when you create something round. As soon as you make wool angular, which most architecture is, it gets amazing complicated.” (www.yatzer.com)

Die “Winkel-Wolle” ist einen Blick wert. [via ctycrft.de]

urbanoFILMS →

urbanoFILMS #9 1/2 “Weihnachtsspecial”

urbanoFILMS #9 1/2 “Weihnachtsspecial” am 17.12.2008
*****************************************************************************************************
urbanophil will euch überraschen! Wir zeigen zum Ende des Jahres in der Film-Lounge der Neuköllner LAIKA-Bar einen Stadt-Film der besonderen Art. Im Anschluss an die Filmvorführung werden wir den urbanen Abend mit Glühwein und weihnachtlichem Gebäck abrunden – inkl. gewohnt guter Musik.

Der Film handelt von einem Planungskollektiv, das mit der Entwicklung eines Stadtteilzentrums in der Plattenbausiedlung Marzahn in Ostberlin beauftragt worden ist..Es geht um die Suche nach architektonischen Visionen für eine sozialistische Großsiedlung am Vorabend der Wende in der DDR.
*****************************************************************************************************
Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 17. Dezember um 20:15 Uhr in den gemütlichen Räumen des LAIKA in Neukölln in der Emser Str. 131 (S+U Neukölln) statt.

Kunst & Kultur →

Objekte der Begierde

Nach dem etwas nüchternen Artikel zu den neuen Wettbewerbsregeln, haben wir versucht herauszufinden, wie eigentlich die Trophäen aussehen, von denen wir Architekten und Planer träumen. Im folgenden eine kleine Galerie von Preisen, zu denen wir Bilder gefunden haben. So kann jeder schon mal planen, wo sich das Schmuckstück am besten im Regal machen würde.

Der Oskar unter den Architekturpreisen: Der Pritzker-Preis. Wer ihn hat, braucht sich nicht mehr zu sorgen, dass das Telefon nicht mehr klingelt. Allerdings kommt diese Auszeichnung meistens in späteren Lebensjahren. (Quelle: The Pritzker Architectural Prize)

Nike nennt sich die Trophäe des Großen BDA-Preises. Sie war die Siegesgöttin in der griechischen Mythologie und hat eigentlich Flügel. Das kopflose Exemplar hat der Künstler Wieland Förster entworfen und lässt sich bestimmt gut mit einer Hand vor der versammelten Presse hochhalten. (Quelle: Der Architekt)

Städtebau & Architektur →

Neue Regeln für den Wettbewerb

(Quelle: Statusbericht, Bundesministerium Verkehr, Bau- und Wohnungswesen)
Neue Jahre bringen oft diverse Veränderungen mit sich. Für Architekten und Stadtplaner treten mit dem 1. Januar neue Wettbewerbsregeln in Kraft. Die bisherigen “Grundsätze und Richtlinien für Wettbewerbe auf den Gebieten der Raumplanung, des Städtebaus und des Bauwesens“, kurz GRW, werden dann durch die “Richtlinien für Planungswettbewerbe” (RPW) abgelöst. Die neuen, vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung erarbeitet Regeln sollen vor allem einfacher sein und mehr private Auslober zu der Durchführung von Wettbewerben bewegen.

So wird es in Zukunft nur noch 4 statt 6 Verfahren bei der Durchführung geben. Die bisherigen Kategorien offen, zweiphasig, begrenzt offen, Einladungswettbewerbe, kooperativ und vereinfacht werden dann nur noch nach offen, nicht offen, zweiphasig und kooperativ gegliedert. Zudem wird die Bestimmung der Preisgelder allgemeiner gefasst. Lediglich die Berechnungsgrundlage der Preisgelder nach dem üblichen Honorar laut HOAI bleibt. Auf die Regelungen zur Staffelungen und Aufteilungen der Preisgelder und ähnliches wird verzichtet.

Interessant ist die Novellierung der Wettbewerbsregeln vor dem Hintergrund der Anzahl jährlich durchgeführter Architekturwettbewerbe. Diese ist seit längerem rückläufig bei ansteigender Architektenzahlen in Deutschland. Dabei liegen die Gesamtkosten eines Wettbewerbes gerade mal bei 0,5-1,5% der Bausumme. Und der Bauherr erhält in diesem Fall mehrere alternative Entwürfe, welche bereits Arbeit aus den ersten drei Leistungsphasen abdecken. Vielleicht liegt die sinkende Lust an der konkurrierenden Architekturfindung auch an einer geringeren Wertschätzung von Baukultur. Dann ist nicht davon auszugehen, dass das neue Regelwerk zu einer Belebung des Wettbewerbswesens führt, auch wenn dies zu bedauern ist.
(Aktuellere Zahlen der oben gezeigten Grafik sind für das Jahr 2006: 118.298 Mitglieder in der Architektenkammer und 257 Wettbewerbsauslobungen)

  • Terminkalender

    Jan
    29
    Do
    18:00 Tempelhofer Feld: Workshop-Verfa... @ Flughafen Tempelhof, Zollgarage
    Tempelhofer Feld: Workshop-Verfa... @ Flughafen Tempelhof, Zollgarage
    Jan 29 @ 18:00 – 21:00
    Ergebnisse der Modell-Diskussion und Charta der Beteiligung, Umgang miteinander, Entscheidungsfindung und aufsuchende Beteiligung. Zur Planung der Veranstaltung bitten wir um Anmeldung unter bodenmeier@yahoo.de
    Jan
    30
    Fr
    16:00 Contemplating Basics ZAO/standar... @ Aedes Architecture Forum
    Contemplating Basics ZAO/standar... @ Aedes Architecture Forum
    Jan 30 @ 16:00 – 20:00
    Zum Auftakt seines 35 jährigen Jubiläums setzt Aedes den Programmschwerpunkt auf Asien und China fort und präsentiert die Arbeiten des Büros ‚ZAO/standardarchitecture’, das 2001 von Zhang Ke in Beiji ng gegründet wurde. Die Bandbreite der[...]
    Feb
    5
    Do
    16:00 Bürgersprechstunde zu Fragen run... @ IGA-Markthalle
    Bürgersprechstunde zu Fragen run... @ IGA-Markthalle
    Feb 5 @ 16:00 – 18:00
    An jedem ersten Donnerstag im Monat beantwortet das IGA-Team Fragen rund um die Internationale Gartenausstellung im persönlichen Gespräch. Im Gegensatz zu den vielfältigen Informationsveranstaltungen werden bei dieser Veranstaltung keine Themen aktiv vorgestellt. Vielmehr steht die[...]

    View Calendar

  • Neuste Kommentare

  • Häufig genutzte Schlagworte

  • nach oben ↑
    Themen