Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
Kunst & Kultur →

„Otto Piene. More Sky“ in der Neuen Nationalgalerie Berlin

Otto Piene -  The Proliferation of the Sun, 2014 Außenansicht Neue Nationalgalerie Berlin Foto: David von Becker

Otto Piene – The Proliferation of the Sun, 2014, Außenansicht Neue Nationalgalerie Berlin. Foto: David von Becker

Der 1928 geborene Künstler Otto Piene gilt schon seit den späten 1950-er Jahren als Wegbereiter der Avantgarde, die mit ihrer Kunst aus den Ateliers heraus in den Stadtraum expandierte und dort den öffentlichen Raum bespielte. Piene insbesondere, aber später auch z.B. Otto Herbert Hayek, ist dadurch nicht nur die Auf- und Ausweitung des Kunstbegriffs zu verdanken, sondern auch die Arbeit am Demokratiebegriff mit Mitteln der Kunst, die während der Aktionen quasi nebenbei, vor allem auch sehr sinnliche Momente vermittelte.

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Leergang 2014 – Stadtaktivismus und Performanz

Leergang

Es ist wieder soweit und die Initiative des Leerstandsmelders veranstatet seinen dritten Leergang – diesmal in Berlin.

Nach den Konferenzen in Hamburg und Bonn findet 2014 in Berlin der nunmehr dritte LEERgang statt. Auf dem LEERgang haben alle Nutzer*innen, lokalen Initiativen und Interessierte des Leerstandsmelders die Möglichkeit, in der nicht-virtuellen Welt zusammen zu kommen und sich auszutauschen. Der thematische Schwerpunkt, der sich diesmal als roter Faden durch das Wochenende zieht, lautet „Performanz im Stadtaktivismus”.

Das Programm beginnt am Freitagabend mit einer Podiumsdiskussion und einem anschließenden Ausklang an der Bar. Am Samstag und Sonntag wird in Themen-workshops über „Aktionstage” und die „Weiterentwicklung des Leerstandsmelders” gearbeitet. Der LEERgang 2014 wird von openBerlin e.V. und der Berliner Arbeitsgruppe des Leerstandsmelders veranstaltet.

Das vollständige und vielseite Programm findet ihr auf der Seite des Leerstandsmelders. Die Teilname ist kostenlos, aber um Anmeldung wird unter berlin@leerstandsmelder.de gebeten. Also los!

Urbane Mobilität →

Transitmix – Buslinien interaktiv planen

transitmix

Für alle von uns, die insgeheim eigentlich Nahverkehrsplaner werden wollten: Mit Transitmix gibt es jetzt ein Tool im Internet, mit dem man auf OSM-Kartenbasis ein Busnetz für jede beliebige Stadt der Welt planen kann. Man hat die Möglichkeit, die Bedienzeiten einzustellen, Annahmen zur durchschnittlichen Reisegeschwindigkeit zu treffen (oder die voreingestellten zu verwenden) und schon berechnet Transitmix, wie viele Busse benötigt werden und wie viel das Netz pro Jahr ungefähr kosten wird.

Und? Wer baut das beste Busnetz mit Transitmix? Postet die Links zu Euren wildesten Nahverkehrsnetzen hier in der Kommentarfunktion!

Kunst & Kultur →

#StreetArtProject – Google dokumentiert Street Art

Google Street Art Project 1

Das Google Cultural Institute hat das Google Street Art Project ins Leben gerufen, das der Dokumentation von Street Art, die per se vergänglich ist, für spätere Generationen erhalten soll. Neben einer Google Maps-Karte, auf der man weitere sehenswerte Street Art ergänzen kann gibt es StreetView ausgewählter Kunstwerke sowie Videos und die Möglichkeit, in ausgewählte Street Art hinein zu zoomen. Dazu gibt es noch Links zu ein paar Online-Galerien, die auf Street Art spezialisiert sind.

Google Street Art Project, Kartenansicht

Kunst & Kultur →

Buchverlosung: “Wir duschen am liebsten nackt” – Die witzigsten WG-Anzeigen von Joab Nist

Endlich ist es wieder so weit, es gibt neues in Buchform, aus dem “Notes of Berlin”- Universum. Joab Nist, der seit Jahren unermüdlich die schöne urbane Zettelwirtschaft für uns sammelt und aufbereitet, hat sich in seinem neuen Buch mit den überall aushängenden und in den einschlägigen Medien inserierten WG-Anzeigen gewidmet und dort einige Schätze der deutschen Sozial-Kunst geborgen. Manche Anzeigen sind so formuliert, dass alle Stereotypen und Klischees, die man entweder aus der eigenen WG-Karriere oder von Erzählungen des privaten Umfelds kennt, auf das schillernste bedient werden.

Abb.: Buchcover Goldmann Verlag

Abb.: Buchcover Goldmann Verlag

Zur Veröffentlichung des Buches hat uns Joab und sein Verlag zwei Exemplare zu Verfügung gestellt, die wir gerne an euch verlosen wollen. Alles was ihr dafür tun müsst, ist uns entweder ein Foto einer interessanten WG-Anzeige zu schicken oder wahlweise eine eurer Best-of-WG-Geschichten zu schreiben.  Diese schickt ihr bis spätestens 11. Juli, 24 Uhr an unsere Info@-Adresse (Bei Fotos bitte geringe aber noch lesbare Auflösung). Als Betreff “Wir duschen auch am liebsten nackt” angeben. Die zwei lustigsten, rührendsten oder kreativsten Einsendungen bekommen das Buch zugeschickt. Gebt hierfür eure Postadresse (die für die gelbe Post) an. Es werden nur selbst fotografierte Notes akzeptiert, Internet-Resourcen fliegen raus. Die Gewinnerinen bzw. Gewinner werden Anfang der kommenden Woche hier auf dem Blog, durch Veröffentlichung der Einsendung bekannt gegeben, insofern bestätigt ihr durch eure Einsendung, dass ihr im Besitz der Bildrechte seid. Die Auswahl folgt rein subjektiven Kriterien, weswegen der Rechtsweg ausgeschlossen ist.

————————————————————————————

Wir duschen am liebsten nackt – Die witzigsten WG-Anzeigen

Herausgeber: Joab Nist

Erschienen: im Juli 2014, im Goldmann Verlag

Taschenbuch, Broschur, 192 S., 8,99 €

ISBN: 978-3-442-15800-3

Weitere Infos über das Buch

Webseite des Verlags

Probeseiten

nach oben ↑
Themen