Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
Digitale Stadt →

Ortsnamenendungenkartografie

Weg-Weiler-Werder

Recht unterschiedlich verteilt: die Endungen -weg, -weiler und -werder.

Ein Posting zum Lernen: Furten und Burgen gibt – oder vielmehr gab – es überall. Endlich kartographisch begründet wurde der Eindruck, den wohl schon viele Urbanophile hatten: besonders der Nordosten Deutschlands ist durch -ow, -in und -itz gekennzeichnet (Malchow, Malchin, Zinnowitz), während in Süddeutschland alle Ortsnamen auf -ing(en), -zell und -ach enden (Göppingen, Radolfzell, Wurzach).

Moritz Stefaner hat in seinem Beitrag auf truth-and-beauty.net die typischen Ortsnamen-Endungen mit Geonames verschnitten und heraus kamen 54 wunderbare Karten.

Ganz besonders spannend ist die Karte zur Endung -berg: Die Unterschiede in Deutschlands Topographie von den Alpen bis zur Küste schlagen sich in der Verteilung der fast 4000 Orte, die auf -berg enden, kaum wieder. Es zeigt: Berge sind auch bei Ortsnamen relativ.

Überraschend gleichmäßig verteilt: die Endung -berg.

Überraschend gleichmäßig verteilt: die Endung -berg.

URBANOPHIL →

Mitmach-Aktion bei urbanophil!

Du bist urbanophil und willst so richtig urbanophil werden?
Wir freuen uns über Leute, die Lust haben urbanophile Texte zu schreiben und mit uns urbanophile Aktionen zu starten.
Hast Du Interesse? Dann melde Dich bei uns!

Hier gibts weitere Infos, wie Du Dich einbringen kannst!
Wir freuen uns auf Deine Ideen, Deine Texte oder Deine tatkräftige Unterstützung!

urbanophil unterstützung

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Call for Ateliers – vernacular, smart, dialogic.

Banner Forum Stadtforschung

Das  7. FORUM STADTFORSCHUNG am 3./4. Juni 2016 entfällt.

Diskutiert werden aktuelle Trends der Stadtentwicklung bezüglich ihrer Übertragbarkeit auf Klein- und Mittelstädte und ihrer regionalen Einbindung. Es werden drei aktuelle Themen bzw. Konzepte in den Blick genommen, die bislang vor allem in der Großstadtentwicklung Beachtung finden: das Vernakuläre, smart cities und die dialogic city. Wie können diese Konzepte und die ihnen zugrundeliegenden Ideen für die Entwicklung von Klein- und Mittelstädten sowie den zugehörigen Stadt-Regionen-Beziehungen fruchtbar gemacht werden? Was kann man für die Weiterentwicklung dieser Konzepte lernen, wenn man sie vom klein- und mittelstädtischen bzw. regionalen Standpunkt aus betrachtet?

Bis zum 7. April 2016 können Vorschläge für die Ausrichtung von Ateliers eingereicht werden, die sich dem diesjährigen Schwerpunktthema „vernacular, smart, dialogical. Konzepte für Kleinstädte, Mittelstädte und Regionen?“ oder auch einem offenen Thema widmen. Tagungsort ist Cottbus, Brandenburg.

Das FORUM STADTFORSCHUNG richtet sich an wissenschaftliche Mitarbeiter*innen und junge Stadtforscher und bietet einen Möglichkeitsraum, sich über Inhalte und Rahmenbedingungen der Arbeit auszutauschen. Unabhängig von Institutionen und Verbänden geht es um den unverkrampften Austausch über Forschungsthemen ebenso wie um die Diskussion über Probleme unseres Alltags in Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Nähere Informationen finden sich auf der Homepage des FORUM STADTFORSCHUNG und im Call for Ateliers.

Kunst & Kultur →

A106.Utopie und Planung // Straßen in Berlin

A106_Poster

A106_Poster

Herzlich laden sbca und urbanophil zur zweiten Ausgabe der Reihe A106.Utopie und Planung ein. Die Veranstaltung findet an diesem Freitag, 19.2.16 um 18:00, im clb Berlin statt. Einem neuen hübschen Veranstaltungsraum im Aufbau Haus am Moritzplatz.

In der zweiten Ausgabe geht es um die der Reihe den Namen gebende A106 – besser bekannt als die Südtangente, die im FNP 1965 von West-Berlin durch Kreuzberg geplant wurde und auch über den Moritzplatz hinweg verlaufen sollte.

Gezeigt werden Fotos und Filmbeiträge aus dem Kreuzberg der 1960er und 1980er Jahre und gemeinsam mit Sally Below (sbca) denken wir über die Utopie des autogerechten Kreuzberg und das schöne Scheitern großer Pläne nach.

Alle Interessierten sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Hier die Fakten im Überblick:
A106. Utopie&Planung
Ausgabe 2 // Straßen in Berlin – Dokumentationen und Gespräch
19.02.2016
18:00 Uhr
clb Berlin im
Aufbau Haus am Moritzplatz
Prinzenstraße 84.2
10969 Berlin­
web | facebook

Kunst & Kultur →

Reminder: Spaziergangswettbewerb endet in zwei Wochen!

IMG_7888

Noch zwei Wochen Zeit teilzunehmen, am Spaziergangswettbewerb von mikromakrowelt.

Dieses mal geht es um Urban Games.

Die Teilnahmebedingungen und weitere Informationen findet ihr hier

nach oben ↑
Themen