Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
Kunst & Kultur →

SCHMUCK ALS URBANER PROZESS

buch_schmuck-als-urbaner-prozess

Morgen findet an der FH in Düsseldorf eine interessante Veranstaltungs statt, die sich auf eine höchst ungewönliche Weise an Stadt und urbane Themen annähert:

SCHMUCK ALS URBANER PROZESS°
‘Schmuck als urbaner Prozess’ is an experimental exhibition and research project where, under the guidance of the professors Elisabeth Holder and Gabi Schillig, students were examining and designing various outward forms of jewellery in urban space. The resulting objects, performative systems, installations and interventions all go beyond common definitions of jewellery. The symposium with its international and interdisciplinary nature antedates the exhibition and reflects the crossdisciplinary character of the student projects. This, together with the fact that the symposium makes use of the same set of categories as have been used to structure the exhibition, the symposium will both deepen and enhance the research findings presented and discussed in the exhibition at Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf, opening early November 2014 and a publication in spring 2015.

°Schmuck, the German term for jewellery, denotes many forms of adornment and decoration that greatly differ from what we normally understand as jewellery. For this reason we left the title untranslated.

Düsseldorf University of Applied Sciences / Japanhaus
8th October 2014, 12.00 — 22.00 h
www.schmuck-als-urbaner-prozess.de

urbanoFILMS →

Heute Abend: In Kooperation mit stadt:gestalten urbanoFILMS#30 im Rahmen von Berlin UNLIMITED

berlin_unlimited

An diesem Abend wird der Fokus auf die Thematik der Migration gelegt. Migration hat viele Gesichter: so wird Penny Travlou (Dozentin an der Univerity of Edinburgh) über die Forschungsarbeit Multilocal youth and the Berlin Digital industry: Creative Class, ExperienceCapitalism and City-making sprechen. Unser andere Gast, Rene Kreichlauf präsentiert seine Masterarbeit Fortress European City – The sociospatial Exclusion of Asylum Seekers in Copenhagen, Madrid, and Berlin. Unterstützt wird der Abend durch Ausschnitte der Filme Le Heim und Mietrebellen.

Gewollte und ungewollte Migration?! Unter welchen Aspekten lassen sich die Forschungsarbeiten zusammen denken? Wir hoffen auf eine spannende Diskussion mit euch.

Über das Festival:

BERLIN UNLIMITED soll Widersprüche zwischen individueller Freiheit und urbanen Zwängen aufdecken. Anhand von Kunst und Medien, Architektur und Stadtplanung, Theorie und Forschung enthüllt, reflektiert, reformiert und hinterfragt BERLIN UNLIMITED die Grenzen und Limits der Stadt, in ihrer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Ist Berlin limited, unlimited, unlimited…?

Los gehts um 20:00 im ZK/U Moabit

urbanoFILMS →

Heute Abend: urbanoFILMS#16b im Rahmen von Berlin UNLIMITED

YouTube Preview Image

Hiermit laden wir herzlich zum 2nd Screening der Dokumentation “Denk Mal Berlin” am heutigen 6.10.2014 im Rahmen des Berlin Unlimited Festivals ein. Anhand des Films und mit drei Festival-Beiträgen zu Perspektiven der aktuellen Stadtentwicklung werfen wir einen erneuten Blick auf die aktuelle Berliner Stadtentwicklung.

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Spiel den Kiez @ Berlin Unlimited

Gestern Abend wurde im ZK/U das Berlin Unlimited Festival eröffnet. In einer Ausstellung, für die von Anja Fritz eigens eine temporäre Rauminstalation entwurfen wurde, wurden die ausgewählten Beiräge aus dem Open Call präsentiert. Einer der Beiträge ist das von Blok74 aus Rotterdam entwickelte und von Urbego schon mehrfach in Berlin praktizierte Partizipations-Spiel “Spiel den Kiez”. Spontan hat sich gestern Abend ein großes praktisches Interesse an dem Spiel ergeben, sodass die InitiatirInnEn morgen, Sonntag, zwischen 14 und 16 Uhr im ZK/U einen Durchlauf anbieten.

Abb.: http://www.spiel-den-kiez.org/

Abb.: http://www.spiel-den-kiez.org/

Was wäre, wenn Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit hätten, sich auf einfache Art und Weise an Planungsvorhaben zu beteiligen oder aber sich mithilfe spielerischer Elemente mit den Entwicklungen in der eigenen Nachbarschaft auseinander zu setzen? “Spiel den Kiez” ist Experiment, ist Mitreden, ist Bürgerbeteiligung und gemeinsames Stadtgestalten.

urbanoREVIEW →

Rezension “The Acoustic City” von Matthew Gandy und BJ Nilsen (Hrsg.)

Die im Sammelband „The Acoustic City“ enthaltenen Texte umkreisen den Begriff der „soundscape“ (Klanglandschaft) der Städte. Geprägt wurde der Begriff vor etwa vierzig Jahren vom kanadischen Klangforscher, Lehrer und Komponisten R. Murray Schafer in dessen Grundlagentext: „The tuning of the world“ ( dt.: „Die Ordnung der Klänge“): Schafer fiel an seinen Schülern eine stark eingeschränkte Konzentrationsfähigkeit auf, die er auf eine mangelnde Fähigkeit zum Zu-Hören zurückführte. Innerhalb eines Forschungsprogramms, versuchte er diese elementare Fähigkeit mittels verschiedener Übungen zu fördern. Die dabei entwickelten Techniken, wie „soundwalks“ (Klangspaziergänge), „ear cleaning“ ( Entwicklung eines umfassenden nicht selektiven Hörens ) und „fieldrecordings“ ( Aufnahmen einer Klangsituation) bestimmen die Diskussion seither. Im von ihm mitgegründeten „world soundscape project“ wurden die Klänge der Gegenwart quasi wie in einem Klang-Museum gespeichert.

Abb.: Cover "The Acoustic City", Jovis Verlag

Abb.: Cover “The Acoustic City”, Jovis Verlag

Der vorliegende Sammelband “The acoustic City” versucht nun eine Aktualisierung, Erweiterung und Re-Definition dieser Begriffe aus heutiger Sicht.

  • Terminkalender

    Nov
    14
    Fr
    all-day West:Berlin! Ausstellung im Stad... @ Stadtmuseum Berlin Ephraim Palais
    West:Berlin! Ausstellung im Stad... @ Stadtmuseum Berlin Ephraim Palais
    Nov 14 – Jun 28 all-day
    West:Berlin! Ausstellung im Stadtmuseum @ Stadtmuseum Berlin Ephraim Palais | Berlin | Berlin | Deutschland
    Mit der Vereinigung Deutschlands 1990 ist nicht nur die DDR als Name und Staat von der Landkarte verschwunden sondern auch das Gebilde "West-Berlin", "Berlin (West)", "Westberlin". Nachdem jahrelang insbesondere die DDR im Interesse von Forschungen,[...]
    Nov
    26
    Mi
    18:00 Smart People & Urban Commoning I... @ TU Berlin, Hardenbergstraße 16-18, Raum HBS 005
    Smart People & Urban Commoning I... @ TU Berlin, Hardenbergstraße 16-18, Raum HBS 005
    Nov 26 @ 18:00 – 20:00
    im Rahmen der Dialogische Veranstaltungsreihe “Smart People & Urban Commoning” Die interdisziplinäre Dialogplattform „Smart People und Urban Commoning“ greift die Diskussion um die Smart City als Forschungsgegenstand auf, um gezielt die Stadtgesellschaft und die zivilgesellschaftlichen Akteur/innen und[...]
    Nov
    27
    Do
    all-day Symposium: Wer gestaltet die Stadt @ KISD
    Symposium: Wer gestaltet die Stadt @ KISD
    Nov 27 all-day
    Am 27. November 2014 lädt die Köln International School of Design (KISD) der Fachhochschule Köln zum öffentlichen Symposium Wer gestaltet die Stadt? Formen kritischer Stadtforschung und Raumpraxis ein. Aus verschiedenen disziplinären Perspektiven werden sich Wissenschaftler/innen[...]

    View Calendar

  • Neuste Kommentare

  • Häufig genutzte Schlagworte

  • nach oben ↑
    Themen