Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Experimentdays 15

web_projektbörse

Die EXPERIMENTDAYS sind eine Plattform für selbstorganisierte Wohnprojekte, Ideen und Akteure der kreativen Nachhaltigkeit, die Stadt als zu gestaltenden Lebensraum verstehen.

Seit 2003 wird jährlich nach Berlin eingeladen, eine Vielzahl gemeinschaftlicher Wohnformen als auch Ansätze sozial-ökologischer Stadtentwicklung kennenzulernen, Mitstreiter und Unterstützer zu finden, sich auszutauschen und Stadt weiter zu denken. Diskussionen, eine WohnProjekteBörse, inhaltliche Info-Runden, Workshops und Touren stehen dabei auf dem Programm.

Das Thema in diesem Jahr ist die „kooperative Stadtentwicklung“. Dieses Instrument und somit auch die Möglichkeiten zur Realisierung gemeinschaftsbasierter Wohnprojekte in Berlin soll verstärkt diskutiert werden. „Im Mittelpunkt steht insbesondere die Frage, wie selbstbestimmte gemeinschaftliche Bau und Wohnprojektinitiativen dabei unterstützt werden können, Aufgaben der sozialen Wohnungsversorgung für die Nachbarschaften und die Stadt mitzugestalten.“

Sie sind eingeladen, aktuelle Situation und Herausforderungen im Zusammenhang mit der Schaffung und Weiterentwicklung gemeinschaftlicher Wohnformen zu diskutieren!

Die EXPERIMENTDAYS finden vom 12.-17.9.2015 statt.
Eröffnung: 11.9.2015 um 19 Uhr, Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin (Konferenzsaal), Hiroshimastraße 28 in Berlin-Tiergarten

WohnProjekteBörse: 12.9.
Workshops und Tours: 13.-14.9.
Exkursionen: 15.-17.9.

Das genaue Programm gibt es unter www.experimentdays.de.

Experimentdays web_eröffnung

Bilder: Experimentdays

urbanoTWEET →

Der urbane twitter-Wochenrückblick (29.08.2015 – 04.09.2015)

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Verlosung – Baukultur in Palästina

 PalaestinaDass Architektur und Stadtentwicklung in Palästina ein relevantes und vor allem auch politisches Thema sind, zeigte schon Eyal Weizmann mit seinem Buch Sperrzonen, das „die Rolle von Architektur und Planung bei der Kolonisierung Palästinas enthüllt.“ Gleichzeitig wird auf palästinänsischer Seite tagtäglich gebaut, geplant und bewahrt – und das unter schweren Bedingungen, wie Zerstörung, Militärpräsenz und knappen Ressourcen.

Wie arbeiten palästinensische Denkmalschützer, Architekten und Stadtplaner unter solchen Umständen? Was bedeutet Baukultur für die Menschen in dem Krisengebiet? Bauwelt stellt Planer vor, die Projekte im Westjordanland realisieren – vom ökologischen Erdhaus bis zum Großprojekt einer Stadtneugründung.

Diesen Fragen widmet sich nun die Vortragsreihe „Baustelle Palästina“, die am 07.09. in München stattfindet (weitere Infos).  Hierbei wird die nächste Ausgabe der Bauwelt mit dem Thema „Baukultur in Palästina“ vorgestellt, wovon wir 5 Ausgaben verlosen. Bitte einfach eine Mail mit dem Betreff „Bauwelt Palästina“ an s.hoeffken (at) urbanophil.net senden. Die Gewinner werden ausgelost.

Kunst & Kultur →

Vereinigungsdenkmal

Abb.: Ankündigung Vereinigungsdenkmal, Darstellung: CAD

Abb.: Ankündigung Vereinigungsdenkmal, Darstellung: CAD

Seit letztem Wochenende arbeiten interlationale Künstlerinnen und Künstler auf Einladung der Berliner Künstlergruppe »Parallele Welten« (Stefan Krüskemper, Maria Linares und Kerstin Polzin) an einem ergebnisoffenen Prozess, der nicht nur im Produkt, sondern auch schon im gemeinsamen Tun ein Vereinigungsdenkmal hervorbringen soll.

Das Vereinigungsdenkmal ist ein künstlerischer Prozess, der durch das kreative Miteinander und das persönliche Interesse vieler engagierter Teilnehmer im Entstehen ist. Es bietet, als fiktiver Blick aus der utopischen Zukunft, heute bereits vorhandenen gesellschaftlichen Impulsen einen Ort.

Kommendes Wochenende tritt das Vereinigungsdenkmal der Citizen art Days nach intensiver und produktiver interner Auseinandersetzung in die zweite Phase und wird ab Freitag erstmals auf dem Freideck des Radialsystem V öffentlich sichtbar. Neben Diskussionen und Vorträgen wird es viele Möglichkeiten geben sich kreativ und persönlich in weiterführende Prozesse einzubringen.

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Adresse: Radialsystem V, Freideck, Holzmarktstr. 33, 10243 Berlin

Die Citizen Art Days 2015 sind ein Projekt im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb im Rahmen des Festivals »Futur 25« und werden durch das Institut für Auslandsbeziehungen/IFA gefördert.

Programm und weitere Informationen: www.citizenartdays.de

urbanoFILMS →

Welcome Goodbye

 

urbanoFILMS#33

urbanofilms#33 meets himmelbeet Gartenfilmreihe#3

Noch ist Sommer und daher wollen wir das schöne Wetter wie bereits im letzten Jahr wieder nutzen, um mit den urbanoFILMS in den Garten zu gehen. In der wohl 33. Ausgabe der urbanoFILMS geht es um Touristen in Berlin. Wir zeigen den Film WELCOME GOODBYE von Nana Rebhan.

Dazu laden wir alle Interessierten am 27.08.2015 ins himmelbeet in den Wedding ein. Der Film beginnt um 20:30 Uhr. Anschließend wird es ein Gespräch mit Nana Rebhan geben. Das himmelbeet ist auch schon vor der Filmvorführung geöffnet. Es lohnt sich also, schon etwas früher vorbei zu kommen, um den Garten zu besichtigen und mit dem Leute des himmelbeet und von urbanophil ins Gespräch zu kommen.

 

nach oben ↑
Themen