Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Aktuell
Kunst & Kultur →

UNDER (DE)CONSTRUCTION Straßenfest mit den Urbanauten in München

Die urbanauten planen am 3. Oktober, zusammen mit Anna Bischoff, Karo Knote, Benjamin Lange und der Stiftung Federkiel im Rahmen von UNDER (DE)CONSTRUCTION, ein installatives Strassenfest im Kreativquartier an der Dachauerstraße.

Abb.: Endlos Sitzen: Der 112m lange, mobile Sitzsack der Urbanauten

Abb.: Endlos Sitzen: Der 112m lange, mobile Sitzsack der Urbanauten

Über die Piazza vor der neuen Import Export Kantine wird sich ein 112 Meter langer Sitzsack schlängeln, der dabei Gebäude und Mauern überwindet, die das ehemalige Kasernengelände teilen. Swing liegt in der Luft und rund um die rote Sitzinstallation wird getanzt.

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Berlin Unlimited Festival im ZK/U Moabit

Vom 3.- 10. Oktober findet im Zentrum für Kunst und Urbanistik in Berlin-Moabit das erste transdisziplinäre Festival statt, das mittels Kunst, Architektur und urbanem Diskurs ein Bild des zeitgenössischen Berlins 25 Jahre nach dem Fall der Mauer zeichnen wird.

Die Ausstellung BERLIN UNLIMITED soll Widersprüche zwischen individueller Freiheit und urbanen Zwängen aufdecken. Anhand von Kunst und Medien, Architektur und Stadtplanung, Theorie und Forschung enthüllt, reflektiert, reformiert und hinterfragt BERLIN UNLIMITED die Grenzen und Limits der Stadt, in ihrer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Ist Berlin limited, unlimited, unlimited…?

urbanoFILMS →

Heute Abend: urbanoFILMS#21c – Der Kiosk: vom Vergessensbedarf bis zur Lebensgeschichte

Abb.: Auch so kann ein Kiosk aussehen: Der maurische Kiosk bei Schloss Linderhof in Bayern

Quelle: Karsten Michael Drohsel

Abb.: Auch so kann ein Kiosk aussehen: Der maurische Kiosk bei Schloss Linderhof in Bayern

Im Rahmen der plan14-parcours, soll mit Kurzfilmen aus der Reihe urbanoFILMS und einem begleitenden Talk nichts Geringeres als ein Rundumschlag zum Thema Kiosk unternommen werden. Zusammengebracht durch die Faszination die von Kiosken ausgeht nimmt das Duo aus Hamburg und Berlin einen Blick zurück auf seine turbulente Geschichte, verfolgt seine Wege in Kunst, Musik, Wissenschaft sowie partizipativer Stadtentwicklung und fragt sich, wie es mit dem Kiosk in Zukunft wohl weitergehen könnte.

Darijana Hahn hat sich ausgiebig mit den Kiosken im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg beschäftigt und mit BürgerInnen ein Konzept für einen – im Rahmen der IGS 2013 entstandenen – Bürgerkiosk erarbeitet. Karsten Michael Drohsel zeigt eine Auswahl an Kurzfilmen die sich mit verschiedenen Nutzungen, Erfahrungen und Forschungen auseinandersetzen und den umfangreichen Kiosk-Kosmos von unterschiedlichen Seiten erschließen.

Und während sie gemeinsam mit den Gästen über das Wesen des Kiosks diskutieren, suchen sie nicht zuletzt die Antwort auf die immerwährende Frage: Heißt es nun Kiosk, Büdchen, Spätkauf, Trinkhalle oder Wasserhäuschen?

Beginn ist um 21 im Cafe Hallmackenreuther am Brüsseler Platz. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

——————————————————————————————————–

Der Kioskabend ist 2012 im Rahmen der interdisziplinär angelegten Veranstal-tungsreihe GUTE BUDE entstanden, die von der flanerie. labor für gedanken & gänge in verschiedenen Stuttgarter Kiosken organisiert wurde. Mehr Informationen zur GUTEN BUDE hier

Darijana Hahn findet ihr unter: http://www.darijana-hahn.de

Die Reihe urbanoFilms von Urbanophil ist hier zu finden.

urbanoFILMS →

Heute Abend: urbanoFILMS#29 – Interventionen im Verkehrsraum

Schon lange ist Kunst nicht mehr nur in Museen und Galerien zu finden, sondern als Kunst im öffentlichen Raum, Graffiti und Street Art im urbanen Raum zu entdecken. Man findet im Stadtraum Bilder, Skulpturen oder Inszenierungen, Aktionen und Interventionen. Temporäre Kunstaktionen bespielen den Straßen- und Verkehrsraum und Künstler eignen sich Verkehrswege an, interpretieren und gestalten Kreuzungen und Bahngleise neu.

Abb.: Sceenshot aus einem Video von Tomáš Moravec.

Abb.: Sceenshot aus einem Video von Tomáš Moravec.

Für den plan14-parcours zeigen wir im Köln verschiedene Kurzfilme über Interventionen und Kunstaktionen im Straßen- und Bahnverkehr.
Zwischen den Filmen diskutieren wir mit Anja Ohliger von “osa – office for subversive architecture” und Martin Herrndorf von “COLABOR”.
Beginn ist um 21 im Cafe Hallmackenreuther am Brüsseler Platz. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Städtebau & Architektur →

Veranstaltung: plan14-parcours und Publikation: Architektur im Kontext

Am Freitag wurde in Köln die mittlerweile seit 1999 etablierte Archtiekturveranstaltung „plan“ eröffnet, die dieses Jahr allerdings wegen der, trotz aller Proteste, gestrichenen Fördermittel des NRW-Bauministeriums nicht wie geplant im Biennale-Format, sondern als Interimsversion unter dem Titel plan14-parcours. Das innovative Konzept wurde zwar aus der Not geboren, zeigt aber sowohl den Willen der VeranstalterInnen die Arbeit kontinuierlich fortzuführen, als durch das vielfältige Programm auch die Notwendigkeit einer solchen Veranstaltung.

plan14-parcours_web

Neben vielen Talks, Spaziergängen und offenen Häusern, sind auch wir von Urbanophil eingeladen, zwei Filmabende zu unterschiedlichen urbanen Themen zu veranstalten. Wir freuen uns sehr über das Angebot, denn die plan, mit ihren interessanten Formaten, haben wir von Berlin aus schon lange bewundert.

Morgen und übermorgen Abend wollen wir zu zwei, den Themen der Plan 14 komplementären Filmabenden einladen. Am 23. September lädt Urbanophil-Mitglied Frieda Horn zu einem Abend über „Interventionen im Verkehrsraum“ und am 24. September zeigen Karsten Michael Drohsel und Darijana Hahn Filme zum Thema „Der Kiosk – Vom Vergessensbedarf zur Lebensgeschichte“. Für beide Abende wird es jeweils am Veranstaltungstag eine gesonderte und ausführlichere Einladung geben.

Wir freuen uns sehr, euch morgen und übermorgen Abend ab 21 Uhr im Cafe Hallmackenreuter am Brüsseler Platz in Köln zu treffen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Alle Infos zur plan14-parcours findet ihr hier

Das Programm ist hier herunterladbar

In Vorbereitung auf die plan14 ist im Jovis Verlag Berlin eine Publikation der VeranstalterInnen erschienen, auf die wir hinweisen und die wir empfehlen wollen: Kay von Keitz und Sabine Voggenreiter versammeln in diesem Band „Architektur im Kontext – Die Entwicklung urbaner Lebensräume jenseits von Masterplan und Fassadendiskussion“ viele aktuelle Beiträge, die sich auf unterschiedlichen Ebenen und mit einem breiten Spektrum der Betrachtung, sowohl konkreten Planungs- und Bauprojekten, aber auch aktueller urbaner Diskurse nähern.

Alle Infos über das Buch sowie Musterseiten findet ihr hier

  • Terminkalender

    Nov
    14
    Fr
    all-day West:Berlin! Ausstellung im Stad... @ Stadtmuseum Berlin Ephraim Palais
    West:Berlin! Ausstellung im Stad... @ Stadtmuseum Berlin Ephraim Palais
    Nov 14 – Jun 28 all-day
    West:Berlin! Ausstellung im Stadtmuseum @ Stadtmuseum Berlin Ephraim Palais | Berlin | Berlin | Deutschland
    Mit der Vereinigung Deutschlands 1990 ist nicht nur die DDR als Name und Staat von der Landkarte verschwunden sondern auch das Gebilde "West-Berlin", "Berlin (West)", "Westberlin". Nachdem jahrelang insbesondere die DDR im Interesse von Forschungen,[...]
    Nov
    26
    Mi
    18:00 Smart People & Urban Commoning I... @ TU Berlin, Hardenbergstraße 16-18, Raum HBS 005
    Smart People & Urban Commoning I... @ TU Berlin, Hardenbergstraße 16-18, Raum HBS 005
    Nov 26 @ 18:00 – 20:00
    im Rahmen der Dialogische Veranstaltungsreihe “Smart People & Urban Commoning” Die interdisziplinäre Dialogplattform „Smart People und Urban Commoning“ greift die Diskussion um die Smart City als Forschungsgegenstand auf, um gezielt die Stadtgesellschaft und die zivilgesellschaftlichen Akteur/innen und[...]
    Nov
    27
    Do
    all-day Symposium: Wer gestaltet die Stadt @ KISD
    Symposium: Wer gestaltet die Stadt @ KISD
    Nov 27 all-day
    Am 27. November 2014 lädt die Köln International School of Design (KISD) der Fachhochschule Köln zum öffentlichen Symposium Wer gestaltet die Stadt? Formen kritischer Stadtforschung und Raumpraxis ein. Aus verschiedenen disziplinären Perspektiven werden sich Wissenschaftler/innen[...]

    View Calendar

  • Neuste Kommentare

  • Häufig genutzte Schlagworte

  • nach oben ↑
    Themen