Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

copy & waste: RUCKZUCK IN DIE ZUKUNFT

Bevor KNICK-KNACK TO THE FUTURE | RUCKZUCK IN DIE ZUKUNFT auf Reisen zum Steirischen Herbst und dem Ringlokschuppen in Mühlheim geht, gibt es am kommenden Wochenende noch einmal die Möglichkeit die Perfpormance des preisgekrönten Autors Jörg Albrecht (erscheint bei Rowohlt und Wallstein) sowie des Regisseurs Steffen Klewar im West-Germany am Kottbusser Tor zu erleben.

ETB_KnickKnack_VisuQuer-300x225

In diesem zweiten Teil der Public Showdown Trilogie von copy & waste geht es um nicht weniger als die Frage: In welcher Stadt wollen wir leben? Teaser hierfür war der Banner am NOrth Europe / West Germany, den man von der U 12 in Höhe Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg mehrere Wochen lang gut sehen konnte: NOTHING LASTS FOREVER?

Dieser Banner sowie ein Newsletter des West-Germany-Betreibers Stephan Kallage, der als Teil der multimedialen Performance KNICK-KNACK TO THE FUTURE | RUCKZUCK IN DIE ZUKUNFT und Gedankenexperiment dessen Rückzug vom Kottbusser Tor andeutet, haben die Übernahme der Räume dieses alternativen Kunstorts für Ausstellungen, Konzerte und politischen Diskurs durch den exklusiven (fiktiven) Ruckzuck Concept Store von copy & waste angekündigt.

Im Zurück-in-die-Zukunft-Concept-Store gibt es tagsüber Kaffee, Back-To-The-Future-Items und Cupcakes, abends die Performance, die sich inhaltlich mit Prozessen der Stadtentwicklung beschäftigt. Auf der Grundlage der Zurück-in-die-Zukunft-Filmtrilogie werden mithilfe der ästhetischen Mittel verschiedene Zeitsprünge und Stadtbilder heraufbeschworen und nebeneinander gestellt. Dabei ist der Store zugleich Installation und Performance.

Warum „Zurück in die Zukunft“? Im zweiten Teil der bekannten Filmtrilogie landet die Hauptfigur Marty McFly am 21. Oktober 2015 im damaligen Hill Valley der Zukunft. Es soll bereits Fangruppen geben, die sich dieses Jahr zu seiner Ankunft versammeln werden. copy & waste verstehen das im Zeitensprung der Filmtrilogie sich stets verwandelnde (fiktive) Städtchen Hill Valley als globales Dorf und untersuchen in ihrer Performance auf der Folie des Vor-Zurück-Prinzips verschiedene Arten des städtischen Strukturwandels.

Weitere Infos findet ihr hier und hier

Ruckzuck – Cupcakes and Time Travel.

Skalitzer Straße 133, Berlin (Kreuzberg)
September 10 – 12, 2015 | 3 – 7 pm | Beginn Performance: 8 pm

 

Metadaten


Kommentieren

Kommentar verfassen

Themen