Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Der Tempel der Jugend bald auch in Berlin

Die Frau Barbie und der Herr Ken haben ja schon viele Immobilien. Die meisten sind bestimmt in Californien oder irgendwo, wo beautiful people, Sonne, Meer, Erfolg und Glamour zu Hause sind. Wer in aller Welt denkt da an Immobilien in Berlin?

Gut, zum „arm“ wird noch schnell „aber sexy“ hinzuaddiert, aber dass da Frau Barbie reicht um in unserer schönen Hauptstadt des Punk Rock in Immobilien zu investieren, ich weiß nicht. Und wenn ja, wo wird Frau Barbie denn wohnen? Ist Kleinmachnow in der Lage zwei Weltstars zu beheimaten? Und warum spielt Herr Ken da keine Rolle? Lebenswandel? Neubeginn? Altersschwachsinn? Fragen über Fragen…

Hier irgendwo im Bild hat sich Frau Barbie versteckt

Hier irgendwo im Bild hat sich Frau Barbie versteckt

Fest steht nur eins: Am 26. März wird der Tempel der jugendlichen Schönheit mit einigem Gloria eröffnet und du kannst exklusiv dabei sein. Gegen den Tausch von 29,90€ kannst du die 2500 qm große Hauptstadtrepräsentanz durch den VIP-Eingang! betreten und teilhaben an einem neuen Event, der noch mehr hysterische Realschulklassen aus Boizenburg, Idar-Oberstein oder Villingen-Schwenningen anlocken wird, als Sea Life, Madame Tussauds, Lego Discovery Center, Blue Man Group und Tropical Island zusammen.

Es geht also wieder mal um die Entwicklung der Zentren durch Eventisierung und nachgelagerte Angebote, die plastic people in plastic amusements locken. Mal sehen, ob es in der Folge der Eröffnung zu einem adäquaten Pendant der Touristifizierung, vielleicht zu sowas wie einer „Beautyisierung“ kommt. Wenn nicht, dann habe ich mir hiermit zumindest diesen wundervollen Begriff gesichert. Vielleicht schreibt ja mal jemand einen Wikipedia-Eintrag dazu.

Wer mehr wissen oder sich ein Ticket buchen möchte, besucht am besten das Online-Angebot von Frau Barbie unter www.barbiedreamhouse.com

Metadaten


1 Kommentar
  1. Nach dem Artikel bekommt man fast Lust dazu, sich tatsächlich ein Ticket zu buchen. Es wirkt verlockend-beautysierend.

Kommentar verfassen

Themen