Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

EXPO? Welche EXPO?!

Das China in Sachen Bautempo weltweitführend ist, ist sicher kein Geheimnis mehr und so verschwindet die EXPO genau so schnell wie sie aufgebaut wurde. Die bis dato größte und erfolgreichste EXPO mit 70 Millionen Besucher (zum Vergleich Hannover 18Mio.) hat sich nach ihrem Ende am 31.10. in die weltgrößte Abrisszone verwandelt. Wie die Exporegularien es wollen, muss der Großteil der Pavillons wieder verschwinden.  Auf dem ca. 5km² großen Gelände bleiben nur eine Eventhalle und ein paar andere Prestigebauten erhalten. Noch bevor die Bagger kamen haben einige Länder ihre Pavillons versteigert und ihnen so ein zweites leben verschafft. Die Schweizer haben ihren Pavillon als ersten unter den Hammer gebracht, die Skilift-im-Haus-Attraktion wird voraussichtlich in der 6 Millionen Stadt Hangzhou wieder aufgebaut. Für schlappe 1 Mio. US Dollar hat eine chinesische Baufirma sich das begehrte Stück Schweiz bei einer online Auktion geschnappt.

Der Expo Abrissbirne ist auch der Chinesische Pavillon entkommen, wegen seiner großen Beliebtheit (Wartezeit während der Ausstellung ca. 7-9Std.) wird er sogar im Dezember  wieder eröffnet.  Ansonsten kommen die Bagger aber ins Rollen. Wie so viele andere auch, wird der Deutsche Pavillon, der verdient den Preis für die beste Umsetzung des Mottos „Better City, Better Life“ bekommen hat, seinen Platz räumen müssen. Wie sich die Planer das Gelände zukünftig vorstellen kann man schon im benachbarten EXPO Village begutachten. Hier haben HPP Architekten aus Düsseldorf  gezeigt, wie zukünftiges Bauen in China aussehen kann.

Zweitesleben: Stadtmöbel & Stahlträger / Vorher-Nachher in Nordkorea

Davor gibt es aber noch allerhand zu tun! Auf der EXPO arbeitet sich eine Kolonne von Abrissarbeitern von Pavillon zu Pavillon- was zurückbleibt ist nichts als Schutt und Asche. Das ehemals so lebendige Gelände gleicht einer zerfallenden Geisterstadt. Alles was noch zu gebrauchen ist, insbesondere Stahlträger und allerhand Stadtmöbel wird gestapelt und warten  auf das zweite Leben. Kämpft man sich durch die Schuttberge der einstigen Länderrepräsentanzen beschleicht ein das mulmige Gefühl der Verschwendung- ja es wird tatsächlich alles abgerissen. Die einstige EXPO sagt bai-bai! Und man kann gespannt bleiben wann die Abrissfirmen gehen und die Baufirmen anrücken. Fotos via Shanghaishiok.com hier auch mehr Abbruchfotos

Metadaten

  • Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

  • urbanoGUIDE


  • 1 Kommentar
    1. [...] schnell abgebaut Geschrieben von Nikolas Neubert, urbanophil, 28/11/2010.Übersetzt von Admin. Hier der Original-Artikel auf DeutschDer Artikel wurde auch übersetzt auf: Die Weltausstellung in Shanghai hat am 31. Oktober 2010 [...]

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    2 × eins =

    Themen