Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Grand Opening Tempelhofer Feld

Vorfeld

Blick auf das Vorfeld (Alle Fotos von N.Roskamm)

Am 31. Oktober 2008 wurde der Flughafen Tempelhof in Berlin geschlossen. Seit der Schließung ist das ehemalige Flughafengelände (Tempelhofer Feld) nicht zugänglich und festungsartig gesichert. Die voraussichtliche Öffnung des Geländes für die Berliner Öffentlichkeit wird von den verantwortlichen Stellen derzeit kontinuierlich nach hinten verschoben. Im Rahmen des Bachelor-Projektes „Grand Opening Tempelhofer Feld“ am Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin (Leitung: Nikolai Roskamm) konnte am Dienstag den 9.12.2008 erstmals eine größere Gruppe von Studierenden das Tempelhofer Feld mit dem Fahrrad erkunden und für Urbanophil.net einige Interessante Aufnahmen des Geländes machen. Die Weite des Feldes, die ungewohnte Perspektive auf Berlin und die überraschenden Details auf dem Gelände führten bei den TeilnehmerInnen zu bleibenden Eindrücken. Mit der Aktion kamen vier derzeit laufende Studienprojekte (vom Institut für Stadt- und Regionalplanung, Institut für Architektur und Institut für Landschaftsplanung) zusammen, die sich mit unterschiedlichen Fragestellungen zur Zukunft des Tempelhofer Feldes beschäftigen. Geführt wurde die ca. 80 Personen umfassende Gruppe von Christine Kuhn von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Das Projekt „Grand Opening“ hofft, weitere Diskussionen und Schritte für die Öffnung der ca. 400 ha großen Fläche anregen beziehungsweise in die Wege leiten zu können.

An dieser Stelle nochmal der Hinweis an die Veranstaltung All along Tempelhof – Städtische Interventionen zwischen Protest, Bürgerbeteiligung und ‚kultureller Aktivierung‘ von MetroZones am 16. Dezember in Berlin.

weitere Bilder

Landebahn Sued

Tempelhofer Feld – Landebahn Süd

TF Landebahn Sued

Tempelhofer Feld – Landebahn Süd

TF Gebaeude

Tempelhofer Feld – Flughafengebäude

Metadaten


2 Kommentare
  1. Solche „exklusiven“ Touren dürfen nicht die Normalität werden! Das ist für mich ein Resultat dieser sehr aufschlussreichen Tour gewesen. Und der Ort hat gezeigt, dass es viele Ansätze für eine sofortige Teilöffnung gibt. So ein spannender und vielseitig nutzbarer Ort darf nicht vollständig aus der Stadt ausgegrenzt bleiben. Ich denke, je länger eine Zugänglichkeit verwehrt wird, umso mehr wird die Bedeutung und der Reiz des Ortes schwinden, das Feld würde als gewöhnliche Brache wahrgenommen werden. Und das wäre noch mehr zu bedauern.

  2. […] Bild: N.Roskamm, (entnommen dem Urbanophil-Net Artikel: Grand Opening Tempelhofer Feld ) […]

Kommentar verfassen

Themen