Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Stadtentwicklung im doppelten Berlin

Am Donnerstag, 29.9., startet die spannende sechsteilige Vortragsreihe “Teilung und Mauer – Stadtentwicklung im doppelten Berlin”. Im 50. Jahr des Baus der Mauer und 20 Jahre nach ihrem Fall soll sie einen nüchternen Blick auf die städtebauliche Entwicklung Berlins während der Zeit der Teilung richten, denn…

…ein solcher Blick zeigt eine Reihe von Parallelitäten und Gemeinsamkeiten – ungeachtet der konträren politischen Systeme und der in beiden Teilstädten gültigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Konstellationen.

Je zwei Zeitzeugen beleuchten verschiedene Facetten der Stadtentwicklung Berlins. Hierzu zählen die Planung der beiden Berliner Zentren, Strategien der Stadterneuerung, Verkehrsplanungskonzepte und der Umgang mit Bürgerprotesten. Ergänzt werden die Vorträge durch Kommentare junger Stadtforscher – auch Mitglieder von Urbanophil werden ihre Sicht auf die Ergebnisse der Planungen im geteilten Berlin verdeutlichen. Veranstaltet wird die Vortragsreihe von der Stiftung Berliner Mauer und der TU Berlin – Urbanophil freut sich, diese Vortragsreihe mit präsentieren zu können.

Termine & Ort:

Die Veranstaltungen finden immer statt im
Besucherzentrum der Stiftung Berliner Mauer
Bernauer Straße 119, 13355 Berlin

Flyer der Vortragsreihe (pdf)

1. Nahzone Mauerstreifen – Die Jerusalemer Straße
Donnerstag, der 29.9.2011, 19.30 Uhr
Beiträge: Stephanie Warnke (Historikerin), Dietmar Kuntzsch (Architekt)
Kommentar: Ragna Körby (Stadtforscherin)
Moderation: Axel Klausmeier (Kunsthistoriker)

2. Die Mitten von Ost- und West-Berlin
Donnerstag, der 13.10.2011, 19.30 Uhr
Beiträge: Bruno Flierl (Architekt/Publizist), Kerstin Wittmann-Englert (Kunsthistorikerin)
Kommentar: Verena Pfeiffer (Stadtforscherin)
Moderation: Gabi Dolff-Bonekämper (Kunsthistorikerin/Denkmalpflegerin)

3. Ackerstraße – Abschied und Neuanfang
Donnerstag, der 20.10.2011, 19.30 Uhr
Beiträge: Heinrich Suhr (Architekt/Stadtplaner), Manfred Zache (Architekt/Stadtplaner)
Kommentar: Christian Kloss (Stadtforscher)
Moderation: Harald Bodenschatz (Architektursoziologe/Stadtplaner)
Im Anschluss Filmaufführung „Berlin-Milieu: Ackerstraße“ (DEFA 1973)

4. NS-Erinnerungsorte im geteilten Berlin
Donnerstag, der 10.11.2011, 19.30 Uhr
Beiträge: Bernd Ettel (Architekt), Stefanie Endlich (Kunstwissenschaftlerin)
Moderation: Günter Schlusche (Architekt/Stadtplaner)

5. Autogerechte Stadt ohne Autos – Unterwegs im geteilten Berlin
Donnerstag, der 17.11.2011, 19.30 Uhr
Beiträge: Ludwig Krause (Stadt- und Verkehrsplaner), Udo Dittfurth (Stadtplaner)
Kommentar: Lukas Foljanty (Stadtforscher)
Moderation: Günter Schlusche (Architekt/Stadtplaner)

6. Kreuzberg SO 36 und Prenzlauer Berg – Widerstand gegen Verfall und Abriss
Donnerstag, der 8.12.2011, 19.30 Uhr
Beiträge:Wolfgang Kil (Publizist), Wulf Eichstädt (Architekt/Stadtplaner)
Kommentar: Tobias Meier (Stadtforscher)
Moderation: Gabi Dolff-Bonekämper (Kunsthistorikerin/Denkmalpflegerin)

Metadaten

  • Diese Artikel könnten Dich auch interessieren


  • 14 Kommentare
    1. [...] Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe “Teilung und Mauer – Stadtentwicklung im doppelten Berlin” mit insgesamt sechs Terminen (mehr Infos zur Vortragsreihe hier) [...]

    2. [...] Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe “Teilung und Mauer – Stadtentwicklung im doppelten Berlin” mit insgesamt sechs Terminen (mehr Infos zur Vortragsreihe hier) [...]

    3. [...] Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe “Teilung und Mauer – Stadtentwicklung im doppelten Berlin” mit insgesamt sechs Terminen (mehr Infos zur Vortragsreihe hier). [...]

    4. [...] Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe “Teilung und Mauer – Stadtentwicklung im doppelten Berlin” mit insgesamt sechs Terminen (mehr Infos zur Vortragsreihe hier). [...]

    5. was hat das jetzt mit dem bierpinsel zu tun?

    6. Hallo Peter, der Bierpinsel auf dem Flyer nimmt Bezug auf die Veranstaltung am 17.11. zur Verkehrsplanung im geteilten Berlin, denn er ist Teil eines umfangreichen Verkehrsknotens mit unterirdischen Verteilerebenen und der Hochstraße quer zur Schlossstraße. Der Rote Turm kann damit als Ergebnis und Symbol gesehen werden für die Planungen der autogerechten Stadt.

    7. [...] sind veranstalter, urbanophil präsentiert diese vortragsreihe u.a. alle infos findet ihr hier und hier Teilen Sie dies mit:TwitterGefällt mir:LikeSei der Erste, dem dieser post gefällt. Hinterlasse [...]

    8. ok, darauf wäre ich nicht gekommen – gerade bei “Teilung und Mauer” als Titel der Veranstaltungsreihe. Man könnte ja auch der Meinung sein, dass der Bierpinsel auch ohne Teilung und Mauer bei einem gesamtstädtischen Konzept der autogerechten Stadt gebaut worden wäre – oder ist das abwegig?
      Wie dem auch sein – der Bierpinsel ist zurzeit ein beliebtes Motiv – gerade wenn man ihn endlich mal wieder ohne “Bemalung” sieht.

    9. [...] Mehr Informationen HIER Gefällt mir:LikeSei der Erste, dem dieser post gefällt. BerlinBerliner MauerBerliner Mauer [...]

    10. Ich hoffe es werden auch ein paar Historiker zu Wort kommen, weil es eigentlich fragwürdig ist, ob man immer von einem “doppelten Berlin” sprechen muss, oder die Stadt nicht doch als ganzes, mit sehr speziellen Rahmenbedingungen sehen sollte. Jedenfalls ist das eine Perspektive die wohl bald von Prof. Thomas Mergel aufgemacht wird.
      Was ich aber doch auch wichtig finde, dass auch andere die Bodenfrage mit reinkommt. Ich selbst suche gerade mal wieder in Berlin eine Wohnung und muss sagen, dass die Mietpreisentwicklung doch ein zentraler Aspekt der Gestaltung einer Stadt ist. Naja vielleicht bin ich gerade auch nur ein bisschen gefrustet, weil ich schon den ganzen Tag hier surfe und nicht fündig werde. Aber ich komm am 13. auf jedenfall.

      Bis dann!

    11. [...] auch neue Wege zur Erinnerung an die geteilte Stadt geöffnet. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe Teilung und Mauer – Stadtentwicklung im doppelten Berlin, die die Gedenkstätte Berliner Mauer gemeinsam mit der TU Berlin durchführt. Im Übrigen lohnt [...]

    12. [...] September läuft die Veranstaltungsreihe “Teilung und Mauer – Stadtentwicklung im doppelten Berlin”. Morgen, 8.12. geht sie leider zu Ende – alle Abende waren äußerst spannend und [...]

    13. [...] Mit dem Thema der Stadtentwicklung im Doppelten Berlin hat sich auch urbanophil bereits beschäftigt. Die Stiftung Berliner Mauer in Kooperation mit dem Institut für Soziologie und dem Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin und mit der Unterstützung von urbanophil hat sich dem Thema in der Veranstaltungsreihe “Teilung und Mauer – Städtebauliche Entwicklung im doppelten Berlin” im Winter 2011/12 gewidmet (urbanophil berichtete). [...]

    14. [...] gerufene Veranstaltungsreihe „Teilung und Mauer – Stadtentwicklung im doppelten Berlin“ (zum ersten Teil der Reihe 2011) fort. Wie im letzten Jahr werden unterschiedliche Aspekte des doppelten Berlin herausgegriffen und [...]

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    9 − = fünf

    Themen