Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Stadtumbau in Barcelona

Torre Agbar Barcelona 2008

Nachts leuchtet er über der Stadt und ist nun zu einem der Wahrzeichen Barcelonas geworden: der Torre Agbar. Als Symbol für den Stadtumbau im Stadtteil Poble Nou, das unter dem Namen 22@ den alten industriellen Bezirk fit für das 21. Jahrhundert machen soll, bekommt er nun Konkurrenz. Das neu entstehende Medien- und Hightechzentrum Campus Audiovisual nimmt Formen an und die Hochhäuser wachsen in die Höhe.

Denn wo noch vor 2 Jahren kleine Häuser standen, leuchten nun die Hochhaustürme.

Carrer Roc Boronat Poble Nou Barcelona

(Ehemalige Gebäude in der Carrer Roc Boronat im Mai 2006)

In rasanten Tempo wurden die alten Gebäude abgerissen, die alten Fabriken bis auf die Grundmauern entkernt und das gesamt Gelände unterkellert.

Im Rahmen des größten Transformationsprozesses, den Barcelona je erlebt hat, wird mit dem gebauten Erbe nicht sehr behutsam umgegangen. Dies führt immer wieder zu Protesten in Barcelona, insbesondere bei der Umgestaltung der alten Fabrik Can Ricart. So manch einer sieht den Wandel positiv. So schreibt der Spiegel in seiner Serie über die coolsten Städte in Europa über 22@: „It will be a massive new biotope for the creative classes.“ (spiegel.de)

Metadaten


1 Kommentar
  1. Und hier gleich noch ein Video (aber unbedingt Ton ausstellen!)

Kommentar verfassen

Themen