Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Suburbanes im Hamburger Herbst

Kolloquiumsreihe:

»Annäherungen an Suburbia – Projekte für den suburbanen Raum«

Suburbane Kulturlandschaften? Magistralen als Projektleitbahnen? Wie kann man den suburbanen Raum zukunftsfähig gestalten? Bedarf es neuer Netzwerke und Projektformate? Dies sind die Kernfragen der dritten Kolloquiumsreihe »Annäherungen an Suburbia. Projekte für den suburbanen Raum«.

Die Kolloquiumsreihe findet an wechselnden Veranstaltungsorten statt und umfasst vier Abendveranstaltungen zu den Themen. Die Reihe wird gemeinsam von der HafenCity Universität Hamburg (u.a. Fachgebiet Städtebau und Quartierplanung/Prof. Dr. Michael Koch) und der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt veranstaltet und knüpft an zwei vorangegangenen Vortragsreihen im Winter 2010/11 und Frühjahr 2012 an.

Die Abende starten jeweils mit einem Impulsvortrag, woran sich ein Podiumsgespräch und eine offene Diskussion mit allen Gästen anschließen.

 

06.11.2012 – Suburbane Kulturlandschaften

Dr. Cornelia Peters stellt Ergebnisse ihrer Forschung zum Umgang mit suburbanen Freiräumen dar. Unter welchen Bedingungen können Prozesse ihrer Qualifizierung erfolgreich sein und wie können sie zum Wohle der Region entwickelt werden? Oliver Mau (Metropolregion Hamburg), Barbara Engelschall  (Regionalpark Wedeler Au e.V.) und Vertreter des Vereins für Naherholung diskutieren, wie suburbane Landschaften im Raum Hamburg aufgewertet werden können und wie die verschiedenen Akteure besser zusammenarbeiten können. Schon vor der Internationalen Gartenschau geht es darum, wie deren Impulse über das Jahr 2013 hinaus für die Region nutzbar gemacht werden können.

Moderation: Prof. Dr. Michael Koch.

ORT: Landdrostei Pinneberg (Gartensaal)

Dingstätte 23, 25421 Pinneberg (ÖPNV: S 3 bis Pinneberg)

 

13.11.2012 – Magistralen als Projektleitbahnen

Wie können Planungen für Verkehrsachsen (Schiene und Straße) besser für eine gemeinsame regionale Entwicklung genutzt werden? Herbert Brüning und Ina Streichert (Stadt Norderstedt) stellen das Projekt „Mit-Mach-Meile“ zum Umbau der Ulzburger Straße vor. Anschließend berichten und diskutieren Thomas Ritzenhoff (Bezirksamtsleiter HH-Wandsbek) über Entwicklungsmöglichkeiten durch die geplante S4, Raimund Nowak (Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg GmbH) über das Projekt „Kunstschiene“ und Dr. Stefanie Bremer (orange edge) über Gestaltungschancen an Autobahnen. Macht nicht gerade in Stadtregionen Projektentwicklung entlang von Verkehrstrassen Sinn?

Moderation: Prof. Dr. Michael Koch.

ORT: Rathaus Norderstedt (K-Raum 130/131)

Rathausallee 50, 22846 Norderstedt (ÖPNV: U1 Norderstedt-Mitte)

 

27.11.2012 – Was ist zu tun? Brauchen wir einen Planungsverband?

Der Abend ist als kleine Provokation angelegt! Jens Palandt (Zweckverband Großraum Braunschweig) berichtet über Erfahrungen im Bereich der kommunalisierten Regionalplanung. Welche Vorteile bietet ein Zweckoder Planungsverband gegenüber fallweise betriebener interkommunaler Kooperation? Welcher institutionelle Rahmen ist für die interkommunale Planung im Raum Hamburg vorstellbar und sinnvoll? Hierzu diskutieren Hans-Hermann Bode (Landkreis Stade), Holger Gnest (Metropolregion Hamburg), Ernst Hansen (Landesplanung Schleswig-Holstein), Michael Sarach (Bürgermeister der Stadt Ahrensburg) und Wilhelm Schulte (BSU).

ORT: HafenCity InfoCenter im Kesselhaus

Am Sandtorkai 30, 20457 Hamburg (ÖPNV: U3 bis „Baumwall“)

 

Mehr Infos unter:

Metadaten

  • Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

  • urbanoGUIDE


  • Kommentieren

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    3 − zwei =

    Themen
      • Die wartenden Fahrgäste: M41

        Einfach nur großartig finden wir diesen Lovesong auf den M41er Bus in Berlin, der gerne mal mit 2 bis 4 Bussen an der Haltestelle ankommt. Die Künstler dahinter haben den Video-Dreh übrigens über eine StartNext-Kampagne finanzieren lassen. Bisher gibt es aber nur das oben gepostet “provisorische” Video. Viel Freude erstmal damit und gute Fahrt im […]

      • Transitmix – Buslinien interaktiv planen

        Mit Transitmix kann man interaktiv ein Busnetz für jede beliebige Stadt der Welt planen.

      • Protected Intersection

        Wie Kreuzungen für alle sicherer gestaltet werden könnten, erklärt der Planer Nick Falbo.

      • Morgen: Stadtforschertraining #10 – Eine Stadt für Zigeuner

        Einladung zum kommenden Stadtforschertraining mit Sebastian Strombach

      • B_Tour Wochenende 2014 eröffnet

        Gerade wurde im Prachtwerk Berlin das B_Tour Wochenende 2014 eröffnet. Mit einem Vortrag von Guerilla Architects aus Berlin über partizipative Projekte im Stadtraum, beginnt ein buntes Wochenende voller interessanter Touren und Führungen durch Berlin, die den Teilnehmenden mit Sicherheit einen neuen Blick auf die Stadt, aber auch auf schon bekannte Ecken und Wege bieten wird. […]

      • Timelapse Barcelona GO!

        Ein passendes Video zur Sommer- und Urlaubsstimmung in der Stadt und im Kopf. Relativ aufwändig gestaltet der Fotograf und Filmemacher Rob Whitworth diesen Stadturlaub in Barcelona im Schnelldurchlauf. Hier ein paar Fakten: My time in numbers: 363 hours work | 75 Hours Logistics and Travel | 31 Hours Scouting and Location Finding | 78 Hours Shooting | 179 Hours Post […]

      • Kölner Erklärung: Was denkt ihr?

        Aufmerksame Planer werden es schon bemerkt haben: es rumort etwas in der Szene. Anlass ist die „Kölner Erklärung zur Städtebau-Ausbildung“, die von einem Kreis um Prof. Christoph Mäckler im Mai diesen Jahres in Umlauf gegeben wurde. Die Unterzeichner wollen damit auf die, ihrer Meinung nach, vorherrschenden Defizite in deutschen Städten hinweisen, die sie vor allem […]

      • Stimmung für Olympia!

        Das Rennen um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 hat begonnen

      • Leergang 2014 – Stadtaktivismus und Performanz

        Es ist wieder soweit und die Initiative des Leerstandsmelders veranstatet seinen dritten Leergang – diesmal in Berlin. Nach den Konferenzen in Hamburg und Bonn findet 2014 in Berlin der nunmehr dritte LEERgang statt. Auf dem LEERgang haben alle Nutzer*innen, lokalen Initiativen und Interessierte des Leerstandsmelders die Möglichkeit, in der nicht-virtuellen Welt zusammen zu kommen und […]

      • Werkstatt N

        Nachhaltige Impulse und Projekte für das Werkstatt N-Label gesucht.

      • 14. Jahreskonferenz des Rates für nachhaltige Entwicklung

        Die 14. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung fokussiert zwar nicht das Thema Stadt, es wird aber deutlich, dass sich hier Nachhaltigkeit kumulieren kann.

      • Grün, grün, grün – der urbane Dschungel

        Unsere Städte können grüner werden. Und zwar ein ganz gewaltiges Stück, wie der StreetView Hack Urban Jungle zeigt. Built by Swedish developer Einar Öberg, Urban Jungle uses the site’s depth data to plot all the plants realistically in 3D space. Just like regular Street View, you can pop in an address and drop in the […]

        • Berlin in den 1970ern im Film

          Filmische Inszenierung Berlins.

        • Verkehrsabhängige Mobilitätskarte

          Vor kanpp drei jahren hatten wir schon über das Projekt mapnificent geschrieben – eine Karte welche die zeitabhängige Erreichbarkeit mit ÖPNV visualisierte. Einen ähnlichen Sanstaz verfolgt nun Isoscope, allerdings für den Autovekehr und zwar basierend auf historischen und aktuellen Verkehrsdaten. With Isoscope one can easily see and compare the influence of traffic conditions on our […]

        • Offene Daten – verschlossene Wege

          Ein schönes Projekt im Rahmen der neu gestarteten Initiative Code for Germany hat Thomas Schmidt auf Basis von OpenStreetMap realisiert. Das Projekt Disabled Railway zeigt im direkten Vergleich die Erreichbarkeit von Bahnhöfen mit und ohne Rollstuhl. Interessant dabei auch, wie schlecht Paris abschneidet: In Berlin sind nur kleinere U-Bahn-Linien betroffen. Ganz anders sieht die Situation […]