Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Städtebau & Architektur →

Lebendige Restauration

Die Bauforschung hat für den entwerfenden Architekten nicht häufig interessantes zu bieten gerade wenn dies Restaurationsmethoden betrifft. Seit kurzem wird dort jedoch mit lebenden Bakterienkulturen geforscht für den ewigen Kampf um Statuen und Reliefs. Zum einen sollen „gute“ Bakterien eingesetzt werden, um Nitratausblühungen im Gemäuer aufgrund von zu hoher Feuchtigkeit zu bekämpfen. Aufgetragen auf die Schadstelle fressen die kleinen Helfer die Nitrate einfach weg. Das zweite Anwendungsgebiet ist der Aufbau von Kalkschutzschichten an Mauerwerken und Verzierungen. Das Ergebnis lässt sich nach der Webseite des Projektes Biobrush gut bildlich verdeutlichen.

(Quelle: Projekt Biobrush)

Im zweiten Fall wird übrigens der Bacillus cereus verwendet, der auch dafür verantwortlich ist, dass Milchprodukte sauer werden. Also falls der Joghurt das nächste mal seine Haltbarkeit überschreitet, einfach an die Wand klatschen und etwas Kalziumazetat dazu mischen. Die Hauseigentümer werden dankbar sein.

Quellen: Zeit, Sueddeutsche, Wikipedia

Metadaten


Kommentieren

Kommentar verfassen

Themen