Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
Städtebau & Architektur →

Mit dem Zweiten sieht man nur die Hälfte

Vor einem Monat und kurz nach der Entscheidung des Wettbewerbes zum Berliner Stadtschloss, strahlte das ZDF den Dokumentarfilm „Die Welt auf einer Insel“ aus, welcher immer noch in der Mediathek des Senders angeschaut werden kann. Hier wird die Geschichte des Hohenzollernbaus verfolgt bis zu jenem Tag, an welchem dem Publikum der Siegerentwurf für den Neubau von Francesco Stella präsentiert wurde. Die Fernsehproduktion ist fast 45 Minuten lang, doch vermisst man vor allem eins: Ein kritisches Wort zu dem Bauprojekt.

Dies ist nicht mehr so verwunderlich, wirft man einen Blick auf die Entstehungsgeschichte der Dokumentation. Das ZDF ist seit 2001 Medienpartner der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, dem größten späteren Nutzer des Stadtschlosses. Diese Partnerschaft umfasst die Unterstützung der gesamten denkmalpflegerischen Tätigkeit auf der Museumsinsel und ist in den Worten des Intendanten der Sendeanstalt Markus Schächter „Kernbestandteil unseres öffentlich-rechtlichen Bildungsauftrags„. Wirft man einen Blick in den ZDF-Staatsvertrag, sucht man allerdings vergeblich nach einem denkmalpflegerischen Auftrag des Senders. Hier wird die Aufgabe eindeutig auf das Fernsehvollprogramm gelegt und die Berichterstattung sollte „umfassend, wahrheitsgetreu und sachlich“ sein. Vielleicht hilft es in Zukunft sich nicht mehr ein Auge bei der Produktion zu zuhalten.

Metadaten


3 Kommentare
  1. Sehr kritisch äußert sich dafür die New York Times: http://is.gd/epBD (Cookies müssen aktiviert sein,sonst landet man auf der Login-Seite)

  2. Und in der Zeit wird kontrovers diskutiert. Stimmann jubelt: „Herausragend“, während Hanno Rauterberg meint, dass der Schlossbau „auf einem Fundament aus Lügen errichtet“ ist. Womit er recht hat.

  3. Habe den Beitrag in der Mediathek gesehen und war auch ziemlich erschrocken über die Einseitigkeit. Geradezu zynisch ist es am Ende des Beitrages, wenn erwähnt wird, dass es heftige Auseinandersetzungen gegeben hat und dadurch aus meiner Sicht der Eindruck entsteht, als wäre es darum auch gegangen in dem Beitrag. Dem war nun überhaupt nicht so…

Kommentar verfassen

Themen