Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Gentrifizierung«
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Gespräch zur Baugruppe R50 in Berlin

Ein ausführliches Gespräch zwischen Jesko Fezer und Christian Berkes über Planungsverständnisse, die Organisation von Gruppenprozessen, Gentrifizierung und manchmal unübersichtliche Begehren in der Architektur.

weiterlesen →

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Kommerzialisierung und Stadtentwicklung

Trailer zum Film Creativity and the Capitalist City

Die Diskussionen um Gentrifizierung, das Recht auf Stadt und die Kommerzialisierung der Innenstädte hat in den letzten Jahren eine nie gekannte Aufmerksamkeit erreicht. Tino Buchholz, der schon auf unserem 2ten urbanoFORUM über das Projekt Sproutbau berichtete, hat nun einen Film gedreht, der sich mit der Stadtentwicklung Amsterdams in Zeiten des kreativen Hypes auseinandersetzt.

Dieser Film ist mehr als ein Dokumentarfilm über Amsterdam. Er beschreibt das dominante Stadtentwicklungsmantra dieser Zeit. Der Hype um die kreative Stadt ist bereits zehn Jahre alt, er ist global gültig und kurz vor seinem Höhepunkt. Seit Richard Florida’s einflußreichem Buch „The Rise of the Creative Class“ (2002) ist Kreativität das Zauberwort in der kapitalistischen Stadterneuerung.

Auch auf ARTE hat sich dem Thema des Kampfes von Künstlern und Jungen Menschen um ihre Städte angenommen und den Film Kultur oder Kommerz? gezeigt, der nun in der Mediathek zu finden ist. Es geht um Paris, London und Hamburg. Lohnenswert!

[Danke an Erol für den Hinweis]

 

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Im Stadtgespräch: Gentrifzierung und Touristifizierung am 9. März in der Urania

„Leben in der Innenstadt – ein Luxus für Auserwählte?“ Unter diesem Titel widmet sich am kommenden Mittwoch auch die Reihe „Stadtgespräche – Berlin im Wandel“ (urbanophil berichtete) den Prozessen der „Gentrifizierung“ und „Touristifizierung“ (zum Thema Touristifizierung: urbanophil vom 06.März 2011). Wie verändern sie Berlins Innenstadtbezirke und welchen Wert haben Szene und Avantgarde? Werden städtische Zentren zur Luxuslage für Auserwählte? Was leisten Politik und Stadtplanung, um diese Prozesse zu steuern? Welche Interessen werden damit verfolgt?

weiterlesen →

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Die Touristen sind schon lange da!

"Hilfe, die Touris kommen!" Veranstaltungsflyer in Kreuzberg

Von Verena Pfeiffer und Lukas Foljanty

Letzten Montagabend beschäftigten sich die Grünen in Friedrichshain-Kreuzberg mit dem wachsenden Tourismus in ihrem Bezirk. „Hilfe, die Touris kommen!“ war der Titel der Veranstaltung, der, rund ums Schlesische Tor plakatiert, für Aufsehen sorgte und Echo in allen Berliner Zeitungen und sogar bei Radio Eins fand.

Über was berichtet wird, ist aber weder neu noch überraschend: die Realitäten eines anwachsenden Tourismus in den Berliner Kiezen stehen derzeit bei vielen Akteuren im Fokus. Und leider werden oft eher einseitig aus individuellen Betroffenheiten mehr oder minder bedrohliche Zukunftsszenarien gemalt. An einer wissenschaftlich fundierten, und damit sachlichen und abwägenden Debatte, die die positiven und negativen Wirkungen beleuchtet aber fehlt es noch weitestgehend. Dies zeigt sich auch darin, dass es kein beispielhaftes Modell für die derzeit zu beobachtenden Entwicklungen gibt und daher die Debatte immer wieder mit den Gentrifizierungsdebatten vermengt wird, was weder der Tourismus- noch der Gentrifizierungsdebatte gut tut.

Was sich am Schlesischen Tor vollzieht, ist die bilderbuchartige Ausprägung eines Prozesses, den wir als Autoren dieses Artikels Touristifizierung nennen.

weiterlesen →

Video, Film & Fotografie →

Dokumentarfilm »Empire St-Pauli«

»Empire St. Pauli – von Perlenketten und Platzverweisen« ist ein Dokumentarfilm von Irene Bude und Olaf Sobczak, der die Veränderung, die Verdrängung und die Aufwertung im Hamburger Stadtteil St. Pauli dokumentiert. Der Film, der 2009 den Dokumentarfilmpreis Hamburg gewonnen hat, kann in voller Länge im Netz angeschaut werden.

Mit zahlreichen Großprojekten wird Hamburgs berühmtester Stadtteil umgebaut – eine der letzten Lücken in der »Perlenkette« an der Elbe geschlossen. Die touristische Vermarktung läuft auf Hochtouren. Immer mehr Gut- und Best verdienende leben und arbeiten nun im ehemals armen St.Pauli.
Wo bleiben die Menschen, die in den günstigen Wohnungen lebten und die in den Kneipen für 1,50 € ein Bier trinken konnten? Was passiert mit denen, die nicht mehr in das neue Bild passen oder sich wehren? Im Film kommen viele St. Paulianerinnen zu Wort und bilden jenseits von Rotlicht, Kleinkriminellen und Arme-Leute-Klischee ein vielfältiges Meinungsspektrum ab.
Quelle: Begleitbroschüre zum Film (PDF)

nach oben ↑
Themen