Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Grüne Stadt«
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Experiment Ebertplatz

Ein Gastbeitrag von Martin Herrndorf, agora Köln

Abb. Markus Wilwerscheidt

Am Ebertplatz formiert sich eine in Köln einzigartige urbane Koalition, um das „Interim“ bis zum anstehenden Umbau zu gestalten. Ein Experiment in urbaner Lebensweise und Raumgestaltung. Wird es funktionieren? Ein kurzer Einblick und ein Ausblick auf den Tag des guten Lebens, den wir rund um den Platz am 1. Juli veranstalten.

Brutalismus-Ideal und Hassobjekt, Betonwüste und Kunstort, Angstraum und Spielwiese – der Ebertplatz hat es bundesweit in die Presse geschafft. An ihm bündeln sich Kräfte, die unsere Städte und die Auseinandersetzungen in den nächsten Jahren prägen werden. Hier treffen und Künstler auf Sozialarbeiter, Nachhaltigkeits-Aktivisten auf eine offene Drogenszene, gewachsene Nachbarschaften auf unterschiedliche migrantische Gruppen (und diese aufeinander), Anwohnerinnen und Anwohner auf Denkmalschützer.

weiterlesen →

urbanoREISE →

Changzhou: Beginn des grünen Wandels

Ein Beitrag von unserer Gastautorin Sonja Broy

Abb. Sonja Broy

Präzise zieht ein älterer Herr einen feuchten Pinsel über den Boden. Im Hintergrund wummern Bässe – vor der historischen Kulisse einer Tempel-Pagode hat sich eine Tanzgruppe zu einer Übungsstunde verabredet, während der Pavillon wenige hundert Meter weiter durch eine Chorgruppe belegt ist. Chinesische Parks bilden Mikrokosmen aus Kultur und Alltag. Und während die Verlagerung von Tanz- oder Gesangsstunden in den öffentlichen Raum selbstverständlich dazugehört und das kunstvolle Malen mit Wasser –  ganze Essays aus Schriftzeichen entstehen auf dem Parkboden – sozusagen  als flüchtiger Vorläufer von Street Art interpretiert werden kann, stehen Parks zugleich im Fokus der chinesischen Stadtplaner.

weiterlesen →

Video, Film & Fotografie →

Das Video zum Wochenstart | Catherine Mohr builds green

Catherine Mohr unternimmt in diesem unterhaltsamen Video den Versuch, abseits des derzeitigen Hypes um ökologisches Bauen, den tatsächlichen Energieverbrauch ihres eigenen Neubaueigenheims zu analysieren.

Kunst & Kultur →

Grünes Graffiti

„…. Ich glaube, wenn jeder einen eigenen Garten zum kultivieren hätte, hätten wir eine ausgeglichenere Beziehung zu unserer Umgebung. Natürlich kann ein Garten vieles sein.“ Edina Tokodi (freie Übersetzung), Schafferin dieser Moos-Graffitiwerke.

(Quellen und mehr Bilder: www.inhabitat.com und Bad Banana Blog)

Themen