Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Guerilla Gardening«
Grüne Stadt →

Seed Bomb Ninja Girl im Einsatz!

Greenisfaction, ein Online-Shop für Saatbomben mit verschiedenen Saatmischungen, hat ein sehr charmantes Video in Netz gestellt: Ninja Girl im nächtlichen Guerilla Gardening-Einsatz in Berlin. Lasset es sprießen!

Städtebau & Architektur →

Urbane Weihnachtsgeschenke

788px-Bundesarchiv_B_145_Bild-P061439,_Berlin,_Schöneberger_Sängerknaben

Noch 12 Tage, dann ist Weihnachten! Diese Erkenntnis treibt Dir Schweißperlen auf die Stirn, weil Du noch keine Geschenke hast und auch keine guten Ideen? Dann lass Dir helfen, denn es gibt so viele schöne urbane Weihnachtsgeschenke! Wir haben hier eine kleine Auswahl zusammengestellt, die Euch als Inspiration dienen soll. Viel Spaß beim Stöbern und wenn Ihr noch andere gute Ideen habt, dann hinterlasst doch einfach einen Kommentar zu diesem Artikel.

weiterlesen →

Grüne Stadt →

Mehr Herz für den Schlossplatz!

In den letzten Wochen wurde viel über das Wetter geklagt: „Achtung Sondermeldung, die Jahreszeiten werden umbenannt: Frühling, Scheiße, Herbst und Winter“ hieß es mitunter… Dabei können Spaziergänge im strömenden Regen zur Klärung von unruhigen Gedanken beitragen und vor allem freut sich die Natur. Berlin’s Parks (und bestimmt nicht nur die) erstrahlen dieser Tage in einem so erfrischendem Grün, wie man es selten erlebt hat im August. Aus diesem Grund kommt derzeit auch eine der schönsten und schlichtesten urbanen Interventionen Berlin’s besonders gut zur Geltung: Das Herz auf dem Schlossplatz! Ein Herz im Herzen Berlins. Ein Herz aus purer Natur, Guerilla Gardening mit Herz sozusagen. Das Herz erstaunt, entzückt und wirft Fragen auf: Denn das Herz gibt es jetzt bereits im zweiten Jahr (oder sogar schon im dritten?), weshalb wir wirklich gerne wissen würden: Wie wurde das denn nun angestellt? Dünger? Feinstes Spezialsaatgut? Die Frage ist nicht so einfach zu beantworten, Antworten dürfen gerne per Kommentar diesem Artikel hinzugefügt werden. Einfacher ist die Lösung bei einer anderen urbanen Garten-Internvention auf dem Schlossplatz, die wir schon vor längerer Zeit dokumentiert hatten. Hier hatte man mit Krokus-Zwiebeln das Wort „Schlast“ gepflanzt…

Der Schlossplatz bietet übrigens nicht nur Freunden des gärtnerischen Müßiggangs Gelegenheit sich auszutoben. Auch ein Tape-Art-Künstler hat sich verwirklicht mit einer expliziten Aufforderung: TAPE THAT. Und so verstehen wir sowohl die Tape-Art, als auch das Herz als Kritik und Kommentar zur aktuellen Situation auf und Diskussion um den Schlossplatz und das Humboldt-Forum (und die Humboldt-Box). Oder sollten wir besser sagen: Zum Nicht-Stattfinden einer wirklichen Diskussion? Hat irgendjemand das Gefühl, dass

weiterlesen →

Grüne Stadt →

Die Kunstbauern aus Buenos Aires

Eines de Reichtümer Argentiniens ist sein fruchtbares Land rund um das Flussdelta der Flüsse Parana und Uruguay die in den Rio de la Plata münden. Somit profitiert auch die Stadt Buenos Aires von diesen klimatischen Bedingungen. Und genau hier setzen die „Articultores“ mit ihrem künstlerisch-sozialen urbanen Projekt an.

ONCELIBRE

weiterlesen →

Grüne Stadt →

Bus Roots: Der fahrende urbane Garten

So könnten später einmal die Dächer von Linienbussen aussehen

urbanophil hat sich zuletzt häufiger mit urbaner Landwirtschaft und Guerilla Gardening beschäftigt (z. B. hier). Zudem war die letzte urbanoFILMS-Veranstaltung dem Thema gewidmet.

Bislang war das Konzept von Grünflächen in der Stadt ja eher statisch. Der Designer Marco Castro Cosio entwickelt derzeit eine mobile Alternative: »Bus Roots« heißt das Projekt, bei dem Grünflächen auf den Dächern von Stadtbussen entstehen sollen. Es gibt bereits einen ersten Prototypen, auf dem erfolgreich ein Sedum auf dem Dach gepflanzt wurde. Würden die gesamten Linienbusse einer Stadt so ausgestattet, würde eine erhebliche Fläche an neuem Grün in der Stadt entstehen.
Der Einsatz von Sedum ist im Straßenbahnoberbau bereits erfolgreich erprobt (wenngleich nicht so ästhetisch wie Rasen). Es ist pflegearm und hat gute luftfilternde und regenwasserabsorbierende Funktion.
Auf diesem Wege könnte der ohnehin umweltfreundliche ÖPNV einen zusätzlichen Beitrag zur Luftreinhaltung in der Stadt leisten.

nach oben ↑
Themen