Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Leerstände«
Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Leerstandsmelder unterstützen

Entstanden im Umfeld des Gängeviertel gibt es die Initiative des Leerstandsmelders bereits in über 20 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eine wirklich erstaunliche Entwicklung, die nicht nur die Möglichkeiten und Notwendigkeit dieses Tools aufzeigt, sondern auch das vielfältige damit verbundene Engagement. Nun aber soll die Technik auf den neuesten Stand gebracht werden.

Nach vier Jahren ist die Betaphase vorbei – Leerstandsmelder.de braucht dringend technische Erweiterungen wie eine App und die Integration der zahlreichen Verbesserungsvorschläge. So wollen wir die Nutzerfreundlichkeit erhöhen, noch mehr Leerstände in noch mehr Städten sammeln und die Arbeit lokaler Leerstands-Initiativen unterstützen. Für die Umsetzung fehlt uns allerdings noch die Finanzierung. Daher haben wir eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.

Diese findet ihr auf der Crowdfunding-Plattform kickstarter.

Disclaimer: Der Autor ist als Mitglied der Raumpiraten Mitbetreiber des Leerstandsmelders Kaiserslautern.

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Leergang 2014 – Stadtaktivismus und Performanz

Leergang

Es ist wieder soweit und die Initiative des Leerstandsmelders veranstatet seinen dritten Leergang – diesmal in Berlin.

Nach den Konferenzen in Hamburg und Bonn findet 2014 in Berlin der nunmehr dritte LEERgang statt. Auf dem LEERgang haben alle Nutzer*innen, lokalen Initiativen und Interessierte des Leerstandsmelders die Möglichkeit, in der nicht-virtuellen Welt zusammen zu kommen und sich auszutauschen. Der thematische Schwerpunkt, der sich diesmal als roter Faden durch das Wochenende zieht, lautet „Performanz im Stadtaktivismus”.

Das Programm beginnt am Freitagabend mit einer Podiumsdiskussion und einem anschließenden Ausklang an der Bar. Am Samstag und Sonntag wird in Themen-workshops über „Aktionstage“ und die „Weiterentwicklung des Leerstandsmelders“ gearbeitet. Der LEERgang 2014 wird von openBerlin e.V. und der Berliner Arbeitsgruppe des Leerstandsmelders veranstaltet.

Das vollständige und vielseite Programm findet ihr auf der Seite des Leerstandsmelders. Die Teilname ist kostenlos, aber um Anmeldung wird unter berlin@leerstandsmelder.de gebeten. Also los!

Themen