Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Medienfassaden«
URBANOPHIL →

Frohe Weihnachten!

Liebe Freunde von URBANOPHIL,

wir wünschen Euch allen frohe, ruhige und glückliche Weihnachten und verabschieden uns mit einem Video von einem Medienfassadenweihnachtsbaum, der vor zwei Jahren den Marktplatz des französischen Guebwillers schmückte, in eine kurze Weihnachtspause.

Euer URBANOPHIL-Team

Kunst & Kultur →

Die erste interaktive Sitzbank der Welt

Die dänischen Architekten MAPT haben eine Sitzbank entwickelt, die komplett interaktiv bespielt werden kann. Sie sieht aus wie alle Bänke im öffentlichen Raum Kopenhagens, doch ähnlich wie Medienfassaden kann auf die Oberfläche der Bank digitaler Content projiziert werden. Dazu hat sich MAPT drei Spiele für jung und alt ausgedacht: Ein Malspiel ermöglicht es, die Bank nach dem eigenen Geschmack zu bemalen. Beim zweiten Spiel leuchtet ein Barcode auf der Oberfläche auf, je nachdem, wie schnell man an der Bank vorbeigerannt ist. Und das dritte Spiel ist eher etwas für die ältere Generation: Wenn man ganz ruhig auf der Bank sitzt, kommen einem Lichtpartikel immer näher, die, wenn man sie berührt, hell aufleuchten.

Die Bank steht seit kurzem im öffentlichen Raum Kopenhagens.

Kunst & Kultur →

Wenn ein Haus träumt

Eine wunderschöne Installation an der von O. M. Ungers erbauten Galerie der Gegenwart fand haben Urbanscreen realisiert. Unter dem Titel „How it would be, if a house was dreaming“ schafften sie wohl eine der tollsten Fassadenbespielungen der letzten Zeit.

The conception of this project consistently derives from its underlying architecture – the theoretic conception and visual pattern of the Hamburg Kunsthalle. The Basic idea of narration was to dissolve and break through the strict architecture of O. M. Ungers “Galerie der Gegenwart”. (freshome.com)

Zurücklehnen und anschauen.

[Danke an Vincent für den Hinweis]

Kunst & Kultur →

Lights on – Medienfassadenkunst

Nachdem letztes Jahr ja das Medienfassadenfestival für einige Ernüchterung in Bezug auf die Möglichkeiten der digitalen Fassaden sorgte (zumindest beim Autor), zeigt der obige Film nun endlich wieder eine tolle Inszenierung, welche die Möglichkeiten der neuen Technologien inspiriend nutzt. In der Kombination aus der im Gebäude installierten LEDs und schöner Musik ist hier ein tolles Kunstwerk für das Ars Electronica Center in Linz entstanden. Am besten in Fullscreen-Modus anschauen und den Sound aufdrehen.

[Dank an Vincent für den Link.]

Digitale Stadt →

Fassadenbespielungen

Wie ihr wisst, mögen wir Medienfassaden und die Fassadenbespielungen. Diesmal haben wir was sehr Schönes in den Weiten des Netzes gefunden (Dank an Phabe). Das Kollektiv Easyweb zeigt immer wieder interessante und auch innovative Projektionen an den unterschiedlichsten Fassaden. Für eine gute Übersicht empfehlen wir das neueste Video Mix Showreel 2009.

nach oben ↑
Themen