Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Musik«
Kunst & Kultur →

Tempelhof Broadcast

http://vimeo.com/24554386

Die Komponistin Lisa Bilawa hat ein spannendes Projekt vor:

“Tempelhof Broadcast” brings together hundreds of musicians in a large-scale spatial acoustic musical celebration in and about Tempelhofer Park in Berlin, composed by American composer Lisa Bielawa. The 60-minute piece will be composed expressly for performance on the tarmac of the former Tempelhof Airport. This site, famous for its role in the Berlin Airlift in 1948-49, is currently open to the public, unaltered, but in 2013 it will begin to evolve into a new role in the life of the city. On several days in the September 2012, the runways will be turned into a vast musical canvas, as community and professional musicians execute a spatialized symphony. (Tempelhof Broadcast)

weiterlesen →

Kunst & Kultur →

Berlin, what song are you listening to?

Nun gibt es also auch eine Berlin-Version der schönen „What song are you listening to?“-Idee, die seit einigen Wochen auf youtube kursiert und über die wir mehrmals (hier, hier und hier) berichtet hatten. Auf youtube finden sich auch noch viele weitere Städte, aber mit dem Berlin-Video wollen wir diese kleine Reihe auf urbanophil nun beschließen. Auch in Berlin fallen – ähnlich wie in Kopenhagen – die vielen Fahrräder auf, die sich überall im Straßenbild erblicken lassen. Kein Wunder bei 70% Zunahme in den letzten zehn Jahren in einigen Innenstadtbezirken. Auffällig in Berlin ist auch ein wesentlich höherer Elektronik-Anteil auf den Ohren, aber das ist nun wirklich nicht überraschend…

Video, Film & Fotografie →

What song are you listening to, City of Cyclists, Copenhagen?

Um es vorweg zu nehmen: Wir werden jetzt nicht jedes neue Video des „What are you listening to?“-Hypes hier posten, denn der Frequenz nach zu urteilen, in der ständig neue Videos aus unterschiedlichsten Städten auftauchen (danke auch an Katha für die Hinweise), dürften noch einige mehr entstehen. Für das Kopenhagener Video machen wir dennoch eine Ausnahme. Zum einen ist es wirklich sehr liebevoll gemacht (mit z. T. ziemlich guter Musik) und zum anderen kann man sich das Video auch unter einem ganz anderen thematischen Aspekt angucken: Radverkehr! Wir haben schon häufiger in der Vergangenheit über die City of Cyclists berichtet und auch in diesem Video wird eines deutlich: Bloody Bicycles, they’re everywhere

Befinden sich eigentlich Lehrer (oder angehende Lehrer) unter unseren Lesern? Falls ja, hätten wir hier eine tolle Anregung, wie man die „What song are you listening to?“-Videos für den Unterricht und zur Hausaufgabengestaltung verwenden könnte. Irgendwie gab es solche Hausaufgaben zu meiner Schulzeit noch nicht, allerdings hatte ich zu meiner Schulzeit auch noch nicht mal eine E-Mail-Adresse, man glaubt es kaum.

Video, Film & Fotografie →

„What song are you listening to?“ – Stockholm

Selten bekommen Beiträge auf unserem Blog in so kurzer Zeit so viele Kommentare wie beim „What song are you listening to?“-Post vor zwei Tagen und auch die google-Analytics-Daten zeigen, dass diese simple Idee offenbar viele ebenso begeistert wie uns. Nun ist ein neues Video aus Stockholm aufgetaucht und das ist genau so, wie man sich Stockholm im Juni so vorstellt (und wie es übrigens tatsächlich auch ist): Schöne Menschen, schöne Musik, eine ohnehin schöne Sprache und – ja genau – Funny van Dannen auf den Ohren.

Bleibt aktuell eine Frage offen: Berlin, what song are you listening to?

via: langweiledich.net

Kunst & Kultur →

What song are you listening to? – Sounds of the Cities!

Eine geniale Idee!!! Das wird um die Welt gehen oder wie es auf jetzt.de heißt: „Das Internet lebt zu einem großen Teil davon, dass eine simple, aber gute Idee in kurzer Zeit um die Welt gehen und viele Fans und Nachahmer finden kann. Es könnte sein, dass Tyler Cullen vor Kurzem eine solche Idee hatte.“

„What song are you listening to?“ war die simple Frage, die Cullen Menschen auf der Straße stellte. Daraus schnitt er ein Video zusammen und stellte dieses Ende Mai auf youtube: kurze Interview-Szenen und Sequenzen der jeweiligen Musik. Das macht richtig Spaß, auch weil der Mix so vielfältig ist und immer wieder überraschende Mensch-Song-Kombinationen auftauchen.

Und tatsächlich, die ersten Nachahmer sind bereits gedreht und erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. Hier ein Beispiel

weiterlesen →

nach oben ↑
Themen